8 Insidertipps für fette Buds und Blüten

8 Insidertipps für fette Buds und Blüten

Dicke Buds und Blüten beim Indoorgrow, ein Profi zeigt wie es geht.

Dicke fette Buds und Blüten, wer möchte das nicht an seinen Cannabispflanzen sehen, am Besten noch glänzend weiß voller Harztrichome, auf das es auch schön klebt und duftet…

Wenn Du Deine eigenen Cannabispflanzen Indoor anbaust, hast Du den Luxus, die Sorte zu wählen, die Du anbauen willst, wie Du anbaust, und welches spezifische Ziel Du erreichen möchtest. Wie z.B. die Maximierung des Gesamtertrags, die Verbesserung des stärksten Aromas oder Geschmacks… oder das Züchten der größten Buds und Blüten, die möglich sind.

Im Laufe der Jahre haben professionelle Züchter Techniken entdeckt, mit denen sich diese Zielvorgaben für den Anbau erreichen lassen, insbesondere bei einem Indoorgrow. Wenn Sie also mit der Größe Ihrer Pflanzen, oder der Buds und Blüten groß rauskommen wollen, lesen Sie weiter – denn wir berichten darüber, wie Sie während der Blütezeit Ihres Indoorgrows, größere Buds und Blüten bekommen, und zeigen Ihnen die 8 besten und bewährtesten Methoden.

Buds und Blüten Profi-Tipp Nr. 1 – Töpfe aus Stoff verwenden

Die Kultivierung massiver Buds und Blüten beginnt früher als man denkt. Tatsächlich ist die Art des Behälters oder Topfes, den Du für Deine Cannabispflanzen verwendest, der erste Weg, wie Du ihre Größe steigern kannst. Vorbei sind die Zeiten, in denen Standard-Plastikgefäße das einzige Gefäß waren, in dem man anbauen konnte. Mit den Fortschritten in der Gartenbauindustrie und den positiven Ergebnissen im Laufe der Zeit wissen wir jetzt, dass andere Materialien viel besser geeignet sind, um ein gesundes Wachstum und auch große Buds und Blüten zu fördern. Das bringt uns zu unserem ersten Profi-Tipp, wie man dicke Knospen anbaut: Verwenden Sie Stofftöpfe.

Stofftöpfe sorgen für eine optimale Drainage, was ideal ist, um die Erde oder das Medium im besten Zustand zu halten und die Gesundheit insgesamt zu verbessern. Außerdem können die Wurzeln in Stofftöpfen besser mit Sauerstoff versorgt werden als in anderen Behältern aus Ton oder Plastik. Übermäßige Bewässerung, übermäßig gedüngte und nicht belüftete Nährböden begünstigen das Faulen der Wurzeln, was sich insgesamt negativ auf die Gesundheit der Pflanze auswirkt. Wenn Sie weniger gießen, haben Sie auch mehr Zeit, sich anderen Techniken zu widmen, die dazu beitragen, riesige Knospen wachsen zu lassen.


Buds und Blüten Profi-Tipp #2 – Ziehen Sie Hydrokulturen in Betracht

8 Insidertipps für fette Buds und Blüten
Ordentlich getrocknete Sativa-Buds

Anfänger im Indoor-Anbau sollten sich von Hydrokulturen und deren Aufbau nicht einschüchtern lassen. Es gibt eine Vielzahl von Möglichkeiten – sogar „erdlose“ Mischungen, die wie Erde aussehen und sich auch so anfühlen, aber eigentlich Hydroponik in der Kulturform sind. Wenn Sie lernen wollen, wie man schnell große Buds und Blüte züchtet, dann ist Hydrokultur ein Anbaustil, den Sie unbedingt in Betracht ziehen sollten.

Ihre Pflanzen werden nicht nur bis zu 25 % schneller wachsen, sondern die Hydrokultur kann auch Ihre Erträge um bis zu 30 % steigern. Das liegt daran, dass Hydrokulturen die Pflanzen mit einer nährstoff- und sauerstoffreichen Wasserlösung versorgen, die ein gesünderes, maximales Wachstum insgesamt fördert.

Bei erdgebundenen Anbaumethoden können Nährstoffe und Wasser – abhängig von der Konsistenz und dem Gewicht der Erde – nur schwer zu den Wurzeln gelangen. Da diese beiden Komponenten für ein gesundes Wachstum unerlässlich sind und über die Wurzeln aufgenommen werden, ist dies ein Hindernis für das bestmögliche Wachstum. Bei der Hydrokultur gelangen Nährstoffe, Wasser und Sauerstoff auf direktem Weg zu den Wurzeln, was das Wachstum großer Knospen beschleunigt.

