„Ey Mann wo is mein Auto?“

Stoner Movie der Woche

Zitat

„Wo ist dein Auto, Mann?”- Chester

Intro

Hast du dir schon unsere vorherigen Stoner Movies angesehen? Dumme Frage. Natürlich verfolgst du Hanfseites Filmkolumne seit dem ersten Tag und hast schon eine Menge über das Stoner-Movie-Genre gelernt. Dadurch weißt du natürlich auch, dass einer der klassischen Charakteristiken eines Stoner Films, zwei beste Freunde sind, welche zusammen ein verrücktes Abenteuer erleben.

Der 2000 produzierte, 84-minütige „Ey Mann wo is mein Auto?““ ist so ein Film. Höchstwahrscheinlich kennst du den Film schon (und seine berühmte „und daaann?“ Szene), aber es gibt trotzdem noch eine Menge Gründe, den Artikel zu lesen. Zum Beispiel warum Kritiker den Film hassten, was Ashton Kutcher gerade noch so macht und warum dieser Film mein Leben verändert hat.

Summary

Kennst du diese Tage an denen du nach einer wilden Party in deinem Bett aufwachst, zum Bäcker fahren willst, aber bemerkst, dass dein Wagen weg ist? Tja, Jesse und Chester haben genau das gleiche Problem, nur das sie ihr Auto nicht einfach zwei Straßen weiter geparkt haben.

Auf der Suche nach dem verschwundenen Wagen, versuchen die beiden alles zu wiederholen, was sie am Vortag gemacht haben, in der Hoffnung, dass sie so ihr Auto wiederfinden. Von einem verrückten Franzosen eingesperrt, einem Alien-Kult entführt und beinah von einem kiffendem Hund getötet zu werden, sind nur ein paar wenige Bodenschwellen, welche die beiden auf ihrer Suche aufhalten.

Ich würde so gerne mehr zu „Ey Mann wo is mein Auto?“ sagen, aber das würde dir wirklich die Reise versauen. Aber was ich sagen kann ist, dass „Ey Mann wo is mein Auto?“ einer der besten (wenn auch flachsten) Stoner Komödien ist, welche man auf Skunk schauen kann.

Jesse und Chester sind zwei Spaßvögel á la Cheech und Chong, Harold und Kumar sowie Bill und Ted. Was die beiden mit Bill und Ted gemeinsam haben, ist, dass sie der Etikette eines Durschnittsstoners in Filmen folgen (dumm, freundlich und unorganisiert), aber nie Gras rauchen.

Das lag leider daran, dass die Filmproduzenten den Film FSK 12 halten wollten, um mehr Geld zu scheffeln (was ihnen mit einer Abendkasse von 73 Millionen Dollar auch gelang). Das originale Drehbuch hatte VIEL mehr Kifferszenen. Die einzigen Überreste in „Ey Mann wo is mein Auto?“, sind leider nur ein kiffender Hund und eine Menge Momente, wo die beiden Stoner/Kiffer genannt werden. Zum Glück braucht es aber nicht viel Fantasie, um sich die beiden als tägliche Toker vorzustellen.

(Übrigens, bitte lass deine Tiere nicht kiffen. Das ist ungesund und uncool zugleich.)

Cast & Crew

Diesmal gibt es gar nicht so viel über die Mitarbeiter der Produktion von „Ey Mann wo is mein Auto?“ zu sagen. Ashton Kutcher war natürlich der größte Name in der Produktion (wenn du über 20 bist) und er hätte die Rolle beinah nicht angenommen. Als er aber die Tattoo Szene gelesen hat, konnte er nicht aufhören zu lachen und entschloss sich trotzdem mitzumachen. Schicke Filme, welche du von ihm kennen solltest sind:

  • Just Married (2003) – eine romantischen Komödie, welche du mit deiner Freundin gucken kannst.
  • The Butterfly Effect (2004) – welcher ziemlich gut ist, wenn du auf Mindfucks stehst.
  • Guess Who (2005) – eine super romantische Komödie, falls du in einer interrassischen Beziehung bist. (Gott, ich hasse das Wort, aber wir haben in Deutsch kein anderes).

Ja, nicht sehr viele aber dafür kann ich auch nichts. Nach seinem letzten Film in 2014 (The Man who saved the World) war auch erstmal mit der großen Leinwand Schluss und der ex-pretty boy wurde von Ryan Reynolds endgültig abgelöst. Danach fokussierte er sich auf Serien (The Ranch), aber wer ihn auch auf der kleinen Leinwand sehen will, kann sich ihn immer als kiffender Footballer Michael Kelso geben, in Die wilden 70er.

Sean William Scott ist zwar super in „Ey Mann wo is mein Auto?“, aber die meisten kennen ihn eher als Stiffler in American Pie (wenn du älter als 20 bist). Weitere coole Filme sind:

  • Final Destination (2000) – ein toller Horrorfilm, welcher mit genug schwarzem Humor zur Komödie wird.
  • Dukes of Hazzard (2005) – eine tolle Komödie über die gleichnamige Show.
  • Role Models (2008) – eine weitere Komödie.
  • Cop Out (2010) – eine tolle Komödie mit Bruce Willis und Tracy Morgan.
  • Movie 43 (2013) – eine meiner Lieblingskomödien, obwohl man dafür einen starken Magen haben muss.

