Cannabis Blüte: Blütephase und Merkmale

Cannabis Blüte: Blütephase und Merkmale

Cannabis, auch bekannt als Marihuana, ist eine Droge, die aus den Blüten, Blättern und Zweigen der Hanfpflanze gewonnen wird. Während Cannabis in verschiedenen Formen vorkommt, ist die am weitesten verbreitete Form die sogenannte Cannabis Blüte. Cannabis Blüten sind die getrockneten und gereinigten Blüten der weiblichen Hanfpflanze und enthalten die meisten psychoaktiven Substanzen. Hier erfährst du, woran du die richtigen Cannabis Blüten erkennst und wann sie blühen.

Wirkstoffe in Cannabis

Cannabis hat seit langem eine kulturelle und soziale Bedeutung in der Geschichte der Menschheit. Es wird seit Tausenden von Jahren zu medizinischen, religiösen und zeremoniellen Zwecken verwendet. Die Cannabispflanze produziert eine Reihe von verschiedenen Chemikalien, von denen einige als Cannabinoide bezeichnet werden. Die zwei wichtigsten Cannabinoide, die in der Cannabispflanze enthalten sind, sind Tetrahydrocannabinol (THC) und Cannabidiol (CBD).

Cannabis Blüten: Hohe Konzentration von THC und CBD

Cannabis Blüten sind kleine Blüten, die an den Zweigen der Cannabispflanze wachsen. Sie können grün, lila oder gelb sein. Die Blüten sind mit kleinen Haaren bedeckt und enthalten die meisten der psychoaktiven Wirkstoffe der Pflanze. Cannabis Blüten können auf unterschiedliche Weise konsumiert werden. Die Blüten werden in der Regel getrocknet und geraucht, aber sie können auch zu Ölen, Tinkturen, Kapseln und anderen Arzneimitteln verarbeitet werden. Durch den hohen Gehalt an THC und CBD sind sie eine beliebte Wahl für diejenigen, die an medizinischen oder zeremoniellen Zwecken interessiert sind. Die Wirkung von Cannabis Blüten ist von Person zu Person unterschiedlich und hängt von Faktoren wie der Dosis, der Art des Konsums und der Erfahrung der Person mit Cannabis ab.

Blütephase von Cannabis

Cannabis ist eine jährliche, krautige Pflanze aus der Familie der Cannabaceae. Die Blütezeit der Cannabispflanze ist die Zeit, in der sie ihre Blüten ausbildet, also ihre Früchte trägt. Bei Cannabis beginnt die Blüte meist im späten Sommer oder Herbst, kann aber je nach Sorte und Standort früher oder später beginnen. Die Blüten sind weiblich und männlich und können als samenlose Blüten (Clones) oder mit Samen (Seeds) auftreten. Blütenstandort ist in der Regel die Spitze eines Stammes oder eines Hauptastes, aber Blüten können sich auch an anderen Stellen der Pflanze bilden, zum Beispiel an den Knoten der Blattstiele.

Während der Blütezeit setzt die Pflanze einige ihrer Blätter ab. Die abgefallenen Blätter können als Mulch verwendet werden. Die Pflanze selbst wächst weiter und bildet mehr Blüten aus. Die Blütezeit kann bei jeder Cannabis-Pflanze unterschiedlich lang sein und hängt von der Sorte, dem Standort und anderen Faktoren ab. Die Blütezeit kann auch durch einen Lichtwechsel oder eine Veränderung der Temperaturverhältnisse beeinflusst werden. Die meisten Cannabispflanzen blühen für sechs bis acht Wochen.

Männliche und weibliche Cannabis Blüten

Die beste Methode, um das Geschlecht einer Cannabis Blüte zu bestimmen, ist durch die Qualität der Trichome – die kleinen haarähnlichen Strukturen, die auf der Oberfläche der Blüte wachsen. Trichome sehen aus wie kleine Kristalle und sind in der Regel weiß oder gelblich. Weibliche Blüten haben in der Regel mehr und größere Trichome als männliche Blüten.

Ein weiteres Anzeichen für das Geschlecht einer Cannabis Blüte ist die Form der Blüte selbst. Weibliche Blüten sind in der Regel kompakter und runder als männliche Blüten. Männliche Blüten sind in der Regel länger und dünner.

Ein weiterer Unterschied zwischen den Geschlechtern besteht darin, dass weibliche Blüten mehrere kleine „Griffel“ aufweisen, während männliche Blüten einen einzigen langen Griffel haben. Dieser Griffel ist ein Pollenschlauch, der Pollen von einer männlichen Blüte auf eine weibliche Blüte überträgt, um die Befruchtung zu ermöglichen.

Medizinischer Cannabis

Cannabis wird schon seit Jahrtausenden zu medizinischen Zwecken genutzt und gilt als eines der ältesten Arzneimittel der Menschheit. Die heilenden Wirkstoffe der Pflanze, die sogenannten Cannabinoide, wirken auf das zentrale Nervensystem und können so unter anderem Schmerzen lindern. Auch bei der Behandlung von Krankheiten wie Krebs, AIDS oder MS kann Cannabis eingesetzt werden. In der Schweiz ist Cannabis zur medizinischen Behandlung seit 2011 legal.

Das Wichtigste zu Cannabis Blüten

Wenn es um die psychoaktive Wirkung der Cannabispflanze geht, so sind die weiblichen Cannabis Blüten aufgrund des hohen THC-Gehalts wohl ihre wichtigsten Bestandteile. Die beliebteste Methode, Cannabis zu konsumieren, ist das Rauchen von getrockneten Cannabis Blüten.

FAQ zu Cannabis Blüten

Wann ist die Blütephase von Cannabis?

Die Blütephase einer Cannabispflanze beginnt normalerweise ungefähr zwei Wochen nach dem Einsetzen der vegetativen Phase. Während der Blütephase bilden die Pflanzen weibliche Blüten, in denen sich das Harz entwickelt, das die psychoaktiven Wirkstoffe der Pflanze enthält. Im Freien beginnt die Blütezeit in der Regel im Herbst, wenn die Tage kürzer werden.

Was muss man in der Blütephase beachten?

In der Blütephase von Cannabis ist es wichtig, dass die Pflanzen ausreichend Licht bekommen. Außerdem sollten die Pflanzen regelmäßig gegossen werden. Die Blüten sollten regelmäßig kontrolliert werden, um sicherzustellen, dass sie richtig reifen und ihnen keine Nährstoffe fehlen.

Wie lange dauert eine Blütephase?

Die Blütephase endet normalerweise ungefähr acht Wochen nach dem Einsetzen, wenn die Pflanzen ihr Harz vollständig produziert haben.

Quellen

Redaktion

Redaktion