Pflanzenlexikon: Alle wissenswerten Informationen über die Cannabispflanze

Pflanzenlexikon: Alle wissenswerten Informationen über die Cannabispflanze

Die Cannabispflanze ist eine der ältesten Kulturpflanzen der Welt. Sie wurde schon vor über 4000 Jahren in China kultiviert und ist seitdem auf der ganzen Welt verbreitet. Die Cannabispflanze hat viele verschiedene Verwendungszwecke, von medizinischen bis zu industriellen und kulturellen. Cannabis wird aus den Blättern, Blüten und dem Harz der Pflanze gewonnen. Das Harz enthält die psychoaktiven Substanzen Tetrahydrocannabinol (THC) und Cannabidiol (CBD). THC ist dafür bekannt, dass es die Wahrnehmung beeinflusst und den Sinn für Zeit und Raum verändert. CBD hingegen wirkt entspannend und schmerzlindernd. Obwohl Cannabis in Deutschland illegal ist, gibt es einige Länder, in denen es legal zu medizinischen Zwecken genutzt werden kann. In den nächsten Jahren werden sich die Gesetzgebungen in Bezug auf Cannabis sicherlich weiter entwickeln.

Herkunft der Cannabispflanze

Die Herkunft der Cannabispflanze ist unklar. Einige Forscher sind der Ansicht, dass die Pflanze ursprünglich aus Mittel- und Südamerika stammt, während andere glauben, dass sie in Zentralasien beheimatet ist. Die Wahrheit liegt wahrscheinlich irgendwo in der Mitte. Was wir mit Sicherheit wissen, ist, dass die Pflanze seit tausenden von Jahren kultiviert wird. Archäologische Funde lassen darauf schließen, dass Hanfarbeiten in China bereits vor 4000 Jahren stattgefunden haben. Eine Genanalyse zeigte sogar, dass es vermutlich sogar über 12.000 Jahre sind.

Im zweiten Jahrhundert n. Chr. waren Hanfpflanzen in Europa weitverbreitet. Die Römer verwendeten die Pflanze zur Herstellung von Seilen und Tauen, während die Germanen sie vor allem für die Herstellung von Kleidung und Schuhen verwendeten. Die Cannabispflanze wurde auch in der Medizin verwendet. Im Mittelalter wurde sie beispielsweise zur Behandlung von Schlaflosigkeit und Magenbeschwerden eingesetzt. Im 19. Jahrhundert entdeckten Ärzte ihre analgetischen Eigenschaften und begannen sie zur Behandlung von Schmerzen zu verwenden. Die industrielle Nutzung von Cannabis begann im 20. Jahrhundert. Die Pflanze wurde zur Herstellung von Papier, Seilen, Geweben und anderen Produkten verwendet. In den 1930er Jahren wurden jedoch Gesetze erlassen, die die Produktion und den Besitz von Cannabis verbieten sollten. Dies führte dazu, dass die Pflanze nur noch illegal angebaut und gehandelt werden konnte. In den letzten Jahren ist die Legalisierung von Cannabis in einigen Ländern und US-Bundesstaaten erfolgt. Dies hat zu einer Renaissance der Pflanze geführt, sowohl in der Medizin als auch in der Industrie.

Arten der Cannabispflanze

Cannabis ist eine Pflanzenart der Gattung Cannabis in der Familie der Hanfgewächse. Die einzige Art von Cannabis, die für den menschlichen Konsum geeignet ist, ist Cannabis Sativa. Es gibt jedoch zwei weitere Arten der Cannabispflanze: Cannabis Indica und Cannabis Ruderalis. Cannabis Sativa ist die ursprüngliche Art der Cannabispflanze und wird auch als Nutzhanf bezeichnet. Die Pflanze kann bis zu sechs Meter hoch werden und produziert große, lanzettförmige Blätter. Die Blüten sind gelb oder grün und duften nach Honig oder Moschus. Die Früchte sind schwarze oder braune Samen.

