USA: Cannabis-Umsatz übertrifft $ 1,8 Mrd. in nur 90 Tagen

USA: Cannabis-Umsatz übertrifft $ 1,8 Mrd. in nur 90 Tagen

Welcher Staat hat im 2. Quartal das meiste Gras in den USA verkauft?

Mit insgesamt 1,4 Milliarden Dollar an steuerpflichtigen Cannabis-Umsatz im zweiten Quartal übernimmt Kalifornien die Führung als der Staat mit dem höchsten Cannabis-Umsatz in den USA. Das überrascht kaum einen, da Kalifornien schon immer eine Vorreiterrolle in der Cannabisindustrie des Landes gespielt hat.

Kalifornien war der erste Staat, der 1996 die medizinische Verwendung von Marihuana genehmigte, und beherbergt heute einige der größten Cannabisfarmen und Verkaufsstellen (Dispensaries) des Landes.

Der Cannabis-Umsatz in den Vereinigten Staaten

Die Cannabisindustrie erwirtschaftet in den Bundesstaaten, die sowohl die Verwendung von Cannabis für den Freizeitgebrauch als auch von medizinischem Cannabis legalisiert haben, Einnahmen in Höhe von mehreren Milliarden Dollar.

USA Cannabis-Umsatz
Feinstes Purple Haze wächst outdoor im Garten unseres Autors in Kalifornien

Der Verkauf ist etwas eingeschränkt, da Cannabis aufgrund von Bundesgesetzen immer noch verboten ist. Dies hat jedoch der Beliebtheit der Droge bei Patienten und Erwachsenen im Land keinen Abbruch getan.
Da immer mehr Pro-Cannabis-Gesetze verabschiedet werden, steigt der Cannabis-Umsatz in jedem Bundesstaat.

Das US-Handelsministerium ordnet die Cannabis-Dispensaries in ein Segment ein, das als „miscellaneous store retailers“ bezeichnet wird. Die neuesten Zahlen aus diesem Segment zeigen, dass die Dispensaries im Juli ihren Cannabis-Umsatz von Juni bis Juli um 3,5 % steigern konnten. Diese Dispensaries können nicht mehr als „klein“ bezeichnet werden. Allen Dispensaries im ganzen Land geht es mehr als gut.

Im letzten Quartal ist der gesamte Einzelhandelsumsatz zurückgegangen, aber der Cannabis-Umsatz boomt weiter. Dieser Verkauf trug auf immense Weise zur Steigerung der Wirtschaft bei.

Nach der letzten Zählung haben 15 Staaten den Freizeitkonsum von Marihuana legalisiert, während 35 Staaten medizinische Marihuana-Programme für lizenzierte Patienten zulassen. Unter diesen Staaten haben sich einige dadurch hervorgetan, dass sie zügig Infrastrukturen aufgebaut und weitere Maßnahmen für das Wachstum ihrer Cannabisindustrie verabschiedet haben. Zu diesen Staaten gehören Kalifornien, Colorado, Michigan, Washington, Nevada und Illinois.

Kalifornien erzielt den höchsten Cannabis-Umsatz in den USA

Die gesamten Steuereinnahmen aus dem Verkauf von Cannabis im Jahr 2020 belaufen sich auf über 800 Millionen Dollar. Die medizinische und die Freizeitindustrie in Kalifornien haben im vergangenen Jahr zusammen einen Umsatz von bis zu 4 Milliarden Dollar erzielt. Kalifornien hat den größten legalen Cannabismarkt in den Vereinigten Staaten. Investoren strömen in Scharen in den Bundesstaat, weil die Cannabisindustrie erstaunliche Erträge abwirft.

Obwohl der Markt für den Verkauf von Marihuana für den Freizeitgebrauch gerade einmal drei Jahre alt ist, hält der Bundesstaat den Rekord für den größten Markt für legales Freizeit-Cannabis und übertrifft damit Washington und Colorado. Es wird erwartet, dass die boomenden Umsätze in den nächsten Monaten weiter steigen werden.

Tieferer Einblick in die Cannabisverkäufe in Kalifornien

Das California Department of Tax and Fee Administration (CDTFA) veröffentlichte Berichte, aus denen hervorgeht, dass die steuerpflichtigen Cannabisverkäufe in Kalifornien um 11,2 % gestiegen sind. Der steuerpflichtige Cannabis-Umsatz stieg im zweiten Quartal auf 1,4 Milliarden Dollar.

Das bedeutet, dass die legalen Cannabisverkäufe seit 2019 Q2 um 108 % und seit 2020 Q2 um 24,4 % gestiegen sind. Die oben genannten Zahlen sind erstaunlich, da sie weder die Verkäufe von medizinischem Marihuana noch die Verkäufe auf dem Schwarzmarkt enthalten.

