Der „Summer of the Can“

Der „Summer of the Can“

Der Sommer der Dose – Kiffergeschichte, Urban Legend oder Realität?

Beim surfen im Netz bin ich auf diese nette Story über den „Summer of the Can“ aus Brasilien gestoßen, die ich Euch gerne weiter erzählen möchte, denn der „Summer of the Can“ hat viele Menschen geprägt, und hier erzählen ich Euch, was genau in dieser magischen Zeit des „Summer of the Can“ passiert ist.

Stell dir Folgendes vor: Du vergnügst dich am Strand mit Deinen Freunden, hörst gute Musik, chillst und bist gut drauf, als Du dich entschließt, mit den Füßen etwas ins Wasser zu gehen um dich abzukühlen, und Du dabei fast auf eine geheimnisvolle Dose trittst, die aus dem Sand herausschaut.

Summer of the Can
„Summer of the Can“ – Die Zeitungen melden den Grasfund am Strand von Rio

Neugierig wie man ist, nimmt man die Dose und macht sich daran diese zu öffnen. Als Du sie öffnest, entdeckst Du etwa eineinhalb Pfund Marihuana in der Dose. Es scheint eine Lüge zu sein, aber im Sommer 1987 – oder besser bekannt als „Summer of the Can“ – wäre das durchaus möglich gewesen.

Dieser „Summer of Can“ hat bereits zu einigen Musikstücken und natürlich einer großartigen Geschichte geführt, die es zu erzählen gilt. Viele Leute halten es immer noch für eine Legende, aber es ist eine dokumentierte Tatsache (und es gibt sogar ein Buch darüber)!

Wie ist es zum „Summer of Can“ gekommen?

Unsere Geschichte beginnt mit einem Schiff – der Solana Star. Es verließ 1987 die sonnigen Gefilde Australiens und sollte in Panama ankommen. Auf dem Weg dorthin gab es jedoch einige „Umwege“: Der erste war in Singapur, in Südostasien, wo die kostbaren Dosen in Empfang genommen wurden. Von Miami aus sollten sie dann in die Vereinigten Staaten gelangen.

Summer of the Can
„Summer of the Can“: Die Polizei zeigt stolz die von den Fischern gesammelten Dosen

Ende August erhielt die Bundespolizei von Rio jedoch eine Mitteilung aus den USA, dass das Schiff vor der Küste von Rio de Janeiro 22 Tonnen (!!!!) Cannabis an Bord hatte, die später auf zwei andere Boote mit Ziel Miami umgeladen werden sollten.

Die Besatzung der Solana Star fand aber heraus, dass das Boot gesucht wurde, und warf den gesamten Bestand an Dosen ins Meer. Um den 20. September 1987 herum, wurden die ersten Dosen an der Küste von Rio de Janeiro und São Paulo gefunden.

Fischer waren die Ersten, die sie entdeckten: 18 Dosen, die denen ähneln, die in Supermärkten zum Verkauf von Milchpulver verwendet werden, wurden in der Nähe der Küste von Maricá in Rio de Janeiro gefunden. Nachdem sie einige der Dosen verängstigt geöffnet hatten, übergaben die örtlichen Fischer die Ladung an die Militärpolizei.

Es wurden jedoch nur etwa zweitausend Dosen beschlagnahmt – sehr wenig im Vergleich zur Gesamtzahl. Insgesamt landeten aber gut 15.000 Dosen mit Cannabis von höchster Qualität im Meer – zum Glück für diejenigen, die sie fanden!

Summer of the Can
„Summer of the Can“ – das Buch zur Story

Wenn Sie nachgerechnet haben, müssen Sie feststellen, dass wir im Jahr 1987 des „Summer of the Can“ in Brasilien noch in einer Militärdiktatur lebten – und wir Alle wissen ja, dass die Polizei & das Militär keine Freunde von Kiffern ist. Aber der Ausgang der Geschichte ist eigentlich ganz einfach.

Nachdem die Besatzung der Solana Star ihre Ladung losgeworden war, bat sie darum, mit dem Schiff im Hafen von Rio anlegen zu dürfen, um einige Reparaturen am Motor vorzunehmen. Das Schiff wurde festgemacht und fast die gesamte Mannschaft floh außer Landes – mit Ausnahme des armen Kochs Stephen Skelton, der schließlich verhaftet wurde.

Laut Wilson Aquino, Journalist und Autor des Buches „Verão da Lata“, in dem diese ganze schicksalhafte Geschichte erzählt wird, wurde Skelton zu 20 Jahren Gefängnis verurteilt, saß aber nur ein Jahr im Gefängnis. Damals befand der Oberste Gerichtshof, dass die auf dem Boot beschlagnahmte Menge zu gering war, um ihn wegen internationalen Drogenhandels zu verurteilen, und es gab auch keine Möglichkeit, die Beziehung des Ex-Kochs zu den Cannabisdosen zu beweisen.

Die Dosen trieben umher, und es gibt Aufzeichnungen, dass sie von Praia do Tombo in RJ bis Praia do Cassino in RS gefunden wurden. Die Ladung der Solana Star sorgte in weiten Teilen des Landes für einen sehr interessanten Sommer, und viele Leute gingen am Meer auf Jagd nach Dosen.

„Summer of Can“: Und es war das gute Zeug…

Summer of the Can
„Summer of the Can“: Der Koch Stephen Skelton wurde unschuldig verhaftet

Es gibt Leute, die die Dose gefunden haben (oder jemanden kannten, der eine Dose gefunden hat) und sagten, dass es das beste Weed war, das sie je im Leben geraucht haben. Die Legende besagt, dass das Gras der Dose in eine Art Cannabisöl getaucht wurde, was seine Wirkung noch verstärkte. Es gab mehrere Spitznamen für das Weed, wie „Veneno da Lata“ und „Mike Tyson“ (für jeden Zug gab es Schläge).

Diese Geschichte ist über dreißig Jahre alt, aber sie hat die brasilianische Cannabiskultur geprägt. Noch heute spricht man über den Can’s Summer – und, seien wir ehrlich, es wäre doch nicht schlecht, wenn er sich wiederholen würde, oder?

Hat Ihnen diese kuriose Geschichte gefallen? Teilen Sie sie mit Ihren Freunden!

Der Artikel „Der „Summer of the Can“ ist am 14. März 2022 erschienen.

Hanfseite

Hanfseite