Cannabis Indica stammt aus den Himalaya-Regionen von Pakistan und Afghanistan. Die Pflanze ist kleiner als Cannabis Sativa, wächst aber auch bis zu sechs Meter hoch. Die Blätter sind kleiner und breiter als die von Cannabis Sativa, die Blüten sind rot oder pink und duften nach Zimt oder Nelken. Die Früchte sind schwarze oder braune Samen. Cannabis Ruderalis ist eine kleine Pflanze, die nur bis zu 2 Meter hoch werden kann. Sie stammt ursprünglich aus Russland und wird auch als Wildhanf bezeichnet. Ihre Blätter sind klein und rund, die Blüten sind weiß oder gelb und duften nach Erdbeeren oder Himbeeren. Die Früchte sind schwarze oder braune Samen.

Die Wirkung von Cannabis auf den Körper

Die Cannabispflanze enthält eine Reihe von Wirkstoffen, die sich auf den menschlichen Körper auswirken. Der bekannteste Wirkstoff ist THC (Tetrahydrocannabinol), der für die euphorisierende Wirkung verantwortlich ist. Cannabis vermindert die Angst und schützt vor Schmerzen. Viele Menschen nehmen Cannabis, um sich zu entspannen oder Schlafprobleme zu lindern. Die Pflanze kann aber auch depressiv machen und Angstzustände hervorrufen. Cannabis hat auch einen Einfluss auf das Gleichgewichtssystem des Körpers.

Cannabis wirkt sich auf den Körper auf verschiedene Weise aus. Die Wirkung hängt von der Art des Konsums, der Dosis und der Toleranz des Konsumenten ab. Kurzfristig kann Cannabis eine Reihe von körperlichen und mentalen Effekten hervorrufen. Dazu gehören:

  • Euphorie Gefühl
  • Entspannung
  • Reduzierung von Angstzuständen
  • Steigerung des Appetits
  • Verringerung von Schmerzen
  • Erhöhung der Herzfrequenz
  • Reduzierung der Koordination
  • Müdigkeit

Die langfristigen Auswirkungen von Cannabis sind weitgehend unbekannt, da die Forschung in diesem Bereich noch begrenzt ist. Legal zu erhalten in Deutschland ist momentan auf dem freien Markt nur CBD, Cannabidiol. Da es sich hierbei nicht um einen Suchtstoff handelt, fällt CBD nicht unter das Betäubungsmittelgesetz.

Anbau der Cannabispflanze

Die Cannabispflanze kann überall dort angebaut werden, wo ausreichend Licht und Wasser vorhanden sind. Sie benötigt mindestens sechs Stunden Licht pro Tag, um gut zu gedeihen. Idealerweise sollte das Licht jedoch möglichst direkt auf die Pflanze fallen, damit sie nicht zu stark wächst. Die meisten Menschen entscheiden sich für den Anbau von Cannabis in Gewächshäusern oder auf Fensterbänken, da hier die Kontrolle über die Bedingungen am besten ist.

Einige Leute versuchen es jedoch auch im Freien, was jedoch einige Risiken mit sich bringt. Zum einen ist es schwieriger, die Pflanze vor Schädlingen und Krankheiten zu schützen, zum anderen kann sie leichter entdeckt werden.

In vielen Ländern ist der Anbau und Besitz von Cannabis illegal und kann mit hohen Geldstrafen oder gar Haftstrafen verbunden sein. Informiere Dich also vorab genau über die rechtliche Situation in Deinem Land oder Staat, falls Du planst eine Cannabispflanze anzubauen!

FAQ zu Cannabispflanze

Wie lange braucht die Cannabispflanze zum Wachsen?

Die Cannabispflanze benötigt etwa 3-4 Monate, um vollständig auszuwachsen. Während dieser Zeit sollte sie regelmäßig gegossen und geschnitten werden.

Welche Arten von Cannabispflanzen gibt es?

Es gibt zwei Haupttypen von Cannabispflanzen: Indica und Sativa. Indica-Pflanzen sind kleiner und buschiger, während Sativa-Pflanzen größer und länger wachsen.

Was ist THC?

THC ist das psychoaktive Element in der Cannabispflanze, das den meisten Menschen ein „high“ Gefühl verleiht. Je höher der THC-Gehalt in einer Pflanze ist, desto stärker ist ihre Wirkung.

Quellen

Patienten-information.de: Was ist Cannabis und wie wirkt es?

Rnd.de: Zur Legalität von Cannabis

berliner-zeitung.de: Cannabis und Politik

Hanfseite

Hanfseite