USA Cannabis-Umsatz
Aktuelle Übersicht der Cannabis-Umsätze in Kalifonien

Verkäufe von medizinischem Marihuana in Kalifornien können nicht von der Regierung besteuert werden, und die Schwarzmarktindustrie hat keine nachvollziehbaren Aufzeichnungen, die die CDTFA beobachten und darüber berichten könnte. Analysten gehen davon aus, dass die Verkäufe auf dem Schwarzmarkt die Umsätze auf dem regulierten Markt in den meisten Fällen erreichen oder übertreffen.

Aus den Vorschriften für den legalen Freizeitmarkt generiert die Regierung Einnahmen aus der Verbrauchssteuer, der Anbausteuer und der Cannabisverkaufssteuer, die von den Marktteilnehmern erhoben werden.

Andere Faktoren tragen zum Wachstum des legalen Freizeit-Cannabismarktes bei.

Die Größe des Staates

Kalifornien hat die drittgrößte Landmasse in den Vereinigten Staaten. Das macht ihn zu einem der bevölkerungsreichsten Staaten des Landes. Seine Landmasse eignet sich auch hervorragend für den Outdoor-Anbau von Cannabis, aber natürlich auch für den Indoor-Anbau. In Kalifornien wird das hochwertigste Cannabis des Landes angebaut, so dass es innerhalb und außerhalb des Staates viel zu verkaufen gibt.

Im Emerald Triangle, das sich zwischen Mendocino County, Humboldt County und Trinity County befindet, werden jedes Jahr rund 1,7 Millionen Pfund Cannabis produziert – stellen Sie sich vor, wie viele Millionen das sind – und das ist nicht der einzige Ort, an dem Cannabis im Bundesstaat angebaut wird.

Cannabis-Kultur

Die alten und jungen Einwohner Kaliforniens haben die Cannabiskultur stark dominiert. In den 1960er Jahren war Kalifornien das globale Epizentrum für die Hippiekultur in den Staaten, da die Einwohner die Droge wegen ihrer medizinischen und freizeitlichen Vorteile akzeptierten. Diese Kultur ist bis heute ungebrochen und trägt zu den hohen Verkaufszahlen von Cannabis in diesem Bundesstaat bei.

Touristische Anziehungskraft

Der Bundesstaat verzeichnet jedes Jahr eine hohe Zahl von Touristenbesuchen. Im Durchschnitt kommen jährlich 260 Millionen Touristen nach Kalifornien. Wie Colorado ist auch Kalifornien bereit, den Cannabistourismus in diesem Bundesstaat anzukurbeln. Diese neuen Touristen werden in der Lage sein, die tief verwurzelte Cannabiskultur im Bundesstaat sowie den legalen Konsum der Droge zu erleben.

Cannabis-Umsatz: Was zu erwarten ist

USA Cannabis-Umsatz
California Dreaming bald auch in Deutschland?

In einem von Wolf Ritcher verfassten Studienbericht heißt es, dass der Cannabis-Umsatz im Cannabis-Einzelhandel ein einzigartiges Wachstumsmuster aufweisen, das in anderen Einzelhandelssegmenten selten zu beobachten ist. Im Juli letzten Jahres lag der Umsatz mit steuerpflichtigem Cannabis in diesem Bundesstaat bei etwas mehr als 2,6 Milliarden Dollar, und jetzt ist diese Zahl um 48 % auf 5,1 Milliarden Dollar gestiegen.

Die hohe Besteuerung der Produkte könnte hinterfragt werden, da sie die Akteure des Schwarzmarktes dazu ermutigt, weiterhin Produkte zu geringeren Kosten zu produzieren. Die Einwohner haben gelernt, dies zu umgehen, indem sie stattdessen medizinische Marihuana-Produkte kaufen. Trotz der hohen Steuern kaufen trotzdem jedoch täglich Tausende von Menschen legales Marihuana für den Gebrauch durch Erwachsene.

Fazit

Kalifornien ist ein klassisches Beispiel dafür, wie die Wirtschaft des Landes wachsen würde, wenn die Marihuana-Industrie landesweit legalisiert wird.

Bundesgesetze werden, sobald sie eingeführt sind, auch andere Staaten in die Lage versetzen, den Anbau und Verkauf zu steigern. Vielleicht wird einer dieser Staaten in der Lage sein, die Vorherrschaft des kalifornischen Cannabismarktes zu bedrohen. Dies wird auch die NAICS dazu ermutigen, ein eigenes Segment für den Cannabiseinzelhandel zu schaffen.

Bis dahin wird Kalifornien weiterhin von den Märkten auf der ganzen Welt um seinen jährlichen Cannabis-Umsatz in Höhe von mehreren Milliarden Dollar beneidet werden. Kalifornien wird für eine lange Zeit ein Cannabis-Machtzentrum bleiben.

Der Artikel „USA: Cannabis-Umsatz übertrifft $ 1,8 Mrd. in nur 90 Tagen“ von Mark Ricketts ist am 8. September 2021 erschienen.