Warum Deine Augen von Cannabis rot werden

Warum Deine Augen von Cannabis rot werden

Das Wichtigste in Kürze

Wie lange kann man an den Augen Graskonsum erkennen?

Die Dauer, in der Gras an den Augen erkennbar ist, hängt von verschiedenen Faktoren ab und kann von einigen Stunden bis zu einem Tag oder länger reichen. Abhilfe bei roten Augen…

Wie sehen Augen bekifft aus?

Augen können nach Cannabiskonsum gerötet, träge und möglicherweise mit erweiterten Pupillen erscheinen. Das steckt dahinter…

Wie bekomme ich meine roten Augen nach Cannabis weg?

Rote Augen nach Cannabis können durch Augentropfen, das Auflegen von kalten Kompressen oder durch Abwarten der Wirkung des Cannabis verschwinden.

Über Cannabis Augen: Cannabis, auch bekannt als Marihuana, ist eine Pflanze, die seit Jahrhunderten für ihre medizinischen und psychoaktiven Wirkungen verwendet wird. Eine häufige Wirkung, die viele Menschen beim Konsum von Cannabis beobachten, ist das Rotwerden der Augen. Dies kann für manche Menschen lästig sein und sie dazu veranlassen, nach Möglichkeiten zu suchen, um das Rotwerden zu vermeiden.

Die Wissenschaft dahinter

Gerötete Augen sind eine häufige Nebenwirkung des Konsums von Cannabis und können ein Anzeichen dafür sein, dass man „high“ ist.

Die Hauptursache für die Rötung der Augen beim Konsum von Cannabis ist die Freisetzung von Anandamid, einer chemischen Substanz, die im Gehirn produziert wird und die Rezeptoren im Körper stimuliert, die für das Gefühl von Glück und Entspannung verantwortlich sind. Anandamid wird auch als „Glückshormon“ bezeichnet, da es eine wichtige Rolle bei der Regulierung von Stimmung und Vergnügen spielt.

Cannabis enthält THC (Tetrahydrocannabinol), eine chemische Substanz, die Anandamid im Gehirn freisetzt. THC bindet sich an Rezeptoren im Gehirn und im Körper und verursacht die typischen Effekte von Cannabis, wie Euphorie und Entspannung. THC wird auch als psychoaktives Cannabinoid bezeichnet, da es die psychischen Wirkungen von Cannabis verursacht.

Die Freisetzung von Anandamid im Gehirn kann jedoch auch zu einer Reihe von körperlichen Veränderungen führen, einschließlich verdickter Augenbrauen und roter Augen. Dies liegt daran, dass THC auch die Blutgefäße im Auge erweitert, was zu einer Erhöhung des Blutflusses und somit zu rotem, bekifften Augen führen kann.

Die Erweiterung der Blutgefäße kann auch zu Schmerzen im Kopf und in den Augen führen, insbesondere wenn man in großen Mengen oder über einen längeren Zeitraum hinweg konsumiert.

Hinweis: Wenn Du nach dem Konsum von Cannabis rote Augen hast, ist das normalerweise kein Grund zur Sorge. Es kann jedoch unangenehm sein und Anzeichen für andere Menschen sein, dass Du gekifft hast.

Das kannst Du tun, wenn Deine Augen von Cannabis rot werden

Augentropfen können helfen, gerötete Augen nach dem Konsum von Cannabis zu lindern. Sonnenbrillen verdecken sie meist nur.

Während das Rotwerden der Augen beim Konsum von Cannabis eine ganz normale Reaktion des Körpers ist, gibt es einige Dinge, die man tun kann, um das Rotwerden zu vermeiden oder zu minimieren:

  • Trinke viel Wasser: Wenn Du Cannabis konsumierst, kann es dazu führen, dass Deine Augen austrocknen. Trinke daher viel Wasser, um die Augen feucht zu halten und das Rotwerden zu minimieren. Wasser hilft auch, den Körper zu hydrieren und die Blutgefäße zu stärken, was dazu beitragen kann, das Rotwerden der Augen zu reduzieren.
  • Vermeide den Konsum in trockenen oder rauchigen Räumen: Wenn die Luft zu trocken ist, kann das dazu beitragen, dass die Augen austrocknen und rot werden. Versuche, Cannabis in einer feuchten Umgebung zu konsumieren, um die Augen feucht zu halten und das Rotwerden zu minimieren.
  • Verwende Augentropfen: Wenn die Augen trocken und rot sind, können Augentropfen helfen, sie feucht zu halten und das Rotwerden zu reduzieren. Es gibt auch Augentropfen, die speziell für Menschen entwickelt wurden, die Cannabis konsumieren, um das Rotwerden der Augen zu reduzieren.
  • Trage eine Sonnenbrille: Wenn Du Cannabis draußen konsumierst, kann eine Sonnenbrille dazu beitragen, die Augen vor Wind und trockener Luft zu schützen und das Rotwerden zu vermeiden.
  • Verwende Cannabis mit hohem CBD-Gehalt: CBD (Cannabidiol) ist eine weitere chemische Substanz, die in Cannabis enthalten ist und die viele der gleichen gesundheitlichen Vorteile hat wie THC, ohne die psychoaktiven Wirkungen zu verursachen. Es gibt THC-freie Produkte, bei denen die Rötung der Augen ausbleibt.
Bestseller Nr. 1
Amazon Basic Care Augentropfen mit Natriumhyaluronat 0,2%, 15 ml (2er Pack)
Amazon Basic Care Augentropfen mit Natriumhyaluronat 0,2%, 15 ml (2er Pack)
2-er Pack x 15ml; Befeuchtet, hydratisiert und beruhigt
10,73 EUR

