Kieselsäure, Bakterien und frischer Dünger für die Seriotica Cannabis-Pflanzen

Kieselsäure, Bakterien und frischer Dünger für die Seriotica Cannabis-Pflanzen

Seriotica Grow-Report 4

Wieder ist eine Woche vergangen in denen Dr. Greens Cannabis Damen weiter an Größe gewonnen haben, unser Growdoktor verwöhnt seine Cannabis-Pflanzen aber auch wo es nur geht, zum Beispiel mit Kieselsäure und besonderen Bakterien die für special Wachstum sorgen….

Kieselsäure Cannabis

Den drei Seriotica-Cannabis-Damen in Dr. Green’s G-Tools Growschrank geht es gut, und sogar die Pflanze, die er letzte Woche Outdoor gestellt hat, lebt noch. Drinnen werden ihre drei Schwestern diese Woche mit Kieselsäure, nützlichen Bakterien und einer frischen Nährlösung (Dünger) verwöhnt.

Die Cannabis-Pflanze draussen ist übrigens keinen Millimeter gewachsen, kein Wunder bei der Witterung, aber ich bin froh, dass sie mit dem Regen und der Kälte zurechtkommt. Sie wird übrigens draußen Gesellschaft bekommen, denn nächste Woche wird eine andere Dame den Grow-Schrank verlassen.

Im Moment befinden sich jedoch noch alle drei Seriotica-Pflanzen im G-Tools 3-in-1 Bewässerungssystem, das Dr. Green aktuell als Hydrosystem nutzt. Allen dreien geht es gut, und auch die kleinste des Trios hat ihre Wurzeln schon bis ins Wasser geschlagen.

Die von mir bestellten Kieselsäure und Terra Aquatica Trikologic S Produkte sind diese Woche eingetroffen, ich habe ich sie heute Morgen zum ersten Mal benutzt, um meine drei Cannabis-Damen etwas mehr zu verwöhnen, als es der normale Dünger macht.

Nützliche Bakterien

Terra Aquatica Trikologic S ist ein Nahrungsergänzungsmittel mit nützlichen Bakterien von GHE, demselben Hersteller wie der von mir verwendete Dünger. Es wurde speziell für den Einsatz in Hydrokulturen entwickelt, und die darin enthaltenen Bakterien heften sich an die Wurzeln und schützen sie vor Krankheitserregern. Wenn es gut funktioniert, verringert es das Risiko von Wurzelfäule erheblich, deshalb versuche ich es gerne.

Kieselsäure Cannabis

Wenn in einer wurzelnackten Kultur noch keine große Wurzelmasse vorhanden ist, benötigen die Bakterien in der Regel einen Biofilter. Einen solchen Filter kann man aus Tongranulat und Kokosfasern selbst herstellen und er dient als eine Art Heimat für die Bakterien. Ich werde jedoch keinen Biofilter bauen, sondern das Tongranulat in den Netztöpfen verwenden. Ich bin mir nicht sicher, ob das funktionieren wird, und es ist ein kleines Experiment.

Um sicherzugehen, dass ich die Bakterien sicher in die Netztöpfe sprühen kann, habe ich es zuerst an einer Pflanze (der kleinsten) ausprobiert. Dazu habe ich etwas von dem Pulver in einen halben Liter Wasser gegeben und mit einer Spritze im Netztopf herumgespritzt.

Da die Pflanze am nächsten Tag immer noch grün und gesund war, habe ich die Behandlung heute Morgen auch auf die beiden anderen Pflanzen angewendet. Wenn das gut geht, werde ich die Behandlung ein paar Mal wiederholen, und hoffentlich wachsen die Bakterien zusammen mit den Wurzeln.

Was ist Silikat oder Kieselsäure?

Kieselsäure Cannabis

Neben den Bakterien habe ich auch die jungen Serioticas gestern und heute Morgen mit einer Silikatdusche behandelt. Silikat ist ebenfalls vom Hersteller GHE und enthält Silizium und hat viele Vorteile für Unkrautpflanzen. Es stärkt die Pflanzenzellen, beschleunigt das Wachstum, verbessert die Nährstoffaufnahme, sorgt für schöne dicke Stämme und schützt vor Schädlingen.

