Rolling Stoned

Rolling Stoned

Buch-Review: Cannabis Geschichten für Gelegenheiten

Wann und wo haben sich die Rolling Stones gegründet?
Hat der Mensch ein Recht auf Rausch?
Was geschah am 28. Oktober 1940 in Athen?
Antworten auf diese und weitere Fragen geben die kurzweiligen, schön illustrierten Geschichten in dem Buch „Rolling Stoned“, in denen der Marihuhana– und Haschischkonsum eine gewisse Rolle spielt…

Ich bin eine Leseratte, habe immer schon viel und gerne gelesen und meine erste Selbstständigkeit war mit einem Kollektiv in den frühen ´80 einen alternativen Buchladen zu betreiben. Auch wenn inzwischen meine Augen nicht mehr so gut sind, liebe ich immer noch Bücher und Papier und muss alles lesen, was irgendwie mit Hanf und Cannabis zu tun hat.

Auch mein heutiger Job als Herausgeber der Hanfseite bringt es glücklicher Weise mit sich, dass ich immer wieder einmal ein neues, interessantes Buch in die Hand bekomme, über das ich dann, wenn es mir gefallen hat, eine Rezension schreiben kann.

So ist es mir auch mit dem vorliegenden Buch „Rolling Stoned“ gegangen. Zuerst machte es einen etwas unscheinbaren Eindruck, ein sehr einfach gehaltener grüner Umschlag mit einem Hanfblatt drauf, darüber steht einfach: Rolling Stoned – Cannabis Geschichten für Gelegenheiten….
das war’s schon, kein Autor, kein Verlag, nichts weiter.

Auch auf der ersten Seite nur Rolling Stoned – Cannabis Geschichten für Gelegenheiten, wieder kein Autor… irgendwie verdächtig und auch spannend. Ist das ein illegaler Raubdruck? Will der Autor anonym bleiben? Wer steckt dahinter? Weiter auf der nächsten Seite gibt es ein Copyright für Michael Mitrovic, ob das der Autor ist? Schnell eine Google-Recherche, aber keine echte Aufklärung, keine weiteren Infos…

Eine Anfrage an den Verlag, ob ich das Cover nutzen darf für eine Rezension und ob wir eine Kurzgeschichte wiedergeben dürfen, endet mit einem Telefonat mit dem Zeichner, der im Heft enthaltenen Bilder und so einem echten Kontakt zu den Machern….

Der Autor, Michael Mitrovic ist inzwischen 66 Jahre und hat das Buch zusammen mit dem Illustrator Michael Schuster schon Ende der ´80 geplant, was man dem Buch auch sehr gut anmerkt, im positiven Sinn!
Er ist serbischer Abstammung, lebt seit langer Zeit in Deutschland, arbeitet als Dozent für Logopädie und ist Autor mehrere Bücher.

Rolling Stoned
Rolling Stoned: Diese Pflanze spielt in vielen Geschichte eine Rolle, aber nicht die Hauptrolle

Michael Schuster, der Illustrator der Grafiken im Buch, hat den Autor schon 1986 kennen gelernt. Sie sind Freunde und hatten irgendwann Ende der ´80 die Idee zum Buch, die sie dann Anfang der ´90 umsetzten mit der ersten keinen Miniauflage, wohl eher für den privaten Kreis der Freunde.

Mit der Neuauflage oder eigentlich auch der ersten richtigen Auflage, soll das Projekt noch einmal angegangen werden und wie ich finde ist das auch eine gute Idee. Denn es ist ein liebes Buch, dass es verdient hat noch einmal gelesen zu werden und den Spirit dieser Zeit wach zu halten.

Denn beim Lesen spüre ich noch den Geist der ´80 Jahre mit ihrer Energie und positiven Zuversicht, auch im damaligen alternativen Lager. Genau das wird zwischen den Zeilen oft transportiert, wer die Zeit miterlebt hat und zw. 80 und 90 jung und alternativ war, weiß, was ich meine.

Der Geist, die Haltung, die Kultur aus der Zeit ist sehr gut spürbar und machte für mich einen sehr großen Teil des Charmes des Buches und der Geschichten aus. Kleine Feinode kann man finden, wenn man offen ist dafür. Da ist kein Literatur-Nobelpreis in Aussicht, nein darum geht es dem Autor auch nicht bei den Geschichten.

Es ist das Lebensgefühl einer Generation zwischen 1975 und 1990, als die Grünen sich formierten, man in Teestuben endlos labernd über alles diskutierte und vieles möglich schien, wenn man es denn nur angeht…

Für mich war das Buch wie eine Zeitreise in meine Jugend, viele Geschichten erinnerten mich an Ereignisse in meinem Freundeskreis und an Situationen, die man schon vergessen zu haben schien.

Keine Geschichte dient der Schönung oder Verklärung dieser Zeit, im Gegenteil, sie sind offen und ehrlich, teilweise schon intim.

Rolling Stoned: Die Freunden des Kleingärtners

Zum Glück hat der Illustrator uns das OK gegeben, eine kleine Geschichte (und es sind hauptsächlich sehr kurze Geschichten im Buch) für Euch aus dem Buch „Rolling Stoned“ wiederzugeben

Rolling Stoned
Rolling Stoned: Die Freuden des Kleingärtners 1
Rolling Stoned
Rolling Stoned: Die Freuden des Kleingärtners 2

Auch die zur Geschichte gehörende Grafik dürfen wir freundlicher Weise veröffentlichen…

Rolling Stoned
Rolling Stoned: Die Freuden des Kleingärtners 3

Wer einfach Mal Lust hat für einen kurzen Moment eine Zeitreise in die ´80 zu machen und dabei auf alternative, dem Kiffen offen gegenüberstehende Menschen zu treffen und von ihren Träumen, Gedanken und Gefühlen zu erfahren, der kann das mit den Kurzgeschichten aus „Rolling Stone“ jederzeit machen.

16 Stories auf 74 Seiten für nur 8,90 Euro

Die Buch-Review „Rolling Stoned“ ist am 8. Dezember 2020 erschienen.

Das Buch „Rolling Stoned“ ist 2020 neu aufgelegt worden und über Amazon erhältlich

Weitere Buch-Rezensionen:
Cannabis GmbH – Rainer Schmidt
1200 Cannabis Strains – ENOFCA
CBD-Heilen mit Hanf ohne High – Milan Hartmann
Rolling Stoned – Michael Mitrovic

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.