Siehe auch Dr. Green’s aktuellen Hydro Grow-Report, sowie sein Hydro-Scrog Report


Buds und Blüten Profi-Tipp Nr. 3 – Aufrechterhaltung einer optimalen Umgebung

Genauso wie man mit Stofftöpfen und Hydrokulturen eine optimale Umgebung für die Wurzeln aufrechterhält, sollte man auch für die riesigen Knospen eine optimale äußere Umgebung schaffen. Cannabispflanzen sind sehr anfällig für Krankheiten und Schimmelbildung, wenn die Luftbedingungen nicht optimal sind. Daher ist es nicht nur wichtig, für eine gute Belüftung und einen guten Luftaustausch zu sorgen, damit frische Luft ein- und verbrauchte Luft ausströmen kann, sondern auch dafür, dass die Temperatur und die Luftfeuchtigkeit ideal sind.

Die Umgebungsbedingungen wirken sich auf die Photosynthese und den Stoffwechsel der Pflanzen aus, was sich natürlich auch auf ihr Wachstum auswirkt. Als Anhaltspunkt sollten Sie sicherstellen, dass die Temperatur und Luftfeuchtigkeit in Ihrem Zuchtraum oder Anbauraum den unten aufgeführten Werten entspricht, um das Wachstum größerer Knospen zu fördern.

Sämling & Vegetativum: Temperaturen – 20 º bis 25 º C, Luftfeuchtigkeit: 70%

Blühend: Temperaturen – 16ºC und 24ºC bei ausgeschalteter Beleuchtung, bis zu 28 ºC bei Beleuchtung

Luftfeuchtigkeit: Beginnend bei 65%, jede Woche um 5% abnehmend bis zu 40% bei voller Reife

Wenn man lernt, wie man die Pflanze vor der Ernte richtig stark macht, wird man feststellen, dass es hilfreich ist, die Luftfeuchtigkeit in dieser Phase mit der Zeit zu senken.

Ein weiterer Faktor, der für eine ideale Umgebung zum Wachsen größerer Blüten zu berücksichtigen ist, ist die Beleuchtung, die Sie verwenden. Zum einen beeinflusst die von Ihnen gewählte Beleuchtung die Raumtemperatur. Zweitens kann die Höhe der Beleuchtung dazu beitragen, Hitzestress zu vermeiden, der das Wachstum hemmen kann


Buds und Blüten Profi-Tipp Nr. 4 – Nährstoffreiche Pflege

8 Insidertipps für fette Buds und Blüten
Trichome sind schon da, aber die Blüten sind noch im Wachstum

Je mehr, desto besser – das ist das falsche Motto, wenn es um Nährstoffe für große Buds geht. Wenn Sie Ihren Pflanzen zu viele Nährstoffe geben, kann das dem Wachstum schaden, wenn Sie ihnen zu wenig geben, ebenfalls. Das richtige Gleichgewicht zwischen den Nährstoffen für große Blüten zu finden, ist also eine Art Lernkurve. Denken Sie auch daran, dass das Verhältnis der Nährstoffe, die Sie Ihren Pflanzen zuführen, je nach Wachstumsstadium schwanken kann.

Die drei wichtigsten Makronährstoffe, die ein gesundes Wachstum unterstützen, sind NPK – oder Stickstoff, Phosphor und Kalium. Hier ist eine kurze Aufschlüsselung der Nährstofffunktionen, damit Sie am besten verstehen, wie sich die unterschiedlichen Mengen auf das Wachstum Ihrer Pflanze auswirken.

Stickstoff: Stickstoff ist für den Prozess der Photosynthese und die Bildung von Chlorophyll entscheidend. Während der Vegetationsperiode wird ein höherer Stickstoffgehalt für ein gesundes, kräftiges Wachstum benötigt, während der Blütezeit ein niedrigerer für dichte und voll entwickelte Knospen.

Phosphor: Phosphor ist wichtig für ein gesundes Wurzelwachstum und die Aufrechterhaltung der Wachstumsentwicklung im Laufe der Zeit (d. h. schnellere, größere Knospen). Im Gegensatz zu Stickstoff wird die Zufuhr während der Blütezeit erhöht. Viele Züchter fügen ihrem Nährboden auch Fledermausguano oder Wurmkot hinzu, was den Phosphorgehalt der Erde erhöht.

Kalium: Kalium ist eine Schlüsselkomponente, wenn es darum geht, den Stoffwechsel der Pflanze auf Kurs zu halten, um ein maximales Wachstum zu erzielen. Je besser die Pflanze ihre Nahrung und ihr Wasser verarbeitet, desto größer können ihre Buds und Blüten werden. Eine Erhöhung des Kaliumspiegels kurz vor der Ernte fördert das Wachstum der Buds und Blüten stark.

