FLOW’S BIO – Natürlicher Tabakersatz für den Joint

FLOW’S BIO – Natürlicher Tabakersatz für den Joint

Schon mal von Tabakersatz gehört? Immer mehr Menschen mischen natürliche Kräutermischungen in ihren Joint, denn im Gegensatz zu herkömmlichen Tabak, werden hier eine Reihe von Vorteilen geboten. Welche Vorteile das sind und warum die natürlichen Herbal Mixes von Flow‘s Bio perfekt in deinen Joint passen, erklären wir dir hier!

Mischst du selbst auch dein Gras mit herkömmlichem Tabak? Oder bist von Knaster und Greengo enttäuscht? Dann solltest du unbedingt weiterlesen!

Die Krux mit dem Tabak im Joint

Tabakersatz Joint
Der klassische Joint mit Tabak ist heute für viele ein No-Go

Ganz besonders in Europa hält sich immer noch sehr hartnäckig die Eigenart, Cannabis gemischt mit Tabak zu rauchen. Während in anderen Teilen der Welt meist auf puren Konsum zurückgegriffen wird, lässt sich der gemeine Europäer es nicht nehmen, dem grünen Gold auch etwas Nikotin und andere Schadstoffe beizumengen.

Doch es gibt auch gute Gründe für den Verzicht auf pures Rauchen. Zum einen können pure Joints auf Dauer schlecht für die Geldbörse sein, da Weed ja nicht gerade billig ist. Und zum anderen löst ein purer Zug an einer Tüte bei vielen Personen ein unangenehmes Kratzen oder starken Husten aus. Ein weiterer Grund ist mitunter auch die Wirkung der Blüten. Gerade bei den heutigen hochgezüchteten und THC-starken Sorten kann die Wirkung eines puren Joints einen im wahrsten Sinne aus den Socken hauen.
Verständlich also, dass man sein Cannabis mischen möchte.

Tabak ist schlecht, M’Kay?

Es gibt aber zahlreiche Gründe, welche gegen das Mischen mit Tabak sprechen. Hier nur ein kleiner Auszug der Nachteile von Tabak:

  • Stark krebserregend
  • Enthält Nikotin
    • Ein starkes Nervengift
    • Extrem suchtauslösend (macht sogar abhängiger als Kokain)
    • Verantwortlich für eine Vielzahl an schweren Erkrankungen
  • Enthält meist tausende chemischer Zusätze
    • Sorgen unter anderem für kleine Mikroverletzungen in der Lunge, damit das Nikotin noch effizienter vom Körper aufgenommen wird. Das führt zu einer stärkeren und schnelleren Abhängigkeit!
  • Wegen Tabak sterben jährlich rund 7 Millionen Menschen!

Schon überzeugt? Nein? Keine Sorge, neben diesen fehlenden Nachteilen bietet nikotinfreier Tabakersatz noch einige Vorteile in deinem Joint!

Was ist eigentlich Tabakersatz

Tabakersatz Joint
Tabakersatz aus Kräutern für einen gesünderen Joint

Wir meinen hier eine Mischung aus natürlichen Kräutern, beispielsweise Brombeerblätter oder Königskerzenblüten. Getrocknet und zerkleinert können solche Kräuter gemeinsam mit Cannabis geraucht werden. Diese Mischungen sind dabei frei von Tabak und Nikotin und enthalten auch sonst keine Zusätze. So natürlich wie Hanf eben.

Fertige Tabakersatz-Mischungen für den Joint gibt es etwa bei unserem Partner Flow’s Bio in aktuell drei verschiedenen Geschmacksrichtungen. Ob Lavendel, Minze oder dezentes Damiana, findest du dort im Online-Shop eine angenehme und vielfältige Auswahl.

Die Wirkung von Kräutern und Cannabis

Nicht nur Marihuana und Tabak entfalten beim Rauchen eine Wirkung. Nein, so ziemlich alle rauchbaren Kräuter und Pflanzenteile wirken in einer gewissen Art und Weise auf den Körper. Lavendelsamen etwa können zu einer Reduzierung von Stress beitragen und helfen auch beim Einschlafen. Eukalyptusblätter und Damiana hingegen wirken aktivierend und euphorisch. Und Hopfenblüten können beim Rauchen ähnlich entspannen wie sanftes CBD-Gras. Immerhin ist das Hopfengewächs ja auch der nächste Verwandte zum Hanf.

Passt perfekt in deinen Joint

So wie Himbeerblätter entzündungshemmend wirken und man Salbei gegen Halsschmerzen verwenden kann, so bietet beinahe jedes Kraut gewisse Eigenschaften. Diese Wirkungen harmonieren auch sehr schön mit Cannabis und daher eignet sich besonders im Joint das Beimischen von nikotinfreiem Tabakersatz.

Die verwendeten Kräuter in der Mischung A Day-Dream etwa passen aufgrund der aufmunternden Wirkweisen ideal zu Sativa-Cannabis. Die Kräutermischung Omas Garten hingegen wirkt entspannend und das Terpenen-Profil ist damit ähnlich zu Indica-Sorten.

Genauso kann mit den Wirkungen die jeweilige Cannabissorte auch in die andere Richtung gelenkt werden. Hat man beispielsweise eine sehr chillige Indica zuhause, kann es mit Kräutern wie Pfefferminze, Eukalyptus oder Damiana aktivierender wirken. Oder du mischst Kamille, Hopfen oder Lavendel deinem Sativa-Hybriden bei, um mehr entspannen zu können.

Deiner Experimentierfreude sind hier keine Grenzen gesetzt.