Unterschiede zwischen Cannabis mit und ohne THC und deren

Grundsätzlich kann der Konsum von Cannabis, unabhängig davon, ob es THC enthält oder nicht, zu geröteten Augen führen. Die Ursache für rote Augen ist jedoch unterschiedlich, je nachdem, ob THC enthalten ist oder nicht.

Wenn THC enthalten ist, kann es zu einer Vasodilatation kommen, also einer Erweiterung der Blutgefäße, die zu einer verstärkten Durchblutung führt. Dies kann dazu führen, dass sich die Blutgefäße in den Augen ausdehnen und sichtbar werden, was zu roten, bekifften Augen führt.

THC kann auch dazu führen, dass sich die Augenlider entspannen, was zu einer verminderten Lidspannung und einer weiteren Exposition der Augen gegenüber Luft und Licht führen kann, was ebenfalls eine Rolle bei geröteten Augen spielen kann.

Im Gegensatz dazu enthalten Cannabis-Produkte ohne THC in der Regel andere Cannabinoide wie CBD, die nicht psychoaktiv sind und keine Vasodilatation verursachen. Stattdessen können andere Faktoren wie der Rauch oder die Trocknung der Augen durch den Konsum von Cannabis ohne THC zu geröteten Augen führen.

Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass der Unterschied zwischen Cannabis-Produkten mit und ohne THC je nach Hersteller und Produkt variieren kann. Manchmal können auch geringe Mengen von THC in einem Produkt enthalten sein, selbst wenn es als THC-frei gekennzeichnet ist. In diesen Fällen können die Auswirkungen auf die Augen ähnlich sein wie bei THC-haltigem Cannabis.

Letztendlich hängen die Auswirkungen auf die Augen beim Konsum von Cannabis von vielen Faktoren ab, einschließlich der individuellen Empfindlichkeit und der Menge und Art des Konsums. Es ist immer wichtig, sich über die Inhaltsstoffe und potenziellen Auswirkungen eines Cannabis-Produkts zu informieren und verantwortungsbewusst damit umzugehen.

Achtung: Wenn Du regelmäßig Cannabis konsumierst und rote Augen hast, kann dies ein Zeichen für eine Überbeanspruchung sein. Es ist wichtig, verantwortungsbewusst mit Cannabis umzugehen und die Dosierung im Auge zu behalten.

Auswirkungen auf die Augen auf einen Blick

FaktorCannabis mit THCCannabis ohne THC
VasodilatationJaNein
Entspannung der AugenliderJaNein
RauchKann zu Reizungen führenKann zu Reizungen führen
Trocknung der SchleimhäuteKann zu Reizungen führenKann zu Reizungen führen

Die Tabelle zeigt die Unterschiede zwischen Cannabis-Produkten mit und ohne THC in Bezug auf die Auswirkungen auf die Augen. Während THC-haltiges Cannabis zu einer Vasodilatation und Entspannung der Augenlider führen kann, haben Cannabis-Produkte ohne THC diese Wirkung nicht.

In beiden Fällen können jedoch Rauch und Trocknung der Schleimhäute zu Reizungen führen, die zu geröteten Augen führen können. Es ist wichtig zu beachten, dass diese Auswirkungen je nach Hersteller und Produkt variieren können und dass es immer wichtig ist, sich über die Inhaltsstoffe und potenziellen Auswirkungen eines Cannabis-Produkts zu informieren.

Tipp: Wenn Du gerötete Augen nach dem Konsum von Cannabis hast, können Augentropfen oder kalte Kompressen helfen, die Rötung zu lindern. Wenn Du Kontaktlinsen trägst, ist es empfehlenswert, diese vor dem Gebrauch von Augentropfen herauszunehmen. Außerdem solltest Du immer sicherstellen, dass Du Dich in einer sicheren Umgebung befindest und verantwortungsbewusst mit Cannabis umgehst.

Weitere Anzeichen, dass Du bekifft bist oder gekifft hast

Obwohl gerötete Augen nach dem Konsum von Cannabis oft als unangenehm empfunden werden, haben sie in der Regel keine langfristigen Auswirkungen auf die Augengesundheit.

