Die Blütephase wird eingeleitet

Die Blütephase wird eingeleitet

Dr. Green’s Hydrokultur Grow Report Teil 5

Die 5 Mohammed Cannabispflanzen von Dr. Green sind kurz und buschig geworden, so dass sie eher wie Salatköpfe als wie Cannabispflanzen aussehen. Unserem Züchter ist es jedoch klar, dass sie sich noch weiter strecken werden, sobald auf 12/12h Licht umgestellt werden. Lesen Sie, wie es den 5 Mohammed-Pflanzen in dieser fünften Woche Hydrokultur ergangen ist.

Hydrokultur
Dr. Green’s Hydrokultur Anbau

Meine erste Hydrokultur läuft gut und vielversprechend, aber nicht ganz ohne Probleme. Ich hatte bereits einen Mangel an Kalzium (siehe Teil 3), und diese Woche habe ich einen kleinen Fall von Wurzelfäule, auch Pythium genannt.

Glücklicherweise konnte ich bisher alles schnell lösen, gerade weil ich hydroponisch anbaue. Ein großer Vorteil der Hydrokultur ist es, dass man Wurzel- und Nährstoffprobleme schnell angehen kann. Wenn etwas nicht stimmt mit der Versorgung und dem Wasser, kann man schnell und einfach das Wasser austauschen. Auf jeden Fall werden mir die Probleme, die ich bisher hatte, beim nächsten Mal nicht wieder passieren.

Pflanzen wie Kopfsalat

Letzte Woche habe ich Ihnen bereits erzählt, wie auffallend kurz, dick und buschig die Mohammed-Hanfpflanzen durch das intensive Licht der 150 Watt G-Bars LED-Zuchtleuchten in meiner Growbox wurden. Das ist natürlich genau das, was Sie sich als Züchter in einer kleinen Growbox wünschen. Schließlich verursachen kurze und buschige Cannabispflanzen keine Platzprobleme. Darüber hinaus liefern kurze dicke Äste und Stämme auch dicke Knospen. Kurze und dicke Stiele sorgen für einen großzügigen Saftfluss zu den Knospen.

Auf den Fotos unten können Sie sehen, wie kurz und buschig die fünf Cannabispflanzen in der fünften Woche geworden sind. Die Pflanzen sind so kurz, dass sie inklusive Lampe und Ventilator nur die unteren 60 Zentimeter des Growschrank einnehmen. Ich musste einige Blätter entfernen, um die Stängel richtig fotografieren zu können.

Hydrokultur
Sehen Sie, wie effizient..

Hydrokultur
kurze und dicke Stiele sind.

Mesolon

Weil ich nicht wollte, dass meine 5 Hanfpflanzen in dieser Woche knospen und fünf schöne dicke Buds bilden, habe ich sie letzte Woche mit Mesolon behandelt. Das ist ein Spray mit Pflanzenhormonen, ein Apikalzellen-Inhibitor. Es sorgt dafür, dass das Wachstum des Hauptstammes gehemmt wird, so dass sich die Seitenäste stärker entwickeln.

Bei den mit Mesolon behandelten Pflanzen bleiben die Wachstumspunkte des Hauptstammes in der Tat klein, so dass es gut funktioniert. In diesem speziellen Fall waren meine Cannabispflanzen jedoch bereits kurz und buschig, dank der Indica-Gene des Mohammed-Strains und des spezifischen Lichtspektrums der 150-Watt-G-Bars. Deshalb hätte ich es im Nachhinein vorgezogen, die Pflanzen alle zu toppen.

Ich denke aber, dass ein Mittel zur Hemmung des apikalen Zellwachstums generell nützlich sein könnte. Zum Beispiel, wenn Sie eine stark wachsende Cannabissorte anbauen, oder wenn die Blüte zu viel Stress für einer Cannabissorte verursachen, die dann schnell zu einem Zwitter werden kann.

Eigentlich sollte Mesolon die gleiche Wirkung haben wie das „toppen“ einer Hanfpflanze, aber das ist nicht immer ganz der Fall. Zufällig hatte ich letzte Woche einer Pflanze aus Versehen die Spitze abgeknickt . Da ich den Rest mit dem Mesolon behandelt habe, ist es einfach, jetzt den Unterschied zu sehen. Die getoppte Pflanze ist größer und weiter entfernt als der Rest.

Unten sehen Sie deutlich den Unterschied zwischen „toppen“ und einer Behandlung mit Mesolon. Die vordere linke Pflanze wurde versehentlich getoppt, der Rest wurde mit dem Mesolon behandelt.

Hydrokultur
5 Pflanzen, 5 Wochen in einer G-Tools Bonanz 0,35m2 Box, kurz & buschig wie Salatköpfe!
Pythium

Die Pflanzen wachsen diese Woche sehr gut. Wie Sie sehen können, bedecken sie jetzt fast die gesamte Anbaufläche. Unter der Oberfläche, in der Nähe der Wurzeln, entdeckte ich jedoch ein Problem. Ich weiß es immer noch nicht genau, aber ich glaube, die Pflanze hinten links litt an Wurzelfäule. Oder Pythium! Ein Problem das man bei Hydrokultur immer gut im Auge behalten sollte.

Hydrokultur

Natürlich war ich schockiert, als ich es sah, aber vielleicht bin ich auch ein bisschen zu vorsichtig. Wie Sie wissen, ist dies meine erste Hydrokultur, und ich habe gesehen, was Wurzelfäule anrichten kann! Um die Wurzelfäule zu stoppen, fügte ich dem Wasser etwas Wasserstoffperoxid (H2O2) hinzu.

Die Blütephase beginnt

Nun, da die 5 Mohammed-Damen die ganze Anbaufläche bedecken, ist es an der Zeit, die Blütephase zu beginnen. Vorgestern habe ich das Lichtschema auf 12/12 gesetzt. Meine Lampe geht jetzt um 18.00 Uhr an und um 6.00 Uhr wieder aus. Von nun an sehe ich sie also nur noch einmal am Tag, denn um 6 Uhr morgens schlaffe ich meistens noch. Hoffentlich wachsen die Damen noch eine Weile weiter, wenn sie merken, dass sie in Blüte geschickt wurden, aber das ist ja fast immer so das sie da noch einmal 1-2 Wochen Gas geben.

So das war es für diese Woche, wir lesen uns wieder in 1 Woche…

Teil 1 von Dr. Green’s Grow Report
Teil 2 von Dr. Green’s Grow Report
Teil 3 von Dr. Green’s Grow Report
Teil 4 von Dr. Green’s Grow Report
Teil 5 von Dr. Green’s Grow Report
Teil 6 von Dr. Green’s Grow Report

Der Artikel „Die Blütephase beginnt“ ist Teil 5 des Hydrokultur Grow Reports von Gr. Green und bei uns am 19.Juli 2020 erschienen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.