Hanfnews – Von der Plantage auf dem Waldfriedhof bis zur SPD-Politik!

Hanfnews – Von der Plantage auf dem Waldfriedhof bis zur SPD-Politik!

In der vergangenen Woche konnten wieder einige Hanfnews gesammelt werden. Nichts als Erstaunen kann bei manchen Verstecken für illegale Hanfplantagen an den Tag gelegt werden. Eine der neuesten Entdeckungen wuchs auf dem Waldfriedhof von Berlin. Weiterhin werfen wir einen Blick in die Cannabis-Clubs von Barcelona. Schließlich ist ein großes Thema, dass die SPD den Grünen versucht den Wind aus den Segeln zu nehmen. Sie greifen die Legalisierungs-Idee auf und treten in eine offene Diskussion.

Hanf auf dem Waldfriedhof von Berlin

Kurios, einfallsreich oder einfach pietätlos? Alle drei Begriffe würden auf die Plantage auf dem Waldfriedhof zutreffen. Ein Mann alarmierte die Polizei, weil ihm der Geruch aufgefallen war. Die Ordnungshüter rochen schon aus einiger Entfernung, womit sie es zu tun haben würden. 15 Pflanzen konnten auf dem Friedhof, nahe den Kindergräbern, sichergestellt werden. Das größte Exemplar erreichte bereits 3,75 Meter. Ein Täter wurde noch nicht ermittelt.

Cannabis-Clubs in Barcelona

Barcelona ist das neue Amsterdam. Dieser Satz kann neuerdings regelmäßig gelesen werden. Aber der spanischen Metropole scheint ihr neuer Ruf selber nicht geheuer zu sein. Viele Clubs mussten daher bereits wieder schließen. Noch immer geöffnet ist einer der ältesten Clubs La Maca mit seinen 700 aktiven Mitgliedern. Dort bekommt jeder Kunde maximal zwei Gramm am Tag, wie die Süddeutsche zu berichten weiß.
Gleichwohl wird eine Statistik aufgeführt, dass die meisten Kiffer dem männlichen Geschlecht angehören. Allerdings nahm der Drogenkonsum überhand. Die Clubs hielten sich teilweise an keine Regeln und mussten deswegen geschlossen werden. Jetzt wurde zunächst ein einjähriges Verbot aufgestellt. In dieser Zeit dürfen keine neuen Cannabis-Clubs eröffnet werden.

SPD lädt zum Diskussionsabend in Frankfurt am Main

Die SPD eröffnete die Diskussion mit einer Frage ans Publikum: „Wer von Ihnen hat noch niemals Cannabis konsumiert?“ Sehr viele Hände schossen in die Höhe. Die meisten hatten Cannabis bereits probiert. Suchtforscher Stöver führte weiterhin aus, dass 95 Prozent der Konsumenten keine Probleme durch den Konsum haben würden. Ist ein grundsätzliches Verbot gescheitert? Diese Frage wurde bei FR-Online aufgegriffen.
Dass der neue Kurs der SPD hauptsächlich dem Stimmenfang für die Kommunalwahlen 2016 geschuldet ist, davon geht die Freiewelt aus.

Bild: By Cannabis Pictures – DSC_0442, CC BY 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=57418902