Gegen Cem Özdemir und seine Hanfpflanze wird ermittelt!

Gegen Cem Özdemir und seine Hanfpflanze wird ermittelt!

Das Top-Thema diese Woche ist Grünen Politiker Cem Özdemir, der jetzt schon mehrfach mit einer Hanfpflanze posiert hat. Der größte Aufreger fand wohl während der Ice Bucket Challenge statt. Jetzt soll gegen Özdemir ermittelt werden. Muss der Politiker jetzt um seinen Ruf oder sogar um seine Freiheit fürchten oder ist ihm die Aufmerksamkeit, welche das Thema erneut erhält nur recht? Weiterhin blicken wir auf ein bekifftes Reh, auf den Anbau in Marokko und die Schmuggelgeschäfte zur Weihnachtszeit.

Ein Reh als Gartenpfleger auf der Hanfplantage?

Auf den Namen „Sugar Bob“ wurde das Reh im US-Staat Oregon getauft. Der Plantagenbesitzer ist aber nicht etwa sauer, weil das Tier ihm seine Hanfpflanzen wegfuttert. Tatsächlich ernährt sich das Reh nur von herabgefallenen Blättern und Blüten. Der Eigentümer ist sogar stolz auf das Reh und freut sich darüber, dass es den Boden des Gewächshauses sauber hält.
Er sieht auch keinen Verstoß gegen das Tierschutzgesetzt. Das Reh ist bereits sehr zutraulich geworden und versteht sich auch mit dem Hund sehr gut. Die ganze Geschichte hat N24 umfassend aufbereitet, samt Video.

Cannabisanbau ernährt ganze Großfamilien in Marokko!

Durch den Anbau und Handel von Cannabis kann im Rif-Gebirge noch Geld verdient werden. Beides ist zwar illegal, die Behörden drücken aber sämtliche Augen zu. Tatsächlich könnten die Bauern der Region ansonsten nur ein ärmliches Leben führen. Früher wurde Getreide angebaut. Die Lebensumstände waren schlecht. Jetzt haben die Häuser Dächer und die Füße Schuhe – dort keineswegs selbstverständlich.
Deutschlandfunk hat die Geschichte übersichtlich aufbereitet und stellt auch dar, dass Cannabis der „Schlüssel zum Wohnstand“ ist. Strom, Handys und sogar Autos sind im entsprechenden Dorf jetzt vorhanden.

In der Weihnachtsschmuggelei…

Heilig Abend und Weihnachten sind Tage der Besinnlichkeit, die meist im Kreise der Familie verbracht werden. Dies dachten sich wohl auch einige Drogenschmuggler, welche eben diesen Zeitpunkt ausnutzen wollten, um Drogen von Tschechien nach Deutschland zu schmuggeln. Aber die Bundespolizei und der Zoll hielten das entsprechende Auto an und entdeckten 12.360 Gramm Marihuana. In der Wohnung wurden später weitere 1,7 Kilo sichergestellt. Zudem wurde der Führerschein gefälscht, so dass weitere Straftaten dem Konto zugerechnet werden können, wie das Wochenblatt recherchiert hat.
Am ersten Weihnachtstag wurde bei Porta Westfalica/Bielefeld ein griechischer Sattelzug mit 62 Kilo Marihuana sichergestellt. Der Verkaufswert wurde auf 586.000 Euro beziffert. Der Fahrer wurde festgenommen.

Gegen Cem Özdemir wird wegen Hanf-Anbau ermittelt!

Der Grüne Politiker und seine Hanf-Pflanze, eine endlose Geschichte? Scheinbar nicht, denn die Staatsanwaltschaft möchte dieses Kapitel schließen. Die Immunität des Politikers wurde aufgehoben, um ein Verfahren einleiten zu können. Die ganze Aufregung ist auf die Ice Bucket Challenge zurückzuführen, wo Özdemir mit einer Hanf-Pflanze posierte.
Die folgende Debatte um die Pflanze war dem Politiker recht, mehr noch hatte er dies so eingeplant. Er hat inzwischen auch eingeräumt, in seiner Jugend selber gekifft zu haben. Als derzeitiger Nichtraucher räumt er ein, dass Jugendliche vor Drogen geschützt werden müssen. Die Ermittlungen gegen seine Person kann er hingegen ebenso wenig verstehen, wie die unterschiedliche Handhabung von Cannabis und Alkohol.
Die Welt schreibt, dass aus Justizkreisen eine Einstellung des Verfahrens wahrscheinlich ist. Özdemir hat mit seiner Kampagne auch viel Unterstützung erfahren. Die erneute Aufregung um seine Person und den Hanf wird ihm nur wenig lästig sein. Vielleicht hilft die Aufmerksamkeit sogar dabei das Thema Legalisierung der Grünen weiter in den Fokus zu rücken.