Die ersten Blüten in Dr. Green’s Growbox

Die ersten Blüten in Dr. Green’s Growbox

Die Do Si Dos wächst und gedeiht und bekommt die ersten Blüten

Vor gut 3 Wochen hat Dr. Green seine Do Si Dos Cannabis-Pflanze auf 12/12 Std. Licht umgestellt und damit die Blütephase eingeleitet. Er hat die Düngung beibehalten wie in der Wachstumsphase, da er weiß das sich die Pflanzen direkt nach der Umstellung auf Blüte noch einmal ordentlich strecken.

Blütebeginn in der Growbox
Eine Woche nach dem Lollipopping schon wieder voller Blätter

Nun wird es auch Zeit für Ihn, die Nählösung an die Blüte anzupassen und einen Dünger mit mehr Phosphor zu geben, das für die Entwicklung der Blüten besonders wichtig ist. Gleichzeitig wird dadurch auch die Streckung verlangsamt, denn die Pflanze steckt Ihren Power nun in die Blütenproduktion, größer muß sie ja nicht mehr werden. Schauen wir was der Grow-Doktor zu sagen hat…

Meine Do Si Dos Cannabis-Pflanze ist seit genau zwei Wochen auf 12/12 Lichtrhythmus unter den G-Tools 170W LED’s und ist dadurch viel größer geworden. Dieses besonders schnelle Wachstum ist natürlich auf die Streckungsphase zurückzuführen, wurde aber durch das Trimmen in der letzten Woche noch beschleunigt. In dem Bericht darüber werden Sie gelesen haben, dass ich die Pflanze rigoros getrimmt und zurückgeschnitten habe.

Ich hatte sogar Angst, dass ich zu viele Äste entfernt hatte, aber nichts ist weiter von der Wahrheit entfernt. Schauen Sie nur, wie viel größer Frau Do Si Dos diese Woche geworden ist – letzte Woche reichten ihre Spitze gerade bis zu den schwarzen Lufteinlässen meiner G-Tools Bonanza Growbox, aber jetzt ist sie weit darüber hinaus gewachsen.

Erste Blüten gesichtet

Blütebeginn in der Growbox

Es ist natürlich schön, dass meine kleine Cannabis-Pflanze so schnell wächst, aber viel größer muss sie nicht werden, wenn es nach mir geht. Da ist es nur gut, dass die Blütephase angefangen ist. Letzte Woche konnte ich schon hier und da ein paar feine Blütenhaare sehen.

Die feinen Blütenhärchen sind in den letzten Tagen mehr geworden und es bilden sich erste kleine Gruppen an Blüten, die Vorblütephase scheint zu Ende zu gehen und die Pflanze geht nun voll in die Blüte. Ich erwarte, dass sie in der nächsten Woche noch viel voller werden, während das Wachstum/die Ausdehnung langsam zurückgeht.

Da nun die eigentliche Blütephase begonnen hat und die Pflanze nicht mehr in die Höhe wachsen muss, ändere ich auch die Düngung meiner Pflanze. Ich verwende immer noch dieselben drei Flaschen von GHE (FloraGro, FloraMicro und FloraBloom), allerdings mit einem angepassten Mischungsverhältnis, wie auf der Rückseite der Flaschen zu lesen ist.

Vom Wachstum- zum Blütendünger

Blütebeginn in der Growbox
Die Do Si Dos ist schon in der Blütephase

Bei der Umstellung des Gießwassers im Wassertank gehe ich behutsam vor, das heißt ich wechsele nicht von heute auf Morgen das komplette Düngewasser im 3-in-1-Bewässerunssystem aus, sondern fülle den Tank immer wieder mit Blütedünger statt Wachstumsdünger auf. Da die Do Si Dos Pflanze gerade recht viel Wasser verbraucht, geht der Wechsel des Wassers schnell vonstatten, und nach ein paar Tagen ist der Wassertank voll mit der für die Blüte richtigen Düngermischung.

Mit dem Ende der Wachstumsphase und dem Beginn der neuen Phase wird auch der pH-Wert des Wassers in der nächsten Zeit abnehmen. Das liegt daran, dass die Pflanze jetzt mehr Kalium aufnimmt und mehr Wasserstoffionen (H+) an das Wasser abgibt.

Für mich ist das kein großes Problem, da mein Leitungswasser selbst einen etwas höheren pH-Wert hat und daher die pH-Absenkungen automatisch ausgleicht. Der pH-Wert schwankt dadurch ein wenig, aber solange er zwischen 5,8 und 6,2 liegt (was jetzt der Fall ist), sorgt er dafür, dass alle Mineralien gut aufgenommen werden können.

Und der Dampfdruckdefizit (VPD)?

Blütebeginn in der Growbox

Mein Freund Jack wies mich darauf hin, dass ich den VPD-Wert in letzter Zeit in meinen Berichten nicht erwähnt hatte. Das Problem dabei ist, dass ich keine richtigen Messungen durchführen kann, da ich keinen Sensor für Temperatur und Feuchtigkeit am Laub habe, wo man eigentlich messen sollte. Ich werde mich diese Woche nach einem guten Laserthermometer für die Blatttemperatur umsehen, und vielleicht finde ich auch einen praktischen Sensor.

Wenn ich mir jetzt das VPD-Diagramm ansehe, sehe ich, dass ich mit einer Luftfeuchtigkeit von 62 % und einer Temperatur von 20,2 Grad gut im grünen Bereich liege. Diese Messung erfolgt jedoch am Boden des Schranks, dort wo der Wassertank steht, und ist daher nicht ganz genau. Die Temperatur an der Spitze liegt wahrscheinlich bei 24 oder 25 Grad, und auch die Luftfeuchtigkeit wird dort etwas höher sein. Damit wäre der VPD-Wert noch im grünen Bereich, aber wie gesagt, das sind nur Schätzungen.

So, das war’s für diese Woche, denke ich. Das Einzige, was ich nach der Aufnahme der Fotos getan habe, war, die Lampe und den Ventilator ein wenig anzuheben. Der Ventilator hing wegen des Wachstums zwischen den Blättern und riss bereits einige Blattspitzen ab. Damit der Wind nicht jeden Tag gegen die gleichen Knospen bläst, drehe ich ihn jeden Tag in eine andere Richtung. Bis nächste Woche!

Doktor Grün

Der Artikel „Die ersten Blüten in Dr. Green’s Growbox“ ist von uns aus dem Niederländischen übersetzt worden und am 7. Januar 2022 veröffentlicht worden.

Teil 1 des Do-Si-Dos Indoor-Grows von Dr. Green
Teil 2 des Do-Si-Dos Indoor-Grows von Dr. Green
Teil 3 des Do-Si-Dos Indoor-Grows von Dr. Green
Teil 4 des Do-Si-Dos Indoor-Grows von Dr. Green
Teil 5 des Do-Si-Dos Indoor-Grows von Dr. Green
Teil 6 des Do-Si-Dos Indoor-Grows von Dr. Green

ÜBER DOKTOR GREEN
Probleme mit dem pH-Wert

Dr. Green ist ein echter Cannabis-Kenner aus den Niederlanden. Mit grosser Freude züchtet er seit einger Zeit alle Arten von Hanf in seiner kompakten G-Tools Growbox mit dem neuen 3-in-1 Bewässerungssystem. Davor schrieb er über seine Outdoor-Grows auf der niederländischen Cannabis Webseite CNNBS

G-Tools

G-Tools