Nach dem Konsum von Cannabis können verschiedene Anzeichen auftreten, die darauf hindeuten, dass man bekifft ist. Einige der häufigsten Anzeichen sind ein erhöhter Appetit, ein veränderter Zeit- und Raumempfinden sowie ein Gefühl von Entspannung oder Euphorie. Es gibt jedoch auch weitere Anzeichen, die darauf hindeuten können, dass jemand gekifft hat.

Ein weiteres Anzeichen, dass jemand gekifft hat, ist eine veränderte Wahrnehmung von Farben und Licht. Oftmals empfinden Menschen nach dem Konsum von Cannabis, dass Farben intensiver und heller wirken als sonst. Auch Lichtquellen können intensiver wahrgenommen werden und einen leichten Schleier aufweisen.

Überdosis?

Eine Überdosis von Cannabis ist in der Regel nicht lebensbedrohlich, kann jedoch zu unangenehmen Symptomen führen, wie zum Beispiel Angstzustände, Paranoia, Übelkeit, Erbrechen oder einer beschleunigten Herzfrequenz.

Ein weiteres Anzeichen für Cannabis-Konsum sind veränderte kognitive Fähigkeiten. Menschen, die gekifft haben, können oft Schwierigkeiten haben, sich zu konzentrieren oder sich Dinge zu merken. Auch das logische Denken kann beeinträchtigt sein, was zu ungewöhnlichen Gedankengängen führen kann.

Ein weiteres Anzeichen für Cannabis-Konsum ist ein verändertes Zeitgefühl. Menschen, die gekifft haben, können das Gefühl haben, dass die Zeit langsamer vergeht als normalerweise oder dass sie in einem Moment gefangen sind. Dies liegt daran, dass Cannabis die Wahrnehmung von Zeit verändern kann.

Schließlich kann auch das Verhalten nach dem Konsum von Cannabis ein Anzeichen dafür sein, dass jemand gekifft hat. Menschen, die bekifft sind, können oft lethargisch und desinteressiert wirken. Sie können auch ungewöhnlich launisch oder emotional reagieren und schnell von einer Stimmung in die andere wechseln.

Kein Grund zur Sorge

Die Erweiterung der Blutgefäße durch Cannabiskonsum kann dazu führen, dass die Blutgefäße in den Augen sichtbar werden und das Auge rot erscheint.

Rote Augen nach Cannabis ist eine ganz normale Reaktion des Körpers auf die Freisetzung von Anandamid im Gehirn. Es gibt jedoch einige Dinge, die man tun kann, um das Rotwerden zu vermeiden oder zu minimieren, wie zum Beispiel viel Wasser trinken, Augentropfen verwenden und Sonnenbrillen tragen.

Probiere auch Cannabis mit einem höheren CBD-Gehalt aus, da dies möglicherweise das Rotwerden reduziert. Das Rotwerden der Augen ist nicht gefährlich ist und verschwindet in der Regel von selbst, sobald der THC-Spiegel im Körper sinkt.

FAQ zu Cannabis Augen

Warum macht Cannabis rote Augen?

Die geröteten Augen sind ein Resultat der Freisetzung von THC, das die Gefäße erweitert und die Durchblutung erhöht.

Ist das Rotwerden der Augen beim Konsum von Cannabis gefährlich?

Nein, rote Augen beim Konsum von Cannabis ist in der Regel nicht gefährlich und verschwindet von selbst, sobald der THC-Spiegel im Körper sinkt.

Gibt es Möglichkeiten, rote Augen beim Konsum von Cannabis zu vermeiden?

Ja, es gibt einige Dinge, die man tun kann, um das Rotwerden der Augen beim Konsum von Cannabis zu vermeiden oder zu minimieren, wie zum Beispiel viel Wasser trinken oder Augentropfen verwenden.

Quellen

Swen Scherer

Swen Scherer

Sven ist ein erfahrener Autor und Business-Experte im Bereich Cannabis. Seine umfangreiche Kenntnis des Cannabis-Marktes und seine jahrelange Erfahrung im Bereich des Cannabis-Anbaus machen ihn zu einem gefragten Experten in der Branche. Mit einem wachen Auge für die neuesten Trends und Entwicklungen im Bereich des Cannabis-Business gibt er wertvolle Ratschläge für Unternehmer und Investoren, die in diesem aufstrebenden Sektor Fuß fassen möchten. Neben seinem Fachwissen in der Welt des Cannabis ist Maximilian auch ein ausgezeichneter Schriftsteller, der es versteht, komplexe Themen leicht verständlich zu erklären. Seine Leidenschaft für das Schreiben und seine tiefe Begeisterung für den Cannabis-Bereich machen seine Artikel zu einer wahren Freude zu lesen.