THCENE – einfach viel mehr als Gras

THCENE – einfach viel mehr als Gras

Die THCENE ist ein deutschsprachiges Gesellschaftsmagazin für Cannabiskultur, das seit 2006 alle zwei Monate in Deutschland, der Schweiz und Österreich im Pressehandel und in vielen Head- & Growshops erscheint. Die THCENE setzt sich für eine Normalisierung im Umgang mit Cannabis und eine vollständige Legalisierung publizistisch ein. Schwerpunkte des Inhalts sind neben den neuesten Nachrichten vor allem Grow-Berichte, Sortenporträts und gesellschaftspolitische Artikel – aber auch die Rubrik des bekannten Satirikers HG Butzko erfreut sich seit Jahren großer Beliebtheit.

Kurze Verlagsgeschichte des THCENE-Magazins

Kreiert wurde die das Magazin Anfang 2006 von dem in Berlin geborenen Dennis Lindner, der zu diesem Zeitpunkt in Spanien lebte, wo er mit Kay Florkowski den kleinen Verlag HAPPY LEAF MEDIA betrieb, der bis 2012 die THCENE veröffentlichte. Von Anfang an legte man großen Wert auf ein ansprechendes Design und inhaltlich gehaltvolle, ausführliche Artikel aus dem Cannabis-Universum. Aber es wurde und wird auch regelmäßig über den „Hanf-Tellerrand“ geschaut, denn die Devise MEHR ALS GRAS galt schließlich schon von Anfang an – in jeder Ausgabe wurde auf ca. 12 Seiten auch über gesellschaftspolitische Themen berichtet, die keinerlei Bezug zu Cannabis haben.

THCENE - einfach viel mehr als Gras
THCENE – überall dabei und von jedem gerne gelesen

Diese gute „Mische“ war vermutlich auch der Grund, warum das Magazin bereits 2008 mit dem LEAD AWARD als bestes Hanfmagazin ausgezeichnet wurde. Im Laufe der Zeit gelang es den Machern durch kontinuierliche Selbstverbesserung, sich in Sachen Verbreitung, Verkäufe und Leserzahlen immer weiter zu verbessern, sodass die THCENE für viele Leser zum anspruchsvollsten und hochwertigsten Hanf-Kulturmagazin auf dem deutschsprachigen Markt wurde.

2012 wurde HAPPY LEAF MEDIA eingestellt und Ende 2012 mit der THCENE VERLAGS GBR ein neuer Verlag in Berlin gegründet, der seit Anfang 2013 das Heft herausgibt.

Die Eigentümer und Gesellschafter der neuen Firma sind THCENE-Gründer und Chefredakteur Dennis Lindner, V.i.S.d.P. Rolf „Rollo“ Ebbinghaus vom Hanf Museum Berlin und der selbständige Künstler und Autor Martin Müncheberg, der auch die Geschäftsführung der Gesellschaft übernahm.

THCENE - einfach viel mehr als Gras

2016 (zum 10jährigen Jubiläum) wurden die Ausgaben dicker (18 zusätzliche Seiten) und schöner (Hochglanz-veredelter Umschlag), ohne dabei teurer zu werden. Seit einem Druckereiwechsel im letzten Jahr wird die THCENE nun auch klimaneutral und zu 100% mit Ökostrom aus Wasserkraft gedruckt – und das wird auch so bleiben. Mit mittlerweile über 20.000 Lesern pro Ausgabe hat sich die THCENE inzwischen fest auf dem deutschsprachigen Pressemarkt etabliert.

Besser geht’s kaum

Über die Jahre hat das Magazin viele ausführliche Interviews zum Thema Cannabis mit ebenso interessanten wie bekannten Persönlichkeiten geführt – so zum Beispiel mit Howard Marks, Gentleman, TC Boyle oder Jim Belushi. Aber auch optisch bietet die THCENE stets High-End-Qualität in Sachen „Bud-Porn“, stets garniert mit detaillierten Informationen zum Anbau der jeweiligen Schönheiten. Auf 100 Seiten wird stets höchste Qualität geboten – wer diese schätzt, kommt an dem Magazin heutzutage einfach nicht mehr vorbei.

Außer natürlich, der Zeitungsladen um die Ecke hat vielleicht ganz grundsätzlich keine Hanf-Zeitschriften im Angebot – unter mykiosk.com kann man dann aber ganz schnell und einfach herausfinden, ob nicht irgendein anderer Presseshop in der Nähe (auch) die THCENE führt:

THCENE - einfach viel mehr als Gras
Auf jeder Hanf-Messe dabei….

Natürlich auch als Abo zu haben

Wer das Magazin ein Jahr lang regelmäßig und ganz bequem per Post erhalten oder jemandem ein Abo(jahr) schenken möchte, muss einfach nur eine entsprechende Email an abo@thcene.com schicken. Neben der benötigten Lieferanschrift wird ggf. nur eine davon abweichende Rechnungsadresse (bei Geschenk-Abos) benötigt, um die Jahresrechnung verschicken zu können. Ein Jahresabo (sechs Ausgaben) kostet in Deutschland 25 Euro, in Österreich und der Schweiz (aufgrund der deutlich höheren Portokosten) 40 Euro.

Nach erfolgter Zahlung beginnt das Abo mit der als nächstes erscheinenden (oder wahlweise auch aktuellen) Ausgabe. Der Versand erfolgt stets mit der Deutschen Post in einem weißen, verschlossenen Papierumschlag (mit Absenderstempel).

Da man keinen in eine Abo-Falle locken will, enden Abos immer ganz automatisch nach sechs Ausgaben, wenn nicht (ausdrücklich per Email) eine Verlängerung des Abos um ein weiteres Jahr gewünscht wird.

Für die Freunde papierlosen Lesens gibt es natürlich auch eine ePaper-Version jeder Ausgabe, die über united-kiosk.de vertrieben wird. Hier kann man sich (auch über die App von united kiosk) ganz gezielt irgendeine ältere und im Pressehandel bereits vergriffene Ausgabe zumindest noch digital ziehen – ebenso auch immer das aktuelle Heft. Und natürlich kann man auch ein digitales Abo bei united-kiosk.de abschließen – so erhält man die neueste Ausgabe immer unmittelbar nach der Veröffentlichung auf ein mobiles Endgerät oder den Laptop seiner Wahl.

Kontakt zum Verlag

Adresse: THCENE Verlags GbR
(im Hanf Museum Berlin)
Mühlendamm 5
10178 Berlin / Germany
Abos: abo@thcene.com
Redaktion: redaktion@thcene.com
Website: www.thcene.com

Und wer auch mal ein anderes Magazin kennen lernen möchte hat hier die Gelegenheit dazu: Highway-Magazin – Ausgabe 3-20 hier zum kostenlosen download

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.