Butan-Haschisch-Öl: BHO für vollen Effekt

Butan-Haschisch-Öl: BHO für vollen Effekt

Über die letzten Jahre hinweg ist es immer beliebter geworden – das Butan-Haschisch-Öl. Doch um was handelt es sich dabei eigentlich? Wie ist das Öl zusammengesetzt und welche Wirkung hat es? Die wichtigsten Informationen haben wir für Dich in dem folgendem Artikel in Kürze zusammengefasst.

Was ist Butan-Haschisch-Öl?

Butan-Haschisch-Öl – abgekürzt auch als BHO bekannt – ist ein Extrakt, der aus den Blüten und Blättern einer weiblichen Cannabis-Pflanze gewonnen wird. Es ist eine klare, goldgelbe Flüssigkeit, die einen bitteren Geschmack besitz. Wegen ihrer Farbe ist sie im englischen Sprachraum auch unter der Bezeichnung „Butan Honey Oil“ bekannt.

Zusammensetzung und Wirkung von BHO

Butan-Haschisch-Öl enthält eine hohe Konzentration an Tetrahydrocannabinol (kurz: THC). THC ist der Bestandteil von Cannabis, der für dessen psychoaktive Effekte verantwortlich ist, wie zum Beispiel das Gefühl von Euphorie und Vergnügen, das Durchleben von Rauschzuständen und ein Empfinden der Entspannung.

Butan-Haschisch-Öl ist in seiner Wirkung jedoch viel stärker als herkömmliches Cannabis, da es – im Vergleich zu herkömmlichen Cannabis-Pflanzen – einen bis zu 70 % hohen THC-Gehalt verzeichnet. Die Wirkung von Butan-Haschisch-Öl kann daher sehr intensiv sein und je nach Dosis zum Teil unangenehm werden.

Dosiert man zum Beispiel zu hoch, können zu den möglichen Nebenwirkungen von Butan-Haschisch-Öl Angstzustände, Paranoia, Übelkeit, Erbrechen und Herzrasen gehören. Durch die hohe Potenz von BHO sollte das Öl aus diesem Grund mit Vorsicht und in kleinen Dosen genossen werden.

Viele Menschen beschreiben die bis zu drei Stunden andauernde Wirkung von Butan-Haschisch-Öl als sehr intensiv und berauschend.

Wie wird Butan-Haschisch-Öl hergestellt?

Für die Herstellung von BHO wird die weibliche Cannabispflanze genutzt. Deren Blüten sind oftmals sehr harzig und werden wie folgt verwendet: Nachdem man die Blüten in ein Rohr gegeben hat, wird Butangas ebenfalls hinzugefügt. Das Durchblasen mit dem Gas erzeugt in der Röhre Druck; dieser macht es möglich, dass sich der Harz auf den Cannabisblüten von der Pflanze trennt. Nachdem man das Butan-Harz-Gemisch aus der Röhre aufgefangen hat, erhitzt man es mehrmals bei einer Temperatur von 50°C, zum Beispiel in einem Topf, damit das restliche Butangas aus der Flüssigkeit entfernt wird.

WICHTIG: Dieser Vorgang ist nicht ungefährlich. Weil die Herstellung von BHO mit Risiken verbunden ist, ist sie nicht für Laien gedacht. Darüber hinaus ist der private Besitz, Handel und Konsum von Cannabis in jeglicher Form aktuell in Deutschland verboten.

Wie konsumiert man Butan-Haschisch-Öl?

Über das sogenannte Dabbing – einer Form des Verdampfens – zusammen mit einer Bong oder in einem Vaporizer wird BHO in der Regel konsumiert. Es besteht aber auch die Möglichkeit, das Öl mittels Joint oder in einer anderen Rauchmischung zu rauchen. Zusätzlich kann man das Öl zum Beispiel Lebensmitteln zufügen oder pur (und in geringer Dosis) zu sich nehmen.

Darüber hinaus kannst Du die BHO-Masse auch weiterverarbeiten – entweder als sogenanntes Wax, als Budder oder in Form eines Shatters. Was ist damit gemeint?

  • BHO-Wax beschreibt einen wachsartigen Zustand des Öls. Es ist honigfarben und weist eine ähnliche Konsistenz auf.
  • BHO-Budder ist auch unter den Begriffen „Crumble“ (=Streusel) oder „Honeycomb“ (=Honigwabe) bekannt. Ähnlich in der Konsistenz wie seine Namensgeber. Man kann das Öl daher auch gut zur Herstellung von Cannabisbutter verwenden.
  • BHO-Shatter kann, wie der Titel bereits vermuten lässt, einfach zerbrochen werden (=shattern). Es hat die Konsistenz von Glas und ist ebenfalls golden.

Auf einen Blick

BHO – besser bekannt unter der Bezeichnung Butan-Haschisch-Öl – ist ein hochpotentes und wirksames Öl, das durch seinen hohen THC-Gehalt belebend und berauschend wirkt. Hergestellt wird es, indem den Cannabispflanzen Butangas zugeführt wird, ehe die daraus entstandene Flüssigkeit wiederholt abgekocht wird. Man kann BHO auf verschiedene Arten konsumieren: über das Dappen, mit einem Vaporizer, als Joint oder oral.

FAQ zu Butan-Haschisch-Öl

Was ist Butan-Haschöl?

Butan-Haschisch-Öl – abgekürzt mit BHO – ist ein Öl, das aus Cannabis und dem Zugeben von Butangas hergestellt wird. Charakteristisch ist sein hoher THC-Gehalt und seine dementsprechend potente Wirkung.

Wie macht man Haschischöl?

BHO wird gemacht, indem man den Cannabisblüten Butangas zuführt, bis sich der Harz von den Blütenblättern löst. Danach wird die entstandene Substanz aufgefangen und mehrmals erhitzt, bis sich die Reste des Butangases verflüchtigt haben.

Welches Gas nimmt man für BHO?

Für die Herstellung von BHO wird Butangas verwendet.

Wie verwendet man Haschöl?

Man kann BHO auf unterschiedliche Weise nutzen – zum Beispiel beim Verdampfen, als Zusatz beim Rauchen, in reiner Form oder auch weiterverarbeitet in Lebensmitteln, je nach Konsistenz (Wax, Budder, Shatter).

Quellen

Redaktion

Redaktion