Lollipopping bei der Do-Si-Dos Dame

Lollipopping bei der Do-Si-Dos Dame

Der Do-Si-Dos Indoor-Grow Teil 7

Dr. Green’s neuen Indoor Grow geht in die dritte Blütewoche, und dank der ständigen Versorgung mit Nährstoffen durch das 3-in-1 Bewässerungssystems steht die Do-Si-Dos Dame sehr gut da. Auch in den letzten Tagen hat sich die Pflanze weiter entwickelt und ist schön in das ScroG-Gitter eingewachsen. Zeit für’s Lollipopping…

Lollipopping
Lollipopping: Die Bonanza Growbox voller Blätter und Zweige

Schauen wir doch kurz auf das Set-up das Dr. Green für diesen Indoor-Grow benutzt: Seitdem er seinen ersten Indoor-Grow Versuch gemacht hat, benutzt Dr. Green die Bonanza Grow-Boxen der niederländischen Firma G-Tools. Diese gibt es in verschiedenen Größen, Breiten und Höhen, hier wird die kleinere Bonanza 0,35qm Box mit Platz für bis zu 5 Pflanzen benutzt.

Die Box kommt mit oder ohne Lampen, je nach Eurer Wahl, Dr. Green hat sich für die G-Tools LED-Bars mit 170w entschieden, die sich durch hohe Lichtausbeute auszeichnen. Damit die Pflanzen auch so richtig üppig werden und gut gedeihen, nutzt er auch das 3-in-1-Bewässerunssystem und wählt da die Hydrokultur Option als Anbautechnik aus.

Lollipopping

Lollipopping
So dicht wie es hier wächst wird es Zeit für Lollipopping

Meine Do Si Dos-Pflanze ist jetzt seit zwei Wochen im 12/12 Lichtzyklus, und hier und da zeigen sich bereits die ersten Blütenhaare. Seitdem die Pflanze im 12-Std. Rhythmus ist, kann ich sie jedoch morgens nicht mehr anschauen. Das Licht geht um etwa vier Uhr nachmittags an und um vier Uhr morgens wieder aus, während ich noch schlafe. Deshalb arbeite ich nur noch abends und im bekifften Zustand an der Pflanze.

Normalerweise ist das für mich kein Problem, aber man kann auch etwas zu eifrig sein – vor allem, wenn es um das Lollipopping, das entfernen von überflüssigen Blättern und Zweigen geht, und man gerade so schon drin ist.

Es ist offensichtlich Zeit für’s Lollipopping, also dass die Pflanze entblättert werden muss. Trotz des Verlustes der beiden Hauptzweige in der letzten Woche, sieht es im Grow-Schrank aus wie in einem dichten Dschungel. Es wächst alles sehr schnell auf Hydro und Do Si Dos kennt kein Halten mehr. Sie ist ein bisschen wie Medusa, die mythologische siebenköpfige Schlange, der für jeden abgeschlagenen Kopf sieben neue nachwachsen.

Lollipopping
Lollipopping: so sieht es danach aus

Also war ich gestern Abend rigoros und habe mich an’s Lollipopping gemacht, d.h. ich entfernte gnadenlos alle Blätter und Äste, die unter dem Scrog-Rack wuchsen. Lollipopping bei Hydrokultur bedeutet, das man gründlich alle Blätter von den Zweigen entfernt, die unterhalb des Scrog wachsen. Das gleiche gilt auch für die kurzen, kleinen Zweige, die es nicht bis oben schaffen werden. „Gut gemacht, Doktor Green, jetzt hoch mit der Schere!“

An der Spitze des Pflanze war ich ebenso fleißig. Ich habe die meisten der großen Blätter, die dort wuchsen, entfernt, um den darunter liegenden mehr Licht zu geben. Schließlich betrachtete ich kritisch alle Wachstumspunkte, die nicht die Spitze der Baumkrone erreichten. Ich habe sie nacheinander beurteilt und entfernt, wenn ich das Gefühl hatte, dass sie den Gipfel auch nicht erreichen würden. Als ich damit fertig war, trat ich zurück, um zu sehen, was ich getan hatte.

Giessen und Düngen

Lollipopping
Jetzt haben Luft und Licht wieder Chancen

Wie Sie sehen, habe ich eine ganze Menge entfernt; als ich mir die Fotos heute Morgen noch einmal ansah, war ich sogar ein wenig schockiert. Dennoch habe ich keine Angst, dass ich zu viel Pflanzenmasse weggeschnitten habe. Die Zweige und Blätter, die die Pflanze jetzt hat, bekommen alle mehr Licht und Luft.

Sie bekommen mehr Energie und auch die Luftfeuchtigkeit sinkt ein wenig. Und da die Streckphase noch nicht vorbei ist und die Pflanzen im Flow Hydroponics 3-in-1 System phänomenal schnell wachsen, bin ich überzeugt, dass die Pflanze nächste Woche wieder voll und buschig sein wird.

Lollipopping
Lollipopping: Alle Werte passen,

Ich habe mich gestern Abend nicht um das Gießwasser gekümmert, aber heute Morgen das System überprüft. Der pH-Wert lag bei 5,9 und der EC-Wert bei 1,9, was darauf hindeutet, dass Frau Do Si Dos ihre Nährstoffe gut aufnimmt. Der EC-Wert lag vorhin knapp über 2, und auf diesen Wert habe ich ihn heute Morgen eingestellt.

Zu diesem Zeitpunkt erhält die Pflanze noch ziemlich viel Stickstoff, da sie noch wächst. Ich halte mich jetzt an die Proportionen für die Vorblüte, wie sie auf den GHE-Flaschen stehen. Sobald die Blütephase in vollem Gange ist, werde ich den gesamten Wassertank wieder auffrischen. Ich werde dann auch auf die Bedingungen für die Blütephase umstellen.

Der Artikel „Lollipopping bei der Do-Si-Dos Dame“ ist am 26. Dezember 2021 veröffentlicht worden.

Teil 1 des Do-Si-Dos Indoor-Grows von Dr. Green
Teil 2 des Do-Si-Dos Indoor-Grows von Dr. Green
Teil 3 des Do-Si-Dos Indoor-Grows von Dr. Green
Teil 4 des Do-Si-Dos Indoor-Grows von Dr. Green
Teil 5 des Do-Si-Dos Indoor-Grows von Dr. Green
Teil 6 des Do-Si-Dos Indoor-Grows von Dr. Green

ÜBER DOKTOR GREEN
Probleme mit dem pH-Wert

Dr. Green ist ein echter Cannabis-Kenner aus den Niederlanden. Mit grosser Freude züchtet er seit einger Zeit alle Arten von Hanf in seiner kompakten G-Tools Growbox mit dem neuen 3-in-1 Bewässerungssystem. Davor schrieb er über seine Outdoor-Grows auf der niederländischen Cannabis Webseite CNNBS