Cannabis allgemein

Was ist CBD & warum ist es vielerorts legal?

Cannabis - Blüte

Hanf als Nutzpflanze ist seit Jahrhunderten bestens bekannt. Wenn es mit Rauchen in Verbindung kommt, kann es sein schlechtes Image nur schwer abschütteln. In den Köpfen und beim Gesetzgeber bleibt der Eindruck haften, Cannabis würde nur für Rauschzustände genutzt werden. Doch mit CBD gibt es eine Alternative, welche vielerorts völlig legal ist.

Was ist CDB?

Hinter der Abkürzung versteckt sich das Wort „Cannabidiol“. Diese Substanz besitzt die höchste Konzentration innerhalb der Cannabis-Pflanze. Diverse Studien belegen, dass CBD keine psychoaktiven Reaktionen auslöst. Es kommt also nicht zu einem Rauschzustand, wenn man CBD-Blüten oder andere Produkte konsumiert.

Die berechtigten Sorgen um die Nutzung von Cannabis, sind ausschließlich auf das THC zurückzuführen. Auch die Weltgesundheitsorganisation (WHO) bestätigte bereits, dass CBD nicht süchtig macht.

Hanf besitzt einige hundert interessante Inhaltsstoffe und Verbindungen. Terpene und Cannabinoide nehmen den Löwenanteil davon ein. CBD ist eine dieser Verbindungen, welche bemerkenswerte Eigenschaften liefert. Nicht umsonst wird es zu therapeutischen Zwecken eingesetzt. CBD entspannt und beugt Entzündungen vor. Die Linderung von Angstzuständen ist ebenfalls anzumerken.

Warum sind CBD-Blüten legal?

In Deutschland und vielen anderen Ländern Europas, hat man den unbedenklichen CBD-Trend erkannt. Weshalb es zu einer Legalisierung kam. Wenn der THC-Gehalt einen gewissen Grenzwert nicht überschreitet, dürfen die Blüten verkauft, besessen und geraucht werden. Alle CBD-Blüten mit weniger als 0,2% THC, gelten als erlaubt. So wird sichergestellt, dass sich der Anwender nicht damit „berauschen“ kann. Womit er weiterhin klaren Verstandes ist und niemanden gefährdet (bspw. im Straßenverkehr).

Was sind Marihuana-Knospen?

Bei der Ernte wird darauf geachtet, dass lediglich Knospen ohne Saatgut in die Verarbeitung gelangen. Anschließend werden die jungen Blüten schonend getrocknet und portioniert. Der Anbau erfolgt meist in Gewächshäusern, um ein warmes Klima nutzen zu können.

CBD kaufen

Mittlerweile gibt es viele Anbieter, welche völlig legal CBD-Produkte in ihren Shops verkaufen (bspw. https://www.justbob.de/). Am beliebtesten dürften davon die CBD-Blüten selbst sein. Das Cannabis gibt es in verschiedenen Geschmacksrichtungen. Sie tragen so tolle Namen wie „California Haze“, „Master Kush“ und „Gorilla Glue“. Wichtig ist dabei die Angabe der Konzentration von CBD und CBDA. Wer eine möglichst starke Wirkung wünscht, sucht einen CBD-Gehalt um die 20%.

Tipp: Wem die Entscheidung schwer fällt, der bestellt sich ein Test Kit mit nur je einem Gramm diverser Sorten.

Als Zubehör benötigt man Mühlen, welche die Blüten fein zermahlen. So lässt sich das Cannabis einfacher in Zigaretten drehen. Lufteinschlüsse werden minimiert, das Geschmackserlebnis intensiviert.

Das zweitbeliebteste Produkt ist unserer Meinung nach CBD-Öl. Hier wurde den Blüten das Cannabidiol extrahiert und mit Wasser versetzt. Die Tropfen kommen in die E-Zigarette oder werden so eingenommen.

CBD-Produkte nur in Bio-Qualität bestellen

Eben weil der Markt gerade mit CBD-Produkten überschwemmt wird, sollten Sie sich nicht nur am Preis orientieren. Viel wichtiger sind die Anbaumethoden. Der Bio-Standard setzt in Europa sehr hoch an. In anderen Teilen der Erde nimmt man es damit nicht immer so genau.

  1. Zunächst sollten die Hanfpflanzen aus legalem Anbau stammen. Lassen Sie sich also deren Herkunft nachweisen. Andernfalls könnte Ihr Nachschub irgendwann abgeschnitten sein und Sie müssten sich einen neuen Onlineshop suchen.
  2. Cannabis-Blüten und CBD-Öl sollten frei von Pestiziden, Fungiziden und chemischen Düngemitteln sein. Auch der Verzicht auf Herbizide ist wichtig, um eine saubere Qualität zu erhalten.
  3. Durch den hohen Aufwand ohne Chemie, darf CBD gern etwas mehr kosten. Ein Preisvergleich ist ratsam, aber nur bei gleich hohen Anforderungen an die Produkte.

Sie erhoffen sich gesundheitliche Vorteile von gekauften CBD-Produkten. Deshalb ist die Reinheit dieser umso wichtiger.

Fazit zu CBD-Blüten

Die Wissenschaft hat die Vorteile von CBD-Produkten hinreichend belegt. Ob als Blüten zum Rauchen, Öl oder in Medikamenten: Sie können Erleichterung und Linderung schaffen, ohne die gesundheitlichen Nachteile vom THC akzeptieren zu müssen.

In Deutschland und weiten Teilen Europas gilt CBD als legal. Blüten und andere Produkte müssen nachweislich weniger als 0,2% THC-Gehalt besitzen. Dann dürfen solche Produkte hergestellt und verkauft werden.

Wenn Sie rund um Cannabis und Hanf mehr erfahren wollen, hilft es unsere News-Sektion als Lesezeichen zu speichern. Dort finden Sie Neuigkeiten zur Legalisierung in verschiedenen Ländern. Wir nehmen Bezug auf neue Studien und wie Hanf immer weiter von der Gesellschaft akzeptiert wird.

Zur Werkzeugleiste springen