Cannabis ruderalis: Robust und selbstblühend

Cannabis ruderalis: Robust und selbstblühend

Die Cannabispflanze ist eine der ältesten Kulturpflanzen der Welt. Sie ist ein wichtiger Bestandteil der Volksmedizin in vielen Kulturen und wird seit tausenden von Jahren zu medizinischen und religiösen Zwecken verwendet. Die Anbaugebiete der Pflanze erstrecken sich vom äußersten Norden bis in den Süden Südamerikas. Cannabis ruderalis ist eine von drei Hauptsorten von Cannabis. Was die Pflanze besonders macht, erfährst Du hier.

Herkunft von Cannabis ruderalis

Cannabis ruderalis, auch bekannt als Ruderalhanf oder Straßenhanf, ist eine der drei primären Arten von Cannabis. Es ist in Zentralasien beheimatet. Ursprünglich wurde es in Sibirien und im Uralgebirge angebaut, später auch in den Gebieten zwischen Moskau und Warschau.

Eigenschaften von Cannabis ruderalis

Cannabis ruderalis ist eine von drei Hauptarten von Cannabis. Die anderen sind Cannabis indica und Cannabis sativa. Ruderalis ist eine relativ kleine Pflanze, die in den kälteren, nördlicheren Klimazonen vorkommt. Ursprünglich wurde angenommen, dass es sich um eine Unterart von Cannabis sativa handelt, es wurde jedoch später als eigenständige Art klassifiziert.

Ruderalis ist eine grundlegend andere Art von Cannabis. Die meisten Cannabissorten werden durch die photoperiodische Blüte kontrolliert, bei der die Pflanzen nur dann blühen, wenn die Tage kürzer werden. Diese Pflanzen hingegen blühen unabhängig von der Tageslänge. Dies macht sie zu einer idealen Art für die Zucht in Gebieten mit kurzen Sommern oder kurzen Vegetationszeiten.

Die Pflanzen sind auch relativ klein und unauffällig im Vergleich zu anderen Cannabis-Arten. Die Blätter sind klein und dünn, die Blüten gelb oder grün. Die Pflanzen produzieren kaum Wirkstoffe im Vergleich zu anderen Arten und sind daher weniger begehrt bei denen, die Cannabis für psychoaktive Zwecke konsumieren.

Allerdings hat diese Art einige positive Eigenschaften, die es zu einer interessanten Art für die Kreuzung mit anderen Cannabisarten machen. Zum einen ist es relativ resistent gegen Schädlinge und Krankheiten. Zum anderen kann es helfen, die Blütezeit von anderen Cannabis-Arten zu verkürzen. Die Genetik der Sorte kann in andere Cannabis-Arten eingekreuzt werden, um die Blütezeit zu verkürzen und die Pflanzen besser an kurze Vegetationszeiten anzupassen.

Vorteile

  • selbstblühend bzw. autoflorierend
  • robuste Pflanze und resistent gegen Schädlinge
  • wachsen schnell
  • kleine Blätter und nur wenige Seitenzweige
  • wenig Aufwand im Anbau

Wirkung von Cannabis ruderalis

Cannabis wirkt entspannend und beruhigend und wird daher häufig zur Behandlung von Angstzuständen und anderen psychischen Erkrankungen eingesetzt. Die Wirkstoffe der Droge sind Tetrahydrocannabinol (THC) und Cannabidiol (CBD). THC ist für die psychoaktiven Wirkungen von Cannabis verantwortlich, während CBD für die entkrampfenden und entzündungshemmenden Eigenschaften der Droge verantwortlich ist. 

Die Wirkung von dieser Cannabis-Art auf den menschlichen Körper ist noch nicht vollständig erforscht. Bisher ist jedoch bekannt, dass es einen positiven Einfluss auf die Gesundheit hat. So soll die Pflanze unter anderem bei Stress, Schlafstörungen, Schmerzen und Angstzuständen helfen. In der Medizin wird die Pflanze vor allem in Form von Tabletten, Tropfen, Öl oder Tee angeboten. Jedoch enthalten die Pflanzen nur sehr wenig THC, weshalb sie nicht den typischen High-Zustand hervorrufen.

Zusammenfassung zu Cannabis ruderalis

Cannabis ruderalis ist eine der drei Hauptarten der Cannabispflanze. Sie unterscheidet sich sowohl optisch als auch in ihrer Wirkung deutlich von den Arten Indica und Sativa. Aufgrund ihrer Robustheit ist sie sehr beliebt für die Kreuzung mehrerer Cannabissorten. Der große Vorteil der Pflanze ist, dass sie resistent gegen Schädlinge ist und unabhängig von Lichtzyklen blüht.

FAQ zu Ruderalis

Welche Wirkung hat Cannabis ruderalis?

Die Cannabis Pflanzen enthalten zwar weniger THC als andere Cannabis-Arten, sind jedoch reich an CBD, was bedeutet, dass sie entzündungshemmende und schmerzlindernde Eigenschaften haben. Ruderalis-Pflanzen werden daher häufig in der Medizin verwendet, insbesondere bei der Behandlung von Schmerzen und Entzündungen.

Kann man Ruderalis rauchen?

Ja, man kann es rauchen. Allerdings ist es nicht so stark wie andere Sorten.

Wo wächst Ruderalis?

Diese Cannabispflanze kommt in Zentralasien und in den südlichen Gebieten Russlands vor. Die Pflanze ist klein und besitzt kurze Blätter. Die Blüten sind klein und gelb.

Quellen

Redaktion

Redaktion