Neben den angemessenen NPK-Werten gibt es eine Fülle von Mikronährstoffen, die das Wachstum und die Bildung großer Knospen unterstützen. Die am häufigsten verwendeten Mikronährstoffe sind Kalzium, Schwefel und Magnesium, die oft in All-in-One-Düngerlösungen enthalten sind, um die Fütterung zu erleichtern und zu vereinfachen. Auch Komposttee und Melasse erfreuen sich zunehmender Beliebtheit als organische Methoden, um die besten Nährstoffe für große Knospen zu liefern.

Sowohl Komposttee als auch Melasse können das Umfeld des Bodens oder Mediums für ein optimales Wachstum verbessern. Komposttee fördert ideale Mykorrhiza-Beziehungen mit dem Nährboden und dem so genannten Mycelium. Da das Myzel die Nährstoffaufnahme verbessert, ist es für größere Knospen umso besser, je mehr davon im Boden vorhanden ist. Melasse sorgt außerdem für ein stabileres Milieu im Nährboden, was der Pflanze hilft, Schädlinge und Krankheiten zu bekämpfen. Außerdem verbessert sie das Wasserrückhaltevermögen des Mediums insgesamt.

In unserer Übersicht zum Thema Über und Unterdüngung können Sie wichtige Infos finden woran man diese erkennen kann, und wie man diese behandelt, den wir wollen ja gesunde, kräftige Pflanzen haben.


Buds und Blüten Profi-Tipp #5 – Regelmäßiges Beschneiden

Neben der idealen Luftzirkulation, Temperatur, Luftfeuchtigkeit und den Bodenbedingungen ist die Lichteinstrahlung ebenso wichtig, um zu lernen, wie man größere Buds und Blüten während der Blütezeit in Innenräumen erhält. Wenn die großen Fächerblätter das Licht zu den Buds und Blüten blockieren, können diese nur begrenzt Licht aufnehmen. Deshalb beschneiden oder entblättern professionelle Züchter ihre Pflanzen regelmäßig, um sicherzustellen, dass die gesamte Pflanze ein Maximum an Licht erhält.

Diese Methode erhöht auch die Energiemenge, die die Pflanze an die wichtigsten Bereiche abgibt. Anstatt Energie für das Wachstum unerwünschter Pflanzenteile (wie z. B. Fächerblätter) zu verschwenden, kann die Pflanze ihre Energie ausschließlich auf die Buds und Blüten verwenden. Um Ihre Pflanze zu beschneiden, verwenden Sie eine scharfe Schere, um die Fächerblätter zu entfernen, beginnend in der Vegetationsphase und auch während der Blüte. Auch wenn diese Technik je nach Größe und Anzahl der Pflanzen, die Sie anbauen, eine Menge Zeit in Anspruch nimmt, ist sie die großen Blüten am Ende wert.

Ein Beispiel für das Beschneiden von Pflanzen…


Buds und Blüten Profi-Tipp #6 – Stressarmes Training z.B. Scrogging

8 Insidertipps für fette Buds und Blüten
Massive Topbuds bei Sativa-Indoorpflanzen

Stressarmes Training wie Scrogging ist ein weiterer Trick, um die Lichteinstrahlung für große Buds und Blüten zu erhöhen und die Pflanze so zu stärken, dass sie dem Gewicht der riesigen Knospen standhält. Natürlich wachsen Cannabispflanzen mit einem Hauptstängel, von dem kleinere Stängel nach oben wachsen, oder mit einer apikalen Dominanz wie bei einer Kiefer. Das größere Wachstum des Hauptstängels kann die darunter liegenden Stängel überschatten und die Größe der Knospen des größten Teils der Pflanze verringern.

Ein stressarmes Training der Pflanze, bei dem die unteren Stängel manipuliert und darauf trainiert werden, mehr Licht zu erhalten, kann helfen. Beim Low-Stress-Training werden die Zweige leicht gebogen und vom Hauptstängel weggebunden, so dass das Licht so viel wie möglich von der Pflanze erreicht. Stellen Sie sich das so vor: Sie versuchen, Ihrer Pflanze beizubringen, breit und buschig zu werden, anstatt hoch und gerade. Dies führt zu einem ebeneren Kronendach, bei dem Sie nicht nur eine große Hauptcola, sondern mehrere von mehreren Zweigen erreichen können.

Hier ein Beispiel wie Dr. Green seine Pflanzen scrogt und ausdünnt.

Buds und Blüten Profi-Tipp Nr. 7 – CO2-Versorgung

Wenn Sie sich jemals gefragt haben, wie professionelle Züchter in der Lage sind, große Buds und Blüten zu produzieren, liegt ein Hauptgrund meist in der Zugabe oder Zufuhr von CO2. Die meisten kommerziellen Betriebe setzen CO2 in ihrer Anbaustrategie ein, um die Größe und Qualität der Buds und Blüten zu steigern. Kohlendioxid ist eine weitere wichtige Verbindung für das Gesamtwachstum Ihrer Pflanze, insbesondere während der Blüte. Zwar ist in der Umgebung immer ein natürlicher Kohlendioxidgehalt vorhanden, aber eine zusätzliche Zufuhr kann dazu beitragen, dass die Knospen insgesamt größer werden.

