Die Flavonoide

Was sind Flavonoide und wie wirken Sie?

Flavonoide sind nicht nur im Cannabis zu finden, aber sie spielen eine wichtige Rolle bei der Bestimmung des Geruchs und des Geschmacks der verschiedenen Sorten. Die Flavonoide machen etwa 10 % der chemischen Verbindungen in Cannabis aus.

Mehr als 6.000 Flavonoide sind in der Natur entdeckt worden – und viele davon in ganz gewöhnlichen Nahrungsmitteln und Pflanzen. Sie sind für die nicht-grüne Pigmentierung in Pflanzen verantwortlich, d.h. sie verleihen im Herbst dem Laub seine vielen Farben und sind der Grund dafür, dass Blaubeeren blau und rote Rosen rot sind.

Flavinoide verstehen

In der Natur wirken sie als Lockmittel, um über die Farben Bestäuber anzuziehen und Pflanzen vor Krankheiten, Schädlingen und Pilzen zu schützen. Sie filtern auch UV-Strahlen heraus. Aber das Beste daran ist…

Sie arbeiten synergetisch mit Terpenen und Cannabinoiden zusammen, um viele therapeutische Vorteile für den Menschen zu erzeugen und zu verbessern. Alle Flavonoide haben antioxidative Eigenschaften und sind ein wesentlicher Bestandteil einer ausgewogenen Ernährung.


Arten von Flavonoiden

Die 6.000 verschiedenen Flavonoide wurden von Wissenschaftlern in sechs verschiedene Kategorien eingeteilt:

Anthoxanthine

Diese Kategorie ist wasserlöslich und produzieren weiße oder gelbe Pigmente. Beispiele für Anthoxanthinflavonoide sind Quercetin, Galangin und Luteolin.

Flavonoide
Wer färbt das Obst rot, blau und schwarz?
Flavanone

Es wird angenommen, dass diese Kategorie eine entscheidende Rolle beim Wachstum pflanzlicher Zellen spielt, da sie aromatisch und farblos ist. Es kommt häufig in Tomaten, Minze und Zitrusfrüchten vor. Zu dieser Kategorie gehören Naringin, Butin und Hesperetin.

Flavanonole

Ebenfalls farblos, spielen sie eine wichtige Rolle bei der Hemmung des Pflanzenzellenwachstums. Beispiele für dieses Flavonoid sind Orientin, Taxifolin und Aromadendrin.

Flavans

Flavane erzeugen bittere und saure Aromen in Lebensmitteln. Am häufigsten kommen sie in den Tanninen von unreifem Obst und Gemüse sowie in Wein, Tee und Kakao vor. Einige der Flavonoide, die zu dieser Gruppe gehören, sind Katechine, Theaflavin, Thearubigin.

Anthocyanidine

Diese Gruppe ist für die lebhaften blauen, roten und violetten Pigmentierungen verantwortlich, die in gewöhnlichen Lebensmitteln wie Radieschen, Süßkartoffeln, Beeren und sogar einigen Tomatensorten vorkommen. Beispiele für Anthocyanflavonoide sind Capensinidin, Hirsutidin und Cyanidin.

Cannaflavine

Diese Flavonoide kommen nur in Cannabis vor. Es gibt nur drei von ihnen – und sie haben wirklich kreative Namen: Cannaflavin A, Cannaflavin B und Cannaflavin C. Das am besten erforschte ist Cannaflavin A. Es wird angenommen, dass Cannaflavine in Verbindung mit anderen Flavonoiden wirken, um Cannabis-Stämmen charakteristische Aromen, Geschmäcker und Pigmentierungen zu verleihen.

Flavonoide
lila Cannabis

Die gesundheitlichen Vorteile der Flavonoide

Die Wissenschaft glaubt, dass Cannabis etwa 20 Flavonoide enthält, von denen viele die gleichen therapeutischen Eigenschaften aufweisen. Hier ist ein Blick auf einige der häufigsten und ihre Vorteile:

Cannaflavin-A

Nutzen: entzündungshemmende, antimykotische, antioxidative und krebsbekämpfende Eigenschaften

Cannaflavin-B und Cannaflavin-C

Nutzen: entzündungshemmende, antimykotische, antioxidative und krebsbekämpfende Eigenschaften

Quercetin

Nutzen: schmerzlindernd, entzündungshemmend, kardioprotektive Eigenschaften, krebsbekämpfende Eigenschaften, immunprotektiv, lindert Hautreizungen bei topischer Anwendung

Galangin

Nutzen: antioxidative, immunoprotektive, kardioprotektive Eigenschaften, tumorbekämpfende Eigenschaften

Luteolin

Nutzen: antioxidative, tumorbekämpfende, entzündungshemmende Eigenschaften

Naringin

Nutzen: antioxidativ, antikarzinogen, hilft den Cholesterinspiegel zu senken

Butin

Nutzen: reduziert oxidativen Stress bedingte Zellfunktionsstörungen

Hesperetin

Nutzen: verbessert den Zustand der Blutgefäße, antikarzinogen, antioxidativ, entzündungshemmend

Orientin

Nutzen: antioxidativ, antiviral, antibakteriell, entzündungshemmend, kardioprotektiv, neuroprotektiv

Flavonoide
purple Haze
Taxifolin

Nutzen: unterstützt die kardiovaskuläre Gesundheit, verbessert die kognitive Funktion, immunoprotektiv

Aromadendrin

Nutzen: entzündungshemmende, krebsbekämpfende Eigenschaften

Katechine

Nutzen: entzündungshemmend, antioxidativ, hilft den Cholesterinspiegel zu senken

Isovitexin

Nutzen: antioxidative, krebsbekämpfende, entzündungshemmende, antihyperalgetische und neuroprotektive Wirkung

Vitexin

Nutzen: antioxidative, krebsbekämpfende, entzündungshemmende, antihyperalgetische und neuroprotektive Wirkung

Generell weisen erste Forschungsergenbisse darauf hin, dass Flavonoide bei der Behandlung von Hämorrhoiden, der Stärkung des Immunsystems, der Senkung des Schlaganfallrisikos und der Krebsbekämpfung von Nutzen sind.

Fazit

Flavonoide, Terpene und Cannabinoide sind alles pharmakologisch aktive Verbindungen, die in Cannabis vorkommen.

Jede von ihnen spielt eine wichtige Rolle bei der Entwicklung der Cannabispflanze – und verfügt über ein umfassendes medizinisches Potenzial, das wir erst jetzt zu verstehen beginnen.

Wenn sie einzeln konsumiert werden, haben diese Verbindungen jeweils bedeutende therapeutische Vorteile. Wenn sie zusammen konsumiert werden, wird ihre vorteilhafte Kapazität synergetisch verstärkt.

Das bedeutet – man könnte sogar noch größere therapeutische Vorteile sehen, wenn man Produkte verwendet, die eine Kombination oder ein ganzes Spektrum von Verbindungen statt einer einzelnen, isolierten Verbindung enthalten.

Cannabis zu rauchen ist die traditionelle Art und Weise, alle diese Verbindungen zusammen zu konsumieren; bei den „Vollspektrum“-Extraktionen können Sie sich das Rauchen sparen und trotzdem die Vorteile nutzen.

Der Artikel „Die Flavonoide“ von Amir Esmaili ist am 21. Oktober 2020 erschienen und ist einer von drei Artikeln über „Die Inhaltsstoffe im Cannabis“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.