Aurora und Village Farms kaufen in NL ein

Aurora und Village Farms kaufen in NL ein

Aurora & Village Farms kaufen sich in das „Experiment gesloten Coffeeshopketen“ ein

Die Aurora Cannabis Inc. aus Kanada gab am 8. November 2021 bekannt, dass es eine Vereinbarung unterzeichnet hat, um in eine bedeutende Beteiligung an The Growery B.V. aus den Niederlanden zu investieren. The Growery B.V. ist ein in den Niederlanden ansässiges Unternehmen, das eine der maximal 10 Lizenzen zur Teilnahme an dem „Experiment der kontrollierten Cannabis-Lieferkette“ oder „Experiment gesloten Coffeeshopketen“ des Landes besitzt, über das wir schon berichtet haben.

Aurora sagt, dass das Geschäft so strukturiert ist, dass es beabsichtigt, einen unwesentlichen Barbetrag zu investieren, von dem ein Teil im Voraus fällig und zahlbar ist und der Rest vom Erreichen bestimmter Meilensteine durch Growery abhängig ist.

Aurora kauft sich bei The Growery B.V ein

Aurora und Village Farms kaufen in NL ein
Cannabis Pflanzen dürfen bals legal für die Coffeeshops angebaut werden

Das Unternehmen wird der The Growery B.V. außerdem ein gesichertes Darlehen gewähren, um eine Anlage zu bauen, die ersten Betriebsabläufe zu finanzieren und technische und betriebliche Hilfe durch seine in den Niederlanden ansässige Forschungseinrichtung für medizinisches Cannabis zu leisten.

Laut Miguel Martin, CEO von Aurora, wird erwartet, dass die Niederlande der größte staatlich regulierte Freizeitmarkt außerhalb Kanadas sein werden.

Das Experiment der kontrollierten Cannabis-Lieferkette oder „Experiment gesloten Coffeeshopketen“ wird von der niederländischen Regierung genutzt, um herauszufinden, wie Cannabis legal an die niederländischen Coffeeshops geliefert werden kann, und welche Auswirkungen dies haben würde.

Village Farms International übernimmt 80% an Leli

Ende September hatte die ebendfalls aus Kanada stammende Village Farms International bekannt gegeben, dass sie eine Vereinbarung getroffen haben, die dem in British Columbia ansässigen Cannabisunternehmen eine Option auf den Kauf einer 80-prozentigen Beteiligung an der in den Niederlanden ansässigen Leli Holland B.V. einräumt.

Aurora und Village Farms kaufen in NL ein
Village Farms baut Gras in den NL an

Leli Holland B.V. ist auch einer der zehn Lotteriegewinner, die ausgewählt wurden, um im Rahmen eines für Europa einzigartigen, von der Regierung unterstützten Pilotprogramms „Experiment gesloten Coffeeshopketen“ Marihuana für den Erwachsenengebrauch an Einzelhändler anzubauen und zu vertreiben.

Die Ausübung der Option zum Erwerb von 80 % der Leli-Anteile wird Village Farms 3,95 Millionen Euro kosten, von denen 950.000 Euro sofort fällig werden. Der Rest wird in drei Raten fällig, sofern das Unternehmen bestimmte Meilensteine erreicht.

Andrew Partheniou, Analyst bei Stifel GMP, schrieb in einer Research Note, dass Village durch die Übernahme „attraktiv positioniert ist, um als Early-Mover auf einem der ersten europäischen Rec-Märkte mit einem bereits etablierten Einzelhandelsnetz aufzutreten“.

Ein Sprecher von Village sagte, dass die Entscheidung, die Option auszuüben, von Lelis eigener behördlicher Genehmigung abhängt, einschließlich behördlicher Angelegenheiten im Zusammenhang mit dem niederländischen Lieferversuch selbst.

In einem kürzlich geführten Interview mit MJBizDaily sagte Michael DeGiglio, CEO von Village Farms, dass jede Expansion seines Unternehmens nach Europa integrierte Verbraucher einschließen müsste – mit anderen Worten, Märkte, in denen die Kunden in den gesetzlichen Rahmen einbezogen sind.

„Wenn sich die Europäische Union für den Freizeitbereich öffnet, dann wollen wir dort mitspielen. Und warum? Weil man in Europa einen „eingebauten“ Verbraucher hat, den man auf der medizinischen Seite nicht hat – dort man muss ihn sich verdienen“, sagte er.

DeGiglio sagte, dass das holländische Experiment, das auf vier Jahre angelegt ist, vorschreibt, dass die Coffeeshops ihr gesamtes Produkt von einem der 10 Lizenznehmer beziehen müssen. „Man hat also einen eingebauten Kunden, der von der Regierung reguliert kaufen muss“, sagte er.

Aurora und Village Farms kaufen in NL ein
Die vielen Coffeeshop Kunden sorgen bei Aurora und Village Farms für klingende Kassen

Wenn Village die Option ausübt, 80 % der Anteile von Leli zu kaufen, planen die beiden Unternehmen den Bau von zwei IndoorProduktionsanlagen, heißt es in der Pressemitteilung. Village sagte, dass das Gesamtangebot an Cannabis für die 10 Produzenten, die an dem Experiment teilnehmen, mindestens 65.000 Kilogramm (143.300 Pfund) getrocknete Blüte jährlich betragen wird.

„Aufbauend auf den Erfolgen von Pure Sunfarms in Kanada freuen wir uns darauf, den Markt in einem anderen legalen, regulierten Freizeit-Cannabismarkt mit einer bestehenden, großen Konsumentenbasis anzuführen, was hoffentlich zu einer nationalen und dauerhaften Politik wird“, sagte DeGiglio in der Mitteilung.

„Europa im weiteren Sinne stellt eine bedeutende langfristige Chance für Cannabis dar.“

Der Artikel „Aurora und Village Farms kaufen in NL ein“ ist am 14. November 2021 erschienen.

Hanfseite

Hanfseite