Biden feuert Mitarbeiter aus dem White House wegen Marihuanakonsums

Biden feuert Mitarbeiter aus dem White House wegen Marihuanakonsums

5 Mitarbeiter aus dem White House gefeuert

Sie hatten bloß etwas Cannabis konsumiert, bevor sie in Washington ankamen. Und diese Aktion, obwohl legal, hat sie gerade ihren Job im White House gekostet. Fünf Mitarbeiter des amerikanischen Präsidenten wurden laut Daily Beast wegen des Konsums von Cannabis entlassen. Doch alle angeklagten Personen hätten die Substanz in einem der 15 Bundesstaaten eingenommen, in denen sie in den USA legal ist, so die Online-Zeitung weiter.

Bidens feuert Mitarbeiter aus dem White House
…ist er doch nicht so tolerant?

„Es gab einzelne Gespräche mit den betroffenen Mitarbeitern … oder vielmehr Ex-Mitarbeitern. Ich wurde direkt zum Rücktritt aufgefordert“, sagte ein Ex-Mitarbeiter des White House unter der Bedingung der Anonymität. Mir wurde nicht erklärt was ich falsch gemacht habe, wie die neuen Regeln im White House sind und wo die Grenzen sind bis zu denen wir uns bewegen dürfen! „

Diese Information kommt zu einem denkbar schlechten Zeitpunkt für die Biden-Administration. Ende Februar kündigte das Weiße Haus erst groß an, dass die Nutzung von Cannabis nicht mehr automatisch ein Hindernis für die Arbeit im Präsidentenamt sein würde. „Von den Hunderten von Mitarbeitern, die neu eingestellt wurden, sind nur fünf Personen, die ihre Arbeit im White House begonnen haben, aufgrund dieser neuen Politik nicht mehr dort beschäftigt“, verteidigte sich die Präsidentensprecherin auf Twitter.

Biden feuert Mitarbeiter aus dem White House: Nationale Sicherheitsfrage hervorgehoben

Laut der Biden-Administration ist die Entlassung dieser fünf Mitarbeiter durch die Sorge um die nationale Sicherheit gerechtfertigt. Im Land von Uncle Sam ist es unmöglich, vom FBI – der Bundespolizei – rekrutiert zu werden, wenn man in den letzten drei Jahren Cannabis konsumiert hat. Für die NSA, den digitalen Geheimdienst, beträgt diese Frist ein Jahr. Im White House gilt jedoch die Einzelfallprüfung.

Bidens feuert Mitarbeiter aus dem White House
… es geht nur um etwas Grass

„Wir haben mit dem nationalen Sicherheitsdienst zusammengearbeitet, um sicherzustellen, dass mehr Menschen die Möglichkeit haben, dem Land zu dienen. Das wäre in der Vergangenheit für das gleiche Maß an Drogenkonsum nicht möglich gewesen“, so die Sprecherin des White House gegenüber The Daily Beast. Ich werde nicht auf einzelne Details eingehen. Aber es sind noch andere Gründe im Spiel bei denjenigen, die gefeuert wurden. „

Dennoch, das Argument der „nationalen Sicherheit“ zieht nicht. Vor allem, wenn Mitarbeiter legal Cannabis in einem Staat konsumieren, in dem dies erlaubt ist. Für Junior-Kolumnist Hayes Brown macht der Cannabis-Test im White House Sinn. „Es geht darum, herauszufinden, wer durch eine ausländische Regierung erpressbar sein könnte und somit amerikanische Geheimnisse verkauft“, rechtfertigt er sich.

Problem: „Solange die Biden-Administration nicht beweist, dass diejenigen, die in ihrer kalifornischen Wohnung an einer Bong geraucht haben, Gefahr laufen, die Nuklear-Codes zu verraten, ist diese Entscheidung ziemlich lächerlich“, witzelt der MSNBC-Kommentator.

Der Artikel „Biden feuert Mitarbeiter aus dem White House wegen Marihuanakonsums“ ist am 24. März 2021 erschienen