Was ist letzte Woche passiert? Ein Hund auf Gras, zwei Großrazzien und eine neue Petition

Was ist letzte Woche passiert? Ein Hund auf Gras, zwei Großrazzien und eine neue Petition

Auch in der vergangenen Woche war Cannabis ein Thema für Mediziner, Patienten, für die Politik und den privaten Bürger. Kuriose Geschichten, aber auch eine Razzia in Kärnten, die größere Ausmaße angenommen hat, sind heute Thema. Nicht zuletzt wurde ein wichtiger Schritt zur Legalisierung von Cannabis in die Wege geleitet.

Hund trinkt aus Fluss und wir in Cannabis-Rausch versetzt!

Der Vierbeiner bei Mühlheim wird gar nicht gewusst haben, wie ihm geschieht. Ein Spaziergänger war mit seinem Hund unterwegs, der aus einem Bach gesoffen hat. Plötzlich war der Hund in einen Rauschzustand versetzt. Der Mann untersuchte die Oberfläche des Sees genauer und entdeckte flachsartige Reste von Pflanzen. Weiterhin konnten Eimer mit Drainageröhren gefunden werden.
Der Spaziergänger hat die Anzeichen erkannt, eine Cannabis-Plantage in der Nähe vermutet und die Polizei alarmiert. Ein 23-Jähriger aus Tuttlingen stand wegen einer Cannabis-Plantage bereits im Fokus der Ermittlungen. Es wird nun vermutet, dass an diesem Bach eine zweite Plantage entsorgt werden sollte. Beweisen konnten die Ordnungshüter dies jedoch noch nicht.

Amtsgericht Kassel gestattet Durchsuchung – Cannabis im Gewächshaus gefunden!

Ein Mann im Alter von 52 Jahren aus Breuna ist in den Fokus der Polizei geraten. Es wurde ein Durchsuchungsbefehl ausgestellt. Vor Ort konnten schließlich 50 Hanfpflanzen sichergestellt werden. Diese wiesen teilweise eine Größe von knapp zwei Metern auf. Die Pflanzen waren auf dem Grundstück, im Haus und in einem gesonderten Gewächshaus gefunden worden.
Bei einer Plantage dieser Größenordnung kann nicht mehr vom Eigenverbrauch ausgegangen werden. Der Mann wird sich wegen dem illegalen Anbau und dem Handel mit Cannabis vor dem Gericht verantworten müssen.

Zwei große Cannabis-Plantagen in Österreich ausgehoben!

Nicht nur in Deutschland wird gegen die gesetzlichen Bestimmungen Cannabis angebaut. In Kärnten waren 50 Beamte im Einsatz. Bei Villach und Klagenfurt fanden großangelegt Hausdurchsuchungen statt. Dabei wurden zwei Großplantagen entdeckt.
Über mehrere Jahre wurden die Ermittlungen vorangetrieben. Insgesamt wurden vier Verdächtige verhaftet. Die Plantagen umfassten gut 500 Pflanzen. Der Cannabis war teilweise luftdicht verpackt, was einen Handel nahelegt. Hier sollten weitere Tatverdächtige ermittelt werden.

Cannabis-Petition endlich gestartet!

Dr. Franjo Grotenhermen hat eine Petition gestartet, die von allen Befürwortern der Verwendung von Cannabis für medizinische Zwecke unterzeichnet werden kann. Bekannte Ärzte, teilweise aus der Berliner Ärztekammer, der Medizinischen Hochschule von Hannover, des Instituts für Suchtforschung aus Frankfurt, dem Schmerzzentrum Potsdam und weiteren Institutionen, haben ihre Unterschrift bereits gesetzt.