CO2 ermöglicht es der Pflanze, sich zu öffnen“ und die Energieintensität des Lichts besser aufzunehmen. Zusammen erhöhen CO2 und Licht die Zuckerproduktion, die die Pflanzen für ihr Wachstum benötigen, und den Gehalt an Adenosintriphosphat (ATP), einer lebenswichtigen Verbindung für die Energieumwandlung. Je leichter Ihre Pflanze Zucker produzieren und Energie umwandeln kann, desto eher kann sie gesunde, kräftige Knospen bilden. Ganz zu schweigen davon, dass CO2 den Wachstumsprozess beschleunigt und so für eine kürzere Wachstumszeit sorgt.

Wenn Sie CO2 in Ihren Raum einbringen, sollten Sie dafür sorgen, dass ein Ventilator läuft, der das CO2 gleichmäßig im Raum verteilt. Da es bei bestimmten Konzentrationen für Menschen sehr gefährlich ist, müssen Sie den Raum abdichten und eine gute Belüftung installieren. Auch wenn die Einrichtung einer CO2-Anlage anfangs teurer ist als gedacht, sollten Sie bedenken, dass Ihre Pflanzen im Laufe der Zeit an Gewicht zulegen werden.


Buds und Blüten Profi-Tipp Nr. 8 – Timing der Ernte

8 Insidertipps für fette Buds und Blüten
Kleinere Buds bei Outdoorpflanzen da kaum Kontrolle über die Bedingungen

Den meisten Growern läuft das Wasser im Munde zusammen bei dem Gedanken, ihre süßen, aromatischen und potenten Cannabisknospen so bald wie möglich zu ernten. Aber tappen Sie nicht in diese Falle, wenn Sie auch die größtmöglichen Buds und Blüten haben wollen. Bei einigen Sorten oder in bestimmten Umgebungen können die Knospen in den letzten 2 bis 3 Wochen um 25 % an Größe und Wachstum zunehmen. Wenn Sie also Ihre Pflanzen zu früh abschneiden, kann das die Größe Ihrer Nugs am Ende erheblich reduzieren.

Der Zeitpunkt der Ernte kann sich auch auf den Geschmack, die Wirkung und die Potenz der Ernte auswirken, was wiederum zeigt, wie wichtig es ist, den richtigen Zeitpunkt zu wählen. Auch wenn die Sorte, die Du anbaust, eine empfohlene Erntezeit oder Wachstumszeit angibt, kann diese auch von der tatsächlichen Umgebung, den verwendeten Nährstoffen usw. beeinflusst werden. Aber unabhängig von der Sorte zeigt jede Cannabispflanze durch ihr Aussehen und insbesondere durch die Entwicklung der Trichome, dass sie bereit für die Ernte ist.

Trichome sind die klebrig-klebrige kristalline Beschichtung, die man auf den Knospen findet. Im Laufe der Zeit entwickeln sie sich und verändern ihre Form und Farbe. Beobachten Sie Ihre Trichome in den letzten Phasen des Wachstums mit einem vergrößerten Kameraobjektiv oder einer Juwelierlupe. Wenn sie knollenförmig sind und sich von klar zu milchig bis fast bernsteinfarben verändert haben, ist Ihre Pflanze bereit für die Ernte, mit den größten Knospen, die sie produzieren kann.

Je größer die Knospen, desto besser

Cannabis ist eine lebendige Pflanze, die den Züchter gut versorgt, wenn er sie gut versorgt. Wenn Du Deinen Pflanzen die beste Umgebung, die besten Nährstoffe und die beste Pflege gibst, die sie verdienen, werden sie sich fast immer von ihrer besten Seite zeigen. Wenn du dich jetzt fragst, wie du größere Buds und Blüten während der Blütezeit im Innenbereich bekommst, hast du die Antworten. Also, nimm diese professionellen Anbautipps und setze sie in Deinem Grow um, um die Ergebnisse Deiner Ernte mit den größten Buds und Blüten zu verbessern, die Du Dir vorstellen kannst.

Und hier noch ein Wort vom Profi zu den 10 häufigsten Fehlern beim Indoor-Anbau, geschrieben von „Der Micha“, Deutschlangs bekanntestem Bongraucher, der lange in einem Growshop gearbeitet hat.

Der Artikel „8 Insidertipps für fette Buds und Blüten“ von unserem US-Kollegen Mark Ricketts wurde am 25. August 2021 veröffentlicht