Leider war es das auch schon mit größeren Namen. „Ey Mann wo is mein Auto?“ hatte leider nicht so viele Stars. Regisseur Danny Leiner war leider auch nicht der größte Star. Zwar können wir ihm dankbar für Harold und Kumar Go to White Castle sein (wovon wir auch auch eine tolle Review haben), aber das war auch sein letzter Stoner Film.

2006 machte er noch eine Komödie mit Sean William Scott, Balls Out: Gary the Tennis Coach, aber die kam leider nicht an den ikonischen Status von „Ey Mann wo is mein Auto?“ heran (oder Harold und Kumar). 2018 verstarb der gute Mann leider an Lungenkrebs.

Philip Stark funkelte auch nur sehr kurz am Himmel Hollywoods. „Ey Mann wo is mein Auto?“ war der einzige Film, welchen er bis jetzt geschrieben hat (welcher veröffentlicht wurde). Derzeitig erscheint es so, als würde er als Online-Lehrer für Drehbuchautoren arbeiten, aber das hat wirklich nichts mit „Ey Mann wo is mein Auto?“ zu tun.

Was man aber Tolles über ihn sagen kann, ist, dass er Executive Story Editor und Co-Executive Producer für Die wilden 70 war (einer Show die heute noch manchmal auf Comedy Central läuft). Übersetzt heißt das, er war sehr, sehr wichtig für die Show.

Review Anderer

Rotten Tomatoes17% (Kritiker) & 47% (Zuschauer)
IMDb5.5/10
Metacritic30/100 (Kritiker) & 6.1/10 (Zuschauer)

Gut, an den Bewertungen kannst du schon sehen, dass die meisten Leute „Ey Mann wo is mein Auto?“ nicht unglaublich gut fanden. Ja, die meisten fanden ihn noch nicht einmal mittelmäßig.

Mit 17% auf Rotten Tomatoes, ist er so ziemlich der schlechteste Film, welchen wir bis jetzt auf unserer Liste haben. Sogar die meisten Zuschauer (welche ihre Bewertungen online posten) waren nicht sehr überzeugt davon. Also, warum empfehlen ich diesen Film dann überhaupt?

„Ey Mann wo is mein Auto?“ rettet nicht die Welt. Er spricht keine sozialen Probleme an und er grenzt noch nicht mal an philosophischen Thematiken an. Der Humor ist an manchen Stellen so flach, dass ein intellektueller Mensch schnell umschalten würde, um seine Würde zu behalten. Aber vielleicht ist es genau das, was den Film so gut macht.

Ich kann es kaum erklären, aber ich glaube es ist die Geschwindigkeit in welcher die Witze kommen oder vielleicht auch das Ashton Kutcher und Shaun William Scott so gut harmonieren, aber irgendwie (ICH SCHWÖRE ICH KANN ES NICHT DEFINIEREN) macht das Gesamtpaket hier mehr aus, als die Summe seiner Teile.

Fazit

Ganz ehrlich? Dieses Fazit kann nicht einmal annähernd objektiv gesehen werden. Ich liebe „Ey Mann wo is mein Auto?“ und ich hatte ihn seit bestimmt 10-15 Jahren nicht mehr gesehen. Als ich 10 war, lebte ich bei meiner Tante und meinem Cousin und wir hatten nicht viele Filme.

Aber wir hatten „Ey Mann wo is mein Auto?“ und auch wenn wir nicht wussten, was Gras oder ein Stoner war, haben wir diesen Film geliebt. Nein, wirklich. Ge-liebt. Wir konnten den ganzen Film auswendig und ich meine jeden Satz mitsprechen. Er war Chester und ich war Jessie.

Ich mochte es wirklich „Ey Mann wo is mein Auto?“ zu reviewen. Der beste Teil? All die Alternativen Rock Bands zu hören, welche ich in meinen Teenager Jahren so genossen hab (erinnerst du dich noch an Good Charlotte? Blink 182? Sum 41?). Wenn man in den 90ern geboren wurde ist „Ey Mann wo is mein Auto?“ eine Zeitkapsel, die einen gleich zurück in die Jugend führt.

Ist „Ey Mann wo is mein Auto?“ ein Film für beste Freunde? Ich würde sogar sagen, mehr als Harold und Kumar. Kann man ihn auch alleine gucken? Aber definitiv. Am besten wäre zwischen 8 und 10 Uhr abends, mit einem mittel-starken Indica und einer bequemen Couch. Einfach die Füße hochlegen und die sympathische Blödheit der beiden auf einen wirken lassen. Falls dir der Film gefallen hat, kannst du übrigens unsere Liste für weitere Stoner Filme auschecken. Jede Woche kommt einer neuer hinzu also, bleib up-to-date und bleib Shibby. ZOLTAN!

Mit grünen Grüßen,
Mac.

Der Artikel „Ey Mann wo is mein Auto?“ ist am 7.Oktober 2020 erschienen.

Alle Stoner Movies der Woche:
Leaves of Grass
Cheech & Chong – Viel Rauch um Nichts
How High
Dude
Bill und Ted’s verrückte Reise durch die Zeit
The Big Lebowski
Half Baked
Bill und Ted – Face the Music
Reefer Madness
Easy Rider
Henghasch – Mord mit Aussicht
Harold und Kumar 1
Strange Wilderness
American Ultra
Harold und Kumar 2
Fritz the Cat
„Ey Mann wo is mein Auto?“
Fear and Loathing in Las Vegas

Das Stonermovie Genre im Überblick

Bericht über Butschi’s und Schnuffi’s Stonermovie Podcast

Stony Friday Movie Night, der Stoner-Movie-Podcast

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.