Die Cannabis Ernte

Die Cannabis Ernte

Wie ernte und trockne ich Hanfpflanzen

Wann kann ich Cannabis ernten? Für viele Grower ist der richtige Zeitpunkt für die Cannabis Ernte immer noch ein Geheimnis. In ganz schlimmen Fällen richtet sich ein unerfahrener Grower nach der Zeitangabe der Samenbanken, oder fragen im Freundeskreis nach Informationen.

Wer sich die Mühe gemacht hat und seine Pflanzen durch die Wachstumsphase und Blütezeit gebracht hat, diese mit einer super LED, dem besten Dünger und Erde, sowie jedem erdenklichen Booster verwöhnt hat, der sollte auch eine gute Ernte einfahren! Das heißt aber auch, sich die Zeit nehmen und zu lernen wann der richtige Zeitpunkt für die Ernte gekommen ist, und wie ich Hanf richtig ernte, trockne und verarbeite.

Die Cannabis Ernte: Der richtige Zeitpunkt

Vor der Ernte steht das erkennen des richtigen Erntezeitpunkts. Eine zu frühe Ernte bedeutet weniger Pflanzenmasse und vor Allem weniger Wirkung, da die THC-Mengen noch nicht ausgebildet und gereift sind.
Eine zu späte Ernte wandelt die Inhaltsstoffe um und aus einer spritzigen Sativa wird ein müde machendes Weed.

Nun ist Euere Beobachtungsgabe und Aufmerksamkeit gefragt, das sind die wichtigsten Werkzeuge, um den optimalen Zeitpunkt für die Cannabis Ernte herauszufinden.

Gelbe Blätter

Wenn sie die großen Sonnensegel, also die großen Blätter der Pflanze, zum Ende der vorgegeben Blütezeit gelb verfärben, ist das schon ein erstes gutes Zeichen (solange es kein Düngefehler ist). Während der Blüte verbraucht die Pflanze den meisten Stickstoff im Anbaumedium, der für die grüne Farbe der Blätter zuständig ist, deshalb werden die Blätter gelb. Diese gelben Blätter sollten auch gleich entfernt werden, sie liefern keine Energie mehr. Als alleiniger Indikator für die Cannabis Ernte reicht das aber nicht aus.

Dicke Buds

Ein weiteres Merkmal, dass die Erntezeit bevorsteht, sind dicke und feste Haupttriebe (Colas). Aus einzelnen Buds wird mit der Zeit eine fette Hauptcola, die mit Harz überzogen ist. Aber das alleine reicht auch noch nicht aus, um daraus den richtigen Zeitpunkt für die Cannbis Ernte zu schließen.

Die Cannabis Ernte
Die Cannabis Ernte: dicker Bud, braune Härchen, und die Trichome?

Die Blütenhaare (Pistils)

Mit den Blütenhaaren, oder auch Pistils oder Samenfäden genannt kommen wir der Sache schon näher. Sie eignen sich schon sehr viel besser dafür, den richtigen Zeitpunkt der Cannbis Ernte zu bestimmen. Wenn die Blüte sich entwickelt, sind die Blütenhaare weiß-durchsichtig und voller Saft.

Schon nach 4-5 Wochen verfärben sich die ersten Haare und werden je nach Sorte rötlich bis bräunlich, und fangen langsam an zu schrumpeln. Das ist ein deutliches Zeichen dafür, das die Blütezeit dem Ende zugeht.

Du wirst aber auch sehen, das einige Blüten braune Pistils haben und daneben noch weiße sind, vielleicht sogar mehr weiße als braune, deshalb ist die Farbe der Blütenhaare auch nur eins von zwei wichtigen Anzeichen für die Cannabis Ernte. Es sollten schon die Masse der Haare verfärbt sein!

Die Trichome

Die Trichome sind nun wirklich das wichtigste Anzeichen für die bevorstehende Ernte deiner Pflanzen. Deshalb haben wir dazu auch einen eigenen Bericht geschrieben. Besorgt euch eine Lupe oder ein Taschenmikroskop und schaut Euch die Farbe der Trichome genau an.

Klare Trichome zeigen an, dass die Blüten noch im Wachstum sind und sich noch weiter THC bildet.
Milchige, unklare Trichome deuten deutlich darauf hin, dass die Reifung schon fortgeschritten ist und die Ernte bevorsteht.
Bräunlich, bernsteinfarbige Trichome sind das letzte Stadium und ein klares Zeichen, dass geerntet werden muß. Die Umwandlung von THC in CBN hat angefangen, zudem bildet sich kein neues THC mehr.

Manche Grower ernten lieber nur milchige Trichome, weil Sie ein uplifting High suchen, andere mögen es lieber etwas mehr mellow und schauen das sie Pflanzen ernten, die einen Prozentsatz an braunen Trichomen dabei haben. Letztendlich kann man so auch etwas die Richtung des High steuern!

Die Cannabis Ernte
Die Cannabis Ernte: hier wurde erst der obere Teil geerntet, der Rest reift noch nach

Die Cannabis Ernte: Vorher die Pflanzen spülen

Wenn der Zeitpunkt der Ernte absehbar ist, wird es auch Zeit Deine Pflanzen und das Anbaumedium ordentlich zu spülen und von dem Dünger zu befreien, der noch vorhanden ist. Circa zwei Wochen vor der Ernte solltest Du aufhören der Pflanze Dünger zu geben und nur noch mit destilliertem Wasser giessen.

