Argentinien will Eigenanbau von medizinischem Cannabis erlauben

Argentinien will Eigenanbau von medizinischem Cannabis erlauben

Regierung drängt auf Gesetzesänderung

Die Regierung drängt auf ein neues Gesetz, um den Eigenanbau von medizinischem Cannabis zu erlauben. Das neue Gesetz soll das alte, 2017 verabschiedete Gesetz ersetzt, um so die Voraussetzungen für die Entwicklung einer eigenen medizinischen Cannabisindustrie als „Quelle echter Beschäftigung und potenzieller Deviseneinnahmen“ für das Land zu schaffen.

Wir die in Argentinien erscheinende Tageszeitung „Elonce“ in einem Artikel Ende Oktober berichtet, plant die Regierung eine baldige Änderung der bestehenden Gesetze, um einen Eigenanbau von medizinischem Cannabis zu ermöglichen.

Eigenanbau von medizinischem Cannabis
Carolina Gaillard, eine Abgeordnete von Entre Ríos

Carolina Gaillard, eine Abgeordnete von Entre Ríos, sagte, dass das gegenwärtige Gesetz „unzureichend und schlecht reguliert“ sei, weshalb sie es für notwendig hält, ein neues Gesetz über den Eigenanbau von medizinischem Cannabis zu verabschieden, das auch schon bereits parlamentarischen Status hat.

Das neue Gesetz über Eigenanbau von medizinischem Cannabis soll die Patienten stärken und Ihnen den sofortigen Eigenanbau Ihrer Medizin ermöglichen, gleichzeitig kann durch den Eigenanbau von medizinischem Cannabis auch eine eigene Cannabisindustrie in Argentinien entstehen, man wird unabhängig von den Importen aus Kanada und anderen Ländern.

Der Eigenanbau von medizinischem Cannabis soll ab 2021 straffrei sein

Das Besondere hier ist, dass es die Regierung selber ist, die darauf drängt, die alten Gesetze zu ändern und ein neues Gesetz einzuführen, das die erst 2017 verabschiedete Norm ersetzt, um so die Voraussetzungen für die Entwicklung einer echten, eigenen medizinischen Cannabisindustrie als „Quelle weiterer Arbeitsplätze und potenzieller Deviseneinnahmen“ für das Land zu schaffen.

Die Initiative, die von Organisationen wie Mama Cultiva Argentina, dem CONICET’s Medicinal Cannabis Network (RACME) und der Argentinischen Cannabiskammer unterstützt wird, versucht den Patienten und Bedürftigen einen echten eigenen Zugang zu Cannabis für ihre Gesundheitsbehandlungen zu gewährleisten. Gleichzeitig soll sichergestellt werden, dass „diejenigen, die ihr eigenes Cannabis anbauen, sicher sein können, dass sie keine Straftaten begehen“.

Provinzen wie Misiones, Jujuy und Mendoza haben bereits erste Schritte in diese Richtung unternommen, während von Präsident Alberto Fernández erwartet wird, dass er die Bestimmungen des geltenden Gesetzes von 2017 an die neue Gesetzgebung anpasst, die im nächsten Jahr im Parlament debattiert und beschloßen werden soll.

Eigenanbau von medizinischem Cannabis
Eigenanbau von medizinischem Cannabis in Argentinien

Wie Gaillard während des Webinars „Actualización para profesionales de la salud“ („Update für Angehörige der Gesundheitsberufe“), das von der Firma Farmacity organisiert wurde, erklärte, werden mit dem neuen Gesetz diejenigen Personen, die bestimmte Anforderungen erfüllen und qualifiziert sind, Cannabis für den medizinischen Gebrauch anzubauen, eine Lizenz oder ein Zertifikat erhalten, die jegliche gerichtliche Unannehmlichkeiten vermeiden.

Gleichzeitig wird der kommerzielle Anbau von medizinischem Cannabis durch einen neuen gesetzlichen Rahmen gefördert und gesichert. So soll auch sichergstellt werden, dass die argentinischen Patienten in Zukunft ihre Medizin in Apotheken kaufen können. Aktuell ist der einzige Weg für die Patienten der, auf dem Schwarzmarkt einzukaufen und sich dort mit Medizin einzudecken.

Der Gesetzgeber selbst ist der Motor des neuen Gesetzesprojekts, das darauf abzielt, „den effektiven Zugang zu Cannabis für Gesundheitsbehandlungen als ein grundlegendes Menschenrecht zu garantieren, wobei er versteht, dass ein umfassender Rechtsrahmen erforderlich ist, den das seit 2017 bestehende Gesetz nicht hat“.

Ihr Projekt sieht „die Schaffung eines einzigartigen Lizenzsystems zur Genehmigung des Anbaus, der Produktion, der Vermarktung, des Imports und des Exports von Cannabisblüten und von Cannabisprodukten“ vor. Lizenzen für den Eigenanbau von medizinischem Cannabis und auch für einen gemeinschaftlichen Eigenanbau von medizinischem Cannabis wie in einem Cannabis Social Club sollen kostenlos sein.

Das Nationale argentinische Saatgutinstitut (INASE) wird zeitnah versuchen eine Saatgutbank aufbauen, die einen „fairen und angemessenen“ Preis für den Zugang zu garantieren versucht.

Argentinien will durch Eigenanbau von medizinischem Cannabis Arbeitsplätze schaffen

In diesem Sinne sagte Jorge Alonso, Präsident der Lateinamerikanischen Gesellschaft für Phytomedizin und Misiopharma, während des Webinars, dass „für Mai nächsten Jahres die Produktion von Cannabisöl in Misiones genehmigt werden [wird], das in Apotheken kostenlos an die Bevölkerung der Provinz abgegeben werden könnte und auch Sozialarbeitern zur Verfügung stünde.“

Im Gegenzug warnte Pablo Fazio, Präsident der argentinischen Cannabiskammer, bei dem virtuellen Treffen davor, dass Argentinien in Bezug auf die wirtschaftlichen Entwicklung im Bereich des medizinischen Cannabis Zeit verlieren würde.

Eigenanbau von medizinischem Cannabis
Bald Realität in Argentinien, der Eigenanbau für Patienten

Er stellte die auf lokaler Ebene bereits ergriffenen Massnahmen denjenigen anderer Länder der Region wie Kolumbien oder Uruguay gegenüber, wo die Cannabisindustrie zum „strategischen nationalen Interesse“ erklärt wurde.

„Cannabis ist ein Phänomen, das sich über viele Branchen erstreckt. Als wirtschaftliches Phänomen stellt es für ein Land wie Argentinien eine sehr große Chance dar. Wir müssen sehr mutig voranschreiten, denn wir müssen die verlorene Zeit aufholen“, schloss er.

Argentinien hatte 2017 ähnlich wie Deutschland den medizinischen Gebrauch von Cannabis legalisiert. Anders als bei uns werden die Gesetzte selbst von der Regierung als nicht optimal empfunden und so konnten Gruppen und Organisationen schnell Argumente vorbringen und auch Gehör finden, um die Situation für Patienten in Zukunft deutlich zu verbessern.

Ein Antrag auf erlaubten Eigenanbau von medizinischem Cannabis hat die Regierung 2017 schnell wieder zurück gezogen und auch der 2020 erfolgte Versuch der ACM den Eigenanbau von medizinischem Cannabis für Patienten rechtlich zu legalisieren, hat es nicht einmal ins Parlament geschafft.

Der Bericht „Argentinien will Eigenanbau von medizinischem Cannabis erlauben“ ist am 12. November 2020 erschienen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.