News

Cannabis hilft beim Sport und zu besserer Fitness

Cannabis hilft beim Sport und zu besserer Fitness

Das Bild von Cannabis und massiven Rauschzuständen wandelt sich. Immer öfter wird medizinisches Marihuana zu diversen Behandlungszwecken in Betracht gezogen. Scheinbar wirkt sich Nutzhanf auch positiv auf die Bereitschaft zum Sport und die allgemeine Leistungsfähigkeit aus. Eine US-Untersuchung liefert erste Indizien dafür.

Cannabis-Umfrage unter 600 Konsumenten

Es wirkt widersprüchlich, da Cannabis beruhigt und Menschen entspannen lässt. Wie kann da eine Verbindung zu mehr Leistung im Sport bestehen? An einer US-Befragung nahmen 600 Konsumenten teil. Etwa 80 Prozent der Teilnehmer gaben an, dass sie Cannabis vor oder nach dem Sport nutzen. So fasst es Angela Bryan von der University of Colorado zusammen.

Cannabis hilft beim Sport und zu besserer Fitness

Dadurch erweckt es den Anschein, Cannabis würde die Lust auf Sport steigern – ja regelrecht motivierend sein. Eine Zusammenfassung der Ergebnisse erschien in der Fachzeitschrift „Frontiers in Public Health“.

Demnach entspannt Cannabis zwar unseren Körper, macht ihn aber nicht schlapp. Stattdessen fördert er eine positive Einstellung zu körperlicher Aktivität. „Es gibt das Vorurteil, dass Cannabiskonsum dazu führt, dass Menschen faul an ihr Sofa gefesselt und nicht körperlich aktiv sind, aber diese Daten deuten darauf hin, dass dies nicht der Fall ist“, meint Bryan.

Somit ist das Vorurteil, eine weitreichende Legalisierung würde die Menschen faul machen, weitestgehend vom Tisch. Mit 600 Teilnehmern gilt die Umfrage als teilweise aussagekräftig genug.

Mehr Bewegungsdrang durch Marihuana

Weitere Antworten aus der Umfrage ergaben, dass sich Konsumenten von Cannabis im Schnitt 43 Minuten mehr pro Woche bewegten. Ob es damit medizinisches Marihuana in den Profisport schafft? Bis dahin ist es noch ein weiter Weg, denn der konkrete Nutzen muss durch Tests nachgewiesen werden.

Vielleicht nicht im Leistungssport, aber für ältere Menschen definitiv interessant. Cannabis hilft dabei Schmerzen und Entzündungen zu reduzieren. Aus dieser Erkenntnis heraus, kann es betroffenen Patienten die Lust auf mehr Bewegung wiedergeben. „Wenn wir älter werden, beginnt Sport zu schmerzen. Das ist ein Grund, warum ältere Erwachsene nicht so viel trainieren“, fasst Bryan zusammen.

Hinweis: Die Forscher stellten zugleich fest, dass sich diese Umfrage ausschließlich auf Personen mit regelmäßigem Cannabis-Konsum bezog. Demnach fehlt eine Vergleichsgruppe, welche sich dessen nicht bediente.

Zur Werkzeugleiste springen