Um das Ausspülen von Dünger zu unterstützen, kannst Du den Topf auch in einen Wassereimer stellen, sich vollsaugen lassen und rausheben, dabei zieht es das Wasser wieder raus und mit diesem auch viele Düngersalze.

Innerhalb der zwei Wochen sollte die Pflanze keinen Dünger mehr aus dem Medium aufnehmen und alles in der Pflanze verbrauchen. Das ganze dient dem besseren Geschmack der Blüten und der Gesundheit, denn wer will schon Dünger mitrauchen, erkennbar an Funkenschlag beim Rauchen.

Die Cannabis Ernte kann beginnen

Wenn Ihr Eure Pflanzen gut gespült habt, die ersten Trichome braun sind und sich die Blütenhaare überwiegend verfärbt haben, ist der Zeitpunkt der Cannabis Ernte gekommen.

In den letzten zwei bis drei Tagen vor der Ernte sollte man die Pflanzen nicht mehr giessen und entfernt am besten auch gleich alle großen noch vorhandenen Blätter, egal ob gelb oder nicht, sie stören nur bei der Ernte und Verarbeitung, aber lasst die kleinen noch dran, die schützen die Blüten.

Eine weitere mögliche Maßnahme in den letzten zwei bis drei Tagen vor der Cannabis Ernte, ist es die Pflanzen komplett im Dunkeln stehen zu lassen, es soll die Harzproduktion noch einmal anfeuern und die THC-Menge steigern.

Die Cannabis Ernte
Die Cannabis Ernte: erst Mal die großen Blätter ab..

Was braucht man für die Cannabis Ernte?

  • Für die Cannabis Ernte braucht es nur eine gute scharfe Schere, die auch in der Lage ist dickere Zweige sauber zu schneiden.
  • Ihr braucht einen Platz an dem die Blüten in Ruhe trocknen können mit ca. 20 Grad Temeratur und max. 50% Luftfeuchtigkeit
  • Ideal sind Leinen oder Schnüre zum Aufhängen der Buds, oder Trocknungsnetze, die man im Growzelt einhängen kann.
  • Behälter für die wertvollen Schnittabfälle, die verarbeitet werden

Denkt daran, Ihr müßt nicht die ganze Pflanze auf einmal ernten!
Ihr könnt auch gut von oben nach unten ernten, wenn die unteren Pflanzenteile, wie oft, noch nicht so reif sind wie die Lichtverwühnten oberen Buds.

Wie gehe ich genau bei der Ernte vor?
  • Entferne zuerst die großen Sonnensegel, wenn noch nicht geschehen.
  • Schneide nun einzelne Zweige ab und hänge diese zum Trocknen auf eine Leine auf.
  • Du kannst auch direkt einzelne Buds schneiden und in ein Trockennetz legen, das z.B. in deinem Growzelt hängt.
  • Sammel die Schneideabfälle in einem Behälter für die Weiterverarbeitung
  • Sorge für ca. 20 Grad Temepratur und 50% Luftfeuchtigkeit im Trockenraum, sowie konstante Luftbewegung, um Schimmel zu vermeiden. Achte genau auf die Feuchtigkeit und Wärme!
  • Sobald die Stiele trocken sind und brechen, kannst Du die Blüten von den Stielen schneiden und in eine verschließbare Tüte oder Behälter geben

Nach der Ernte

Sobald Du die trockenen Blüten von den Zweigen abgeschnitten hast und diese in Gläsern oder anderen Behältern zur Reife gegeben hast, geht es weiter. Nun musst Du täglich die Behälter für 5 bis 10 Minuten öffnen und lüften lassen, sodass die restliche Feuchtigkeit entweichen kann und sich kein Schimmel bildet. Es ist sinnvoll die Blüten dabei auch zu wenden! Dieser Vorgang sollte mind. eine Woche dauern, manche lassen sich dafür auch Monate Zeit.

Die Cannabis Ernte
Die Cannabis Ernte: sauber in Gläser verpackt und in Ruhe gereift, und Öl aus den Resten

Trimming

Wenn die Blüten genug getrocknet sind, wird es Zeit diese zu „trimmen“, das heißt Ihnen die Blüten in Form zu schneiden, etwas was nicht wirklich notwenig ist, um diese zu konsumieren. Aber dadurch, dass es in jedem Coffeeshop so angeboten wird, hat sich das Trimmen der Buds auch im privaten Umfeld durchgesetzt. Die dabei anfallenden Schnittreste werden natürlich auch gesammelt und verwertet.

Natürlich kann man seine Buds auch noch im feuchten Zustand trimmen, das ist gleich. Wichtig beim Trimmen ist nur die Vorsicht mit der man vorgeht, da dabei auch sehr viele Trichome zerstört werden können und Qualität verloren gehen kann.

Wenn Ihr dann nach Wochen des Anbauens, der Ernte und Trockung, einen Behälter öffnet und Euch der Duft frischer Buds entgegen stömt, dann könnt Ihr den Lohn Eurer Arbeit geniessen.

Der Artikel „Die Cannabis Ernte“ wurde am 12. Oktober 2020 veröffentlicht

Unter dem Punkt Grow & Seeds – Indoor Anbau finden Sie unseren Grow Guide mit allen Informationen zum Indoor Anbau wie, Erde, Töpfe, Licht, Wasser, Dünger, Klima, Wachstum, Blüte, Männlich oder Weiblich und Ernte.

Vermeiden Sie die 10 Hauptfehler beim Indoor Grow.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.