Jeroen erntet fette Critical Buds!

Jeroen erntet fette Critical Buds!

Jeroen ist ein Hobbygärtner mit grünem Daumen, er wurde vom niederländischen Gewächshausbauer G-Tools gebeten, eine neue Lampe, die G-Bars LED’s, zu testen.
Die Lampe besteht aus mehreren 50-Watt-LED-Leisten, die speziell für den Einsatz in der Bonanza 0,35m2 Tisch-Growbox entwickelt wurden. In diesem letzten Teil seines Anbauberichts erntet und wiegt Jeroen, was er gesät hat: dicke Critical Buds!

Pralle Critical Buds

Leider ist dies bereits der letzte Teil meines Test-Grow mit den neuen G-Bars LED Lampen von G-Tools. Leider, weil es für mich ein Vergnügen war, mit dieser Lampe zu züchten. Vor einigen Monaten bin ich ahnungslos in diesen Testlauf gestartet, ohne Gewissheit über den Erfolg. Umso mehr Spaß macht es mir jetzt, diesen letzten Bericht mit einem guten Endergebnis in der Tasche zu schreiben.

Critical Blüten
die G-Bars in Action über den fetten Critical Buds

Wo waren wir noch einmal stehen geblieben? Ach ja, Schimmel! Vielleicht erinnern Sie sich daran, dass ich im Teil 2 des Grow Reports etwas Schimmel entdeckt hatte, und so beschloss ich, die Critical Cannabispflanzen so schnell wie möglich zu ernten, und dem Schimmel keinen weiteren Spielraum mehr zu gönnen.
Gleich am nächsten Tag richtete ich meine Sachen her und ging zur Growbox, um die großen Critical Buds auseinander zu schneiden und die Blätter der Pflanze zu entfernen.

Die beiden vorderen Critical-Pflanzen in der Bonanza Growbox waren wirklich fertig und hatten bereits milchige bis bernsteinfarbene Trichome. Die beiden anderen Pflanzen hätten noch eine Weile stehen bleiben können, aber dafür hatte ich wegen des sich ausbreitenden Schimmels keine Zeit.

Schimmel und Schere

Ich kümmerte mich zuerst um die Pflanze mit dem Pilz und schnitt sie gut auseinander (alle Knospen vom Stamm und auch die Hauptknospe). Auf diese Art kann man einen sehr guten Blick in das Innere der Critical Buds werfen, um zu sehen, ob es dort nicht auch Schimmel gibt. Glücklicherweise war dies nicht der Fall; der Schimmel war nur auf die Oberfläche beschränkt. Ich habe ihn mit einer neuen (sauberen) Schere einfach weggeschnitten.

Schneiden Sie keinen Schimmel von Ihren Blüten mit der Schere ab, mit der Sie den Rest Ihrer Pflanzen noch abschneiden müssen. Wenn Sie das tun, riskieren Sie, dass auch der Rest Ihrer Pflanzen schimmeln kann. Arbeiten Sie also immer mit einer sauberen Schere. Danach ist es auch ratsam, Ihre Schere mit Alkohol zu desinfizieren. Um das Harz und andere klebrige Stoffe von Ihrer Schere zu entfernen und sie wieder glatt arbeiten zu lassen, können Sie sie auch in Küchenöl (Sonnenblumenöl oder Olivenöl) einweichen.

Jeroen erntet fette Critical Buds!
Critical Buds kurz vor der Ernte

Jeroen erntet fette Critical Buds!
Critical Buds beim trocknen

Die Critical Buds waren gut dick, also relativ leicht zu schneiden. Die großen Knospen hatten nicht viele Blätter, aber die unteren Seitentriebe hatten natürlich mehr. Ich persönlich hasse das Schneiden und bin deshalb immer sehr froh, wenn es erst wieder in 10 Wochen ansteht.

Trocknen im Netz

Nach dem Schneiden habe ich den Schrank vollständig geleert. Also die Töpfe und die Lampe raus und das Trocknungsnetz hinein. Das Trocknen auf einem Trocknungsnetz ist nicht immer ideal, da die Knospen (vor allem die schwereren) durch das Liegen auf einer Seite abgeflacht werden können. Es geht jedoch leichter, weil Sie keine Schnüre spannen müssen, um Ihre Pflanzen aufzuhängen. Nachdem ich die Blüten beschnitten und zum Trocknen gelegt hatte, ging ich jeden zweiten Tag hin, um zu sehen, ob neuer Schimmel entstanden war. Es ist ein schönes Gefühl, die Blüten zu drehen, damit sie nicht zu flach werden.

Nach zwölf Tagen waren die Knospen trocken. Der Knicktest zeigte, dass die Zeit gekommen war, alle Knospen von ihren Zweigen zu entfernen und das Gras zu wiegen. Das Wiegen ist für mich der schönste Moment einer Anbaurunde. Dafür mache ich es ja auch, und es zeigt sich, ob ich alles richtig gemacht habe. Besonders in diesem Fall, mit dieser neuen 150-Watt-Vollspektrum-LED von G-Tools waren wir beide sehr gespannt, wie das Endergebnis aussehen würde.

Jeroen erntet fette Critical Buds!
Was wiegt’s denn?

Wie Sie wissen, waren es vier dicke Critical Pflanzen. Von meinem vorherigen Anbau wußte ich bereits, dass die Critical Pflanzen immer ein Ergebnis liefern. Aber natürlich wollen Sie den Ertrag dieser Runde erfahren. Jetzt kommt’s … Trommelwirbel … der Gesamtertrag an getrocknetem Gras in Gramm beträgt … 155,83 Gramm! Für die Mathematiker unter uns 1,03 Gramm Gras pro Watt.

Ich bin mit diesem Ergebnis natürlich sehr zufrieden und hätte mir eine solche Ausbeute nur erhoffen können. Sehr erfolgreicher Test sowohl für die G-Tools-LEDs als auch für die Bonanza-Anbaubox, die beide neu für mich waren. Sowohl die Led als auch die Box sind sowohl für Anfänger als auch für fortgeschrittene Züchter sehr zu empfehlen.

Jeroen erntet fette Critical Buds!
Jeroen erntet fette Critical Buds!

Teil 1 des Grow-Reports
Teil 2 des Grow Reports

Der Artikel „Jeroen erntet….“ wurde von Jeroen Tervo geschrieben und im Juni 2020 veröffentlicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.