Luft und Klima: die 3 wichtigsten Punkte

 

infoAlle wichtigen Infos um selbst Hanfpflanzen zu züchten findest du in unserem 

Growing Tutorial – E-Book

zum E-Book gibt es auch einen 10€ Gutschein für unseren Partnershop Grow-Guru.com!

Witzigerweise ist Luft etwas, woran viele Grower als letztes denken und in diesem Bereich werden häufig viele Anfängerfehler gemacht. Dabei gibt es eigentlich nur 3 Dinge, die Du bedenken musst:

Frische Luft: bitte reichlich!

Temperatur: nicht zu warm und nicht zu kalt

Eine Raumtemperatur im Bereich von 20 bis 25 Grad Celsius mit Frischluft ist optimal. Zu kalte Luft bremst das Wachstum. Sehr kalte Luft lässt Deine Pflanzen erfrieren. Ein zu heißes Klima verbrennt Deine Pflanzen.

Luftbewegung: einer der häufigsten Fehler beim Growing!

Umluft-Ventis: eins der wichtigsten Werkzeuge beim Growing!

Umluft-Ventis: eins der wichtigsten Werkzeuge beim Growing!

Damit sich die Pflanze natürlich und solide entwickelt, muss ab der Aussaat unbedingt ein Luftzug vorhanden sein – genau wie in der Natur. Dies ist absolut notwendig! Jeder, der schon mal irgendwelche Samen auf der Fensterbank bezogen hat, weiß warum: die Samen keimen und wachsen schnell nach oben. Wenn kein Luftzug vorhanden ist, wächst die Pflanze sofort nach dem Keimen sehr schnell nach oben und es bildet sich ein zu dünner Stiel. Nach kurzer Zeit knickt die Pflanze dann um, was nachteilhaft für die weitere Entwicklung ist.

Indoor wird dies mit Schwenk-Ventilatoren erreicht, die mehrere Stunden am Tag angeschaltet werden, optimalerweise aus unterschiedlichen Richtungen. Dazu reicht es völlig aus, hin und wieder die Pflanztöpfe zu drehen. Am Anfang ist das etwas wichtiger als später, wenn die Pflanze größer ist.

Worauf kommt es an beim Indoor Growing?

Leave a Comment

Ich akzeptiere

74 − = 67

Zur Werkzeugleiste springen