Die Geschichte von Kräutertabak

Tabakersatz Joint
Natürliche Kräuter als gesunden Tabakersatz

Kräuter rauchen ist für uns Menschen keine Erscheinung des modernen Zeitalters – ganz im Gegenteil!
In Europa und vielen anderen Teilen der Welt rauchte man früher bereits verschiedenste Kräuter. Ob zu rituellen oder aus medizinischen Zwecken, war das Inhalieren von Rauch schon vor Jahrtausenden eine gängige Beschäftigung.

Im antiken Griechenland, vor rund 2500 Jahren, setzte man beispielsweise den Rauch von Huflattich gegen Hustenbeschwerden ein.
(Achtung: Heute wissen wir, dass gewöhnlicher Huflattich giftige Stoffe namens Pyrrolizidinalkaloide enthält. Daher sollte er grundsätzlich nicht geraucht werden. Es gibt aber Züchtungen ohne diese Wirkstoffe und diese sind unbedenklich.)

Auch im Mittelalter rauchten die Menschen verschiedene Kräuter wie etwa Minze, Brombeerblätter und Rotklee. Der Konsum fand dabei meist mittels einer Pfeife aus Holz oder Ton statt und diente ebenso medizinischen Zwecken.

Der Siegeszug von Tabak

Erst als im 16. Jahrhundert der Tabak von Amerika nach Europa eingeführt wurde, verdrängte dieser die anderen Rauchwaren. Als Christoph Columbus Ende des 15. Jahrhunderts Amerika entdeckte, fand er eine bereits alte Kultur des Tabakrauchens vor. Die Ureinwohner machten die Matrosen mit dem Rauchstoff bekannt und somit wurden auch die Seefahrer nikotinabhängig.

Durch die Begeisterung vom Tabak wurden daraufhin immer höhere Mengen auf dem Seeweg von Amerika nach Europa verschifft.

Tabak war eine teure und begehrte Handelsware und nur die Adeligen konnten ihn sich anfangs leisten. Dazu glaubte man noch an eine medizinische Wirkung des Tabaks und insbesondere durch das Nikotin wurden die Menschen in Europa schnell abhängig.

Als man die schädigende Wirkung erkannte, gab es in den Folgejahren immer wieder Verbotsversuche. Diese konnte man aber aufgrund der inzwischen hohen Anzahl an Konsumenten und der starken Abhängigkeit nie durchsetzen. So bleibt Tabak bis heute die schädlichste, legale Droge.

Doch es gibt Hoffnung, denn seit einigen Jahren sinkt die Anzahl an Tabakkonsumenten – wenn auch langsam. Laut WHO ging die Anzahl an Raucher und Raucherinnen seit dem Jahr 2000 um etwa 60 Millionen zurück.

Rauch-Stopp mithilfe von Tabakersatz

Tabakersatz Joint
Flow`s Bio-Kräuter sind der ideale Tabakersatz, auch für einen Joint!

Die Menschen rauchen also immer weniger Tabak, da sie eine bewusstere Lebenseinstellung verfolgen. Qualitäten wie Gesundheit und Wohlbefinden werden für uns immer wichtiger, weshalb wir auf schädliche Substanzen verzichten wollen.

Denn nicht nur zum Mischen mit Cannabis, sondern auch zur Tabakentwöhnung eignet sich Tabakersatz bestens. So kann nikotinfreier Tabakersatz dazu genutzt werden, um von Zigaretten loszukommen.

Wie das funktioniert?

  • Durch eine Kräuterzigarette aus Tabakersatz wird kein Nikotin aufgenommen
  • Somit kann etwas geraucht werden, ohne davon abhängig zu werden
  • Bei Verlangen nach einer Zigarette rauchst du am besten eine vorgedrehte Kräuterzigarette ohne Tabak
  • Die Lust nach Rauchen kann somit weitestgehend unbedenklich* gestillt werden
  • Tritt erneut das Verlangen auf, einfach wieder eine Kräuterzigarette anzünden
  • Solange, bis man sich von der Nikotinsucht befreit hat
  • Wichtig ist aber, von Tabak von nun an die Finger zu lassen
  • Für „Notsituationen“ empfiehlt es sich, immer einige vorgedrehte Kräuterzigaretten dabeizuhaben.

*Im Rauch sind immer gewisse Schadstoffe, etwa Kohlenmonoxid. Diese sind aber vergleichsweise weniger bedenklich. Tabakrauch ist um ein Vielfaches schädlicher.

Schon viele Menschen konnten mithilfe von Tabakersatz aufhören zu rauchen. Die nikotinfreie Alternative macht besonders die Anfangsphase des Abgewöhnens angenehmer und schaffbarer, da nach wie vor etwas geraucht werden darf. Wichtig ist nur, dass du ab der ersten Kräuterzigarette nie wieder zum normalen Tabak greifst. Denn sonst ist das Gehirn sehr schnell wieder auf Nikotinzufuhr getrimmt und alle Bemühungen waren umsonst.

Der Ausstieg gelingt natürlich nur, wenn du auch wirklich willst und entschlossen bist, deinen inneren Schweinehund zu besiegen.

Fazit

Ob als Mischung für deinen Joint oder als Unterstützung bei der Zigaretten-Entwöhnung:
Tabakersatz aus natürlichen Kräutern bietet dir eine weit unschädlichere Alternative und könnten genau das Richtige für dich sein.

Bei Flow’s Bio findest du fein gemixte und fluffige Kräutermischungen, die deinem Spliff das gewisse Etwas verleihen. Mit der perfekten Konsistenz zum Drehen versprechen die Kräuter ein mildes und abwechslungsreiches Raucherlebnis.

Der Artikel“ FLOW’S BIO – Natürlicher Tabakersatz für den Joint“ ist am 8.Dezember 2021 erschienen.

Hanfseite

Hanfseite