Cannabis Business – Chancen 2021

Cannabis Business – Chancen 2021

Top Chancen für das Cannabis Business

Scheinbar über Nacht ist das Cannabis Business global geworden. Das kann man an dem Deal sehen, der gerade von Curaleaf Holdings Inc. angekündigt wurde, dem größten US-Cannabisunternehmen, das Europa zu einem Sprungbrett für sein internationales Wachstum und Cannabis Business machen will.

Cannabis Business
Cannabis Business – Kali China von Ace Seeds

Oder werfen wir einen Blick auf die neue Beteiligung von British American Tobacco Plc an dem kanadischen Marihuana-Unternehmen Organigram Holdings Inc. Und dann ist da noch das Gesetz, das letzte Woche in Mexiko verabschiedet wurde und Marihuana für den Freizeitkonsum legalisieren wird, was den Weg für umfangreiche internationale Investitionen im Cannabis Business ebnen würde.

Diese und weitere Meldungen zusammengenommen zeigen eine deutliche Entwicklungen, dass die weltweite Akzeptanz gegenüber Marihuana zunimmt, und das weltweites Cannabis Business im Aufwind ist.

Nehmen wir Mexiko als Beispiel, und schauen wir wie schnell sich die Haltung Mexikos geändert hat. Der Besitz kleiner Mengen von Marihuana wurde erstmals 2009 entkriminalisiert, und die begrenzte medizinische Verwendung wurde 2017 legalisiert. Das Land hat Anfang dieses Jahres erst Regeln für den breiten Verkauf von medizinischem Marihuana veröffentlicht, und schon ganz kurz danach, im März 2021 den nächsten Gesetzentwurf zur Legalisierung des Freizeitkonsums präsentiert.

Cannabis Business
Cannabis Business – Ehiopian von Ace Seeds

Das ist eine relativ schnelle Entwicklung im Vergleich zu den USA, wo eine gewisse Entkriminalisierung schon in den 1970er Jahren begann und medizinisches Cannabis bereits in den 1990er Jahren legalisiert wurde. 2021, Jahrzehnte später sucht die US-Cannabis-Industrie immer noch nach einer Regulierung für den Freizeitkonsum auf nationaler Ebene, denn die Bundesgesetze verbieten ein landesweiten Handel und behindern das Cannabis Business.

Mit einer Bevölkerung, von bald 130 Millionen Menschen, steht Mexiko an der Schwelle, der größte legale Markt für den Freizeitkonsum von Cannabis in der Welt zu werden. Das könnte die USA unter Druck setzen, dem Beispiel zu folgen, da es zwischen Mexiko und Kanada liegt, beides Länder, die den legalen Cannabiskonsum erlauben.

Mexikos Schritt ist besonders bedeutsam für das globale Cannabis Business. Da viele multinationale Pharma-, Alkohol- und Konsumgüterunternehmen bereits dort ansässig sind, könnte dies das Land zu einem attraktiven Ort für den Export von Cannabis und verwandten Produkten machen, den man kann in Mexiko zu geringen Kosten qualitativ hochwertig produzieren, durch die niedrigen Lohnkosten und das breite Angebot an preiswerten Arbeitskräften.

Cannabis Business
Cannabis Business – Libanon Strain von Ace Seeds

Je mehr Länder sich für legales Cannabis öffnen, desto schneller werden die Produkte in diese Länder gebracht. Curaleafs Kauf von Emmac Life Sciences Ltd. basiert auf dieser Idee. „Wir wollen früh einsteigen“, sagte Curaleafs Executive Chairman Boris Jordan in einem Interview. Dank des legalen Status von Emmac in Europa erwartet Curaleaf, durch den Deal recht schnell mit dem Verkauf seiner CBD-Produkte und Cannabis-Marken beginnen zu können, sagte er.

Emmac ist jetzt in acht Ländern vertreten, aber die Gesetze in der Europäischen Union machen es sehr wahrscheinlich, dass die nationalne Grenzen die Dinge nicht so verlangsamen werden, wie es die Staatsgrenzen in den USA macht. Und Jordan plant nicht, mit Europa aufzuhören. „Länder wie Polen, die Ukraine, Südafrika – es gibt sogar Gerüchte über Ägypten – bewegen sich ebenfalls in Richtung Legalisierung“, sagte er. „Und Europa ist ein großartiger Knotenpunkt, um diese Märkte von dort aus anzugreifen.“

Das Internationalen Cannabis Business in der letzten Woche im Überblick

Cannabis Business
Cannabis Business – Nepal Annapurna von Ace Seeds

Curaleaf verkündete die Ergebnisse des vierten Quartals 2020, die die Schätzungen der Analysten übertrafen, am selben Tag, an dem es seine Pläne bekannt gab, Emmac für etwa 285 Millionen Dollar zu kaufen.
Canopy Growth Corp. kündigte an, 135 Stellen zu streichen und möglicherweise eine Anlage in Dänemark zu schließen.
Die neue 20%ige Beteiligung von British American Tobacco an Organigram ist 175 Mio. $ wert.
Marihuana-Aktien stiegen nach Mexikos Abstimmung zur Liberalisierung der Marihuana-Gesetze.
Die New Yorker Gesetzgeber sind bereit, erste Maßnahmen zur Legalisierung und Besteuerung von Freizeit-Marihuana zu planen, anstatt zu warten, bis es in den Haushalt aufgenommen wird, ein Prozess, den Gouverneur Andrew Cuomo kontrolliert.

Der Artikel „Cannabis Business – Chancen 2021“ von unserem US-Autor Mark Ricketts, ist am 18. März 2021 erschienen

Weitere interessante Artikel aus dem Bereich Politik und Recht:
Cannabis Konsum in Europa 2020
Norwegen beschließt Entkriminalisierung von Cannabis
Cannabis Reform und Covid-19
Cannabis Verbot für Touristen in Amsterdam

Informationen zur Hanfpflanze als Nutzpflanze

Cannabis Lifestyle – was gibt es Neues?
Die Geschichte der Stoner-Movies
Cannabis auf Reisen und im Urlaub
Gestrecktes Cannabis – woran erkennen?

Bilder: Tampe Media, Ace Seeds