Hanfnews – Vom illegalen Anbau und der Legalisierung!

Hanfnews – Vom illegalen Anbau und der Legalisierung!

Auch in diesem Wochenrückblick könnte wieder von zahlreichen ausgehobenen Marihuana-Plantagen berichtet werden. Eine Anbaustätte im Wald wurde entdeckt, auf einem Geflügelhof wurde angebaut und grundsätzlich floriert der Indoor-Anbau. So kann berichtet werden, dass im Schweizer Kanton Hanf bereits 100 Hanf-Indoor Anlagen allein 2014 ausgehoben wurden. Die Legalisierung könnte diese kriminelle Energie zum Erliegen bringen.

Der dümmste Hanf-Bauer der Welt?

In Wyoming wurde ein Hanf-Bauer erwischt, über den eine Berichterstattung noch wert ist. Er baute schon seit Jahren Hanf an. Auch als nebenan die Polizei einzog und Gesetzeshüter ein und ausgingen, hörte er nicht auf. Aber nicht weil er dreist war. Er hatte gar nicht mitbekommen, dass die Ordnungshüter nebenan einzogen. So lüftete er die Wohnung zu einem ungünstigen Zeitpunkt, wo gerade zahlreiche Polizisten gegenüber auf der Tankstelle zugegen waren, und ihre Einsatzfahrzeuge startklar machten.

Hanf-Verband startet große Werbekampagne – Investition: 500.000 Euro

Der Deutsche Hanf-Verband investiert eine halbe Millionen in Werbung. Spots sollen bundesweit in den Kinos ausgestrahlt werden. Thema der Ausstrahlung ist der Schaden, welcher durch das Verbot angerichtet wird. Der Verband setzt damit seinen Weg fort und wird immer professioneller, wie auch unter newsburger.de nachzulesen ist.

Cannabis-Konsumenten werden immer jünger!

Silvia Schwarz gehört dem Drogenhilfeverein JJ an und spricht im Interview mit der fr-online die Gesundheitsgefahren an. Bei aller Thematik um die Legalisierung sollten die Gefahren nicht außer acht bleiben. Interessant auch, dass die Konsumenten immer jünger werden. Aus dem Interview geht hervor, dass schon Jugendliche ab 11 Jahren Marihuana konsumieren.

Interessant ist das Einstiegsalter auch für den NDR. Dort wird thematisiert, dass der Erstkontakt schon häufig mit 15 Jahren hergestellt wird. Viele Teenager wissen angeblich auch nicht, dass sie mit dem Besitz gegen geltendes Gesetz verstoßen.

Ntv berichtet vom Abnehmen der grauen Hirnmasse durch Cannabis

Noch immer ist nicht vollständig geklärt, welche Folgen Marihuana haben kann, oder ob es harmols ist. Es ist Fakt, dass durch Cannabis noch kein bewiesener Todesfall bekannt ist. Die Nachrichtenseite berichtet nun davon, dass die graue Hirnsubstanz durch den Konsum von Marihuana abnimmt. Diese ist mitverantwortlich für die Intelligenz.

Aber auch die weiße Substanz wurde untersucht. Hier soll Cannabis eine positive Auswirkung haben. Den vollständigen Artikel gibt es auf ntv.de zum Gegenlesen.

Bild: Ganja Farm Westmoreland Jamaica