Kieselsäure, oder in Fachkreisen auch Silikat genannt ist eines der häufigsten Elemente in der Erde überhaupt, ein wichtiges Element in der Pflanzenzucht und sehr nützlich für das Wachstum und die Pflanzengesundheit an sich. So schützt Silikat vor Fressschädlingen, stärkt die Zellwände und bietet den Cannabispflanzen auch Schutz gegen Schimmel. Selbst höhere Ernteerträge sollen durch Kieselerde möglich sein.

In meinem Fall gibt es eigentlich nur einen Nachteil, nämlich dass die Mineralien in dem Produkt nicht gut für die Bakterien sind, die ich gerade hinzugefügt habe. Aus diesem Grund verwende ich das Silikat im Moment nur als Blattdünger. Also habe ich eine Lösung nach den Anweisungen auf der Packung hergestellt und sie mit dem Pflanzensprühgerät auf die Pflanzen gesprüht.

Eine neue Nährlösung

Kieselsäure Cannabis

Außerdem möchte ich das Wasser bei dieser Growrunde öfter wechseln als ich es sonst gemacht habe. Frisches Wasser enthält viel Sauerstoff, und genau das lieben die Wurzeln im 3-in-1 System. Um es mir einfach zu machen, zapfe ich das alte Wasser mit der Pumpe aus dem System. Auf diese Weise muss ich den schweren Wassertank nicht herumtragen, was einen großen Unterschied macht.

Auf diese Weise habe ich 12 Liter abgelassen und dann etwa 15 Liter frisches Wasser hinzugefügt. Nach dem Auffrischung des Wassertanks habe ich neuen Dünger entsprechend den von GHE angegebenen Anteilen hinzugefügt.

Der EC-Wert lag bei 1,6. Ich habe den pH-Wert bei 6,5 belassen und werde ihn morgen früh mit pH-min auf 5,8 einstellen. Wenn Sie den pH-Wert vorübergehend bei 6,5 belassen, können die Pflanzen zusätzliches Kalzium und Magnesium aufnehmen, und Sie vermeiden einen Mangel.

G-Bar LED-Lampen laufen auf 80%

Mittlerweile brennen die neuen 170 Watt G-Bars LED-Lampen bei 80% und ich habe sie auch ein wenig erhöht. Ich bin sehr zufrieden mit der neuen Dimmfunktion, weil ich damit die Temperatur im Growraum und sogar die des Wassers viel besser kontrollieren kann.

Wenn es zu heiß wird, kann ich die Lampe dimmen und bei Bedarf absenken. Zusammen mit dem Fenster in meinem Growraum, das geöffnet oder geschlossen werden kann, und dem Heizkörper im Raum, ist es einfach, das Wasser auf der richtigen Temperatur zu halten.

3 – 1 = 2

Kieselsäure Cannabis
Gesunde Cannabispflanzen danke Kieselsäure und Bakterien

Da ich ohnehin einen Blick auf die Bakterien werfen musste, fiel mir auf, dass die Pflanze hinten rechts ganz andere Wurzeln hat als die Pflanze in der Mitte. Diese hat eine Hauptwurzel, aus der lange spaghettiartige Fäden wachsen. Die Wurzeln der mittleren Pflanze sind dagegen viel stärker verzweigt und scheinen auch wesentlich mehr Trinkwurzeln zu haben. Die Seriotica in der Mitte sieht selbst etwas besser aus, also kann sie bleiben.

Die Pflanze hinten rechts kann in dieser Woche zur Outdoorpflanze gestellt werden. Ich habe diese junge Dame absichtlich ausgewählt, weil ihre Wurzeln schon recht lang sind und ich nicht möchte, dass sie sich mit den Wurzeln der mittleren Pflanze verwickeln. Ich werde die kleinste Pflanze vorne im Hydrosystem als Reserve belassen, man weiß ja nie und es kann immer etwas schief gehen.

Mehr nächste Woche!
Doktor Grün

ÜBER DOKTOR GREEN
Kieselsäure Cannabis

Dr. Green ist ein echter Cannabis-Kenner aus den Niederlanden. Mit grosser Freude züchtet er seit einger Zeit alle Arten von Hanf in seiner kompakten G-Tools Growbox mit dem neuen 3-in-1 Bewässerungssystem. Seine Grow-Reports erscheinen auf niederländisch bei CNNBS.

Der Artikel „Kieselsäure, Bakterien und frischer Dünger für die Seriotica Cannabis-Pflanzen“ ist am 4. April erschienen.