Uruguays Apotheken bleiben drogenfrei bis 2015

Uruguays Apotheken bleiben drogenfrei bis 2015

Nach der bereits 2013 verabschiedeten Gesetzesänderung zum legalisierten Marihuana-Verkauf hat der uruguayische Präsident die Umsetzung vorerst auf 2015 verschoben. Ab diesem Zeitpunkt soll Marihuana in lizenzierten Apotheken frei erhältlich sein. Die Mengen werden reguliert.  Wie der Präsident verkündete soll der Prozess der Legalisierung in Ruhe durchgesetzt werden. Dadurch soll gewährleistet werden, dass die letztliche Regulierungsinstanz nicht der freie Markt werde.

Was kostet Marihuana in Uruguay?

Ab nächstem Jahr kann dann jeder volljährige Bürger Uruguays monatlich eine Menge von 40 Gramm Marihuana zu einem Preis von 20 bis 22 Peso pro Gramm (in etwa 70 Eurocent) frei erwerben. Der Konsum bleibt allerdings auf Lokale beschränkt, in denen Alkohol ausgeschenkt und ohnehin geraucht wird.

Verbote des Marihuana-Verkaufs

Auf der Arbeit und im Straßenverkehr wird es weiterhin verboten sein Marihuana zu konsumieren.  Um weiterhin einen Überblick über den Marihuana-Absatz zu behalten, muss sich jeder Konsument registrieren lassen. Die Regierung Uruguays geht bislang von einer jährlichen Gesamtproduktion von 22 Tonnen aus.