Dutch Passion – Alles über die Sorte und ihre Wirkung

Dutch Passion – Alles über die Sorte und ihre Wirkung

Dutch Passion wird auch häufig Dutch Haze genannt. Es ist eine Haze Untersorte und gehört damit zu den Sativa dominierten Sorten. Mit Dutch Passion bekommst Du eine Cannabissorte mit einem äußerst hohen THC-Gehalt und einem fast nicht existenten CBD-Teil. Erfahre hier alles über die Herkunft, den Geschmack, das Aussehen und die Wirkung von Dutch Passion.

Dutch Passion ist auch der Name einer niederländischen Cannabissamenbank. Dieser Artikel beschäftigt sich jedoch mit der Sorte Dutch Haze, welche ebenfalls Dutch Passion genannt wird.

Herkunft von Dutch Passion

Haze beschreibt Sativa dominierte Cannabissorten. Diese wurde in den 1960 von den Haze-Brüdern in Kalifornien erfunden. Dort erlangte es schnell an großer Beliebtheit. 20 Jahre später war es durch die Operation Green Merchant fast vollständig verschwunden, bis es zu einer niederländischen Cannabissamenbank kam.

Dort züchteten sie neue Formen von Haze und entwickelten weitere spannende Hybrid-Mischungen wie zum Beispiel Dutch Passion.

Diese Pflanze entstand im Jahr 2009 aus der Kreuzung einer amerikanischen und niederländischen Genetik. Sie wird zwischen 80 und 120 cm groß und enthält gut 90 % Sativa und 10 % Indica.

Geschmack und Aussehen von Dutch Passion

Diese Züchtung hat ein pikantes Aroma mit Noten von Zitrusfrüchten, Erde und tropischen Früchten. Außerdem verströmt es einen süßen und blumigen Duft. Die Stängel wachsen hoch und üppig, mit einer durchschnittlichen Blütezeit von etwa 10 Wochen.

Die Züchter von Dutch Haze haben schon früher Erfolge erzielt und dieser spezielle Phänotyp war wie ein Goldschatz, als sie ihn 2009 erstmals entwickelten. Dutch Haze ist potent und geschmackvoll, genau das, was jeder erfahrene Raucher braucht.

Der THC-Gehalt kann mit einem durchschnittlichen Gehalt von 24 % ziemlich hoch sein, was sogar den anspruchsvollsten Konsumenten zufriedenstellen wird. Die Blüten mögen relativ klein sein, aber ihre Färbung verrät eine völlig andere Seite: Die Blütenstängel sind so dunkel, dass sie beinahe schwarz wirken. Du würdest denken, dass das auf eine Reihe von Aromen hinweisen würde, die scharf sind, aber Dutch Haze bringt eine Mischung von Aromen und Geschmäckern, die alles andere als das sind. Zu den Düften zählen Gewürze wie Holz sowie Kiefer, Erde und Blumen.

Wirkung von Dutch Passion

Konsumenten sollten beachten, dass man mit Dutch Haze nicht herumspielen sollte, und insbesondere Neulinge müssen mit der Dosierung vorsichtig sein. Diese Sorte setzt mit einem zerebralen Auftrieb ein, der manchmal überwältigend sein kann, aber sie verleiht viel Energie und hebt die Lebensfreude mehr als man für möglich gehalten hätte. Kreative Typen neigen dazu, einen zusätzlichen Schub zu bekommen. Vor allem aber kann Dutch Haze starke Erregungszustände hervorrufen, sodass es vielleicht besser ist, dieses Gras mit einem engen Freund zu teilen.

Mögliche Krankheiten, gegen die Dutch Passion hilft

Obwohl Dutch Haze nicht wirklich als Sorte mit beruhigender Wirkung eingestuft wird, neigen Patienten dennoch dazu, ihre Wirksamkeit zu nutzen, um mit Depressionen, Stress und körperlichen Schmerzen fertig zu werden. Als Sativa dominierte Sorte, die ziemlich viel Energie spendet, kann sie bei chronischer Müdigkeit helfen.

Rechtliches

Cannabis ist noch nicht legalisiert in Deutschland, damit fällt es unter das BtMG. Der Besitz ist somit strafbar und kann geahndet werden. Alles Weitere zu dem Gesetz findest Du hier.

Wir empfehlen niemandem Cannabis illegal zu konsumieren, dieser Artikel dient lediglich der Informationsweitergabe.

FAQ zu Dutch Passion

Wie hoch ist der THC-Gehalt von Dutch Passion?

Der THC Gehalt kann bis zu 26 % betragen.

Wie hoch ist der CBD-Gehalt von Dutch Passion?

Der CBD Gehalt liegt bei einer sehr geringen Prozentzahl, tendierend gegen 0 %.

Hilft Dutch Passion bei Schlaflosigkeit?

Da es zu 90 % auf Sativa-Sorten beruht, spendet es vor allem Energie. Es kann bei einzelnen Anwendern auch bei Schlaflosigkeit helfen, wobei hier eher Indica-Sorten bevorzugt werden sollten.

Quellen

Redaktion

Redaktion