Cannabis-Produkte

Hanföl – ein vergessener Allrounder

Hanf-Öl als neues Beauty-Produkt entdeckt

Hanföl wird immer beliebter, obwohl es noch immer einen Beigeschmack hat. Denn wer Hanföl hört, denkt sofort an Marihuana und seine Wirkung. Doch keine Angst, Hanföl wirkt nicht berauschend, sondern ist absolut förderlich für die Gesundheit. Dabei kann es äußerst vielfältig wirken und kann bei Depressionen, Angstzuständen, Multipler Sklerose, chronisch entzündlichen Krankheiten wie auch bei ADHS Einsatz kommen.

Das vielseitige Hanföl kann zahlreiche Symptome lindern und so auch bei Alzheimer und Parkinson Patienten das Lebensgefühl deutlich verbessern. Zudem ist das Hanföl voller wichtiger Nährstoffe und kann den Körper bei der Gesundhaltung hervorragend unterstützen.

Hanföl wirkt nicht psychoaktiv

Das in Deutschland angebotene und frei verkäufliche Hanföl von natrea wirkt nicht psychoaktiv, was heißt, dass es keinen Rausch, wie bei Marihuana, hervorruft. Dies liegt daran, dass der Wirkstoff THC, der für diesen Rausch zuständig ist, nur in äußerst geringen Mengen vorhanden ist. Das in Deutschland verkaufte Hanföl darf höchsten einen Anteil von 0,2 Prozent THC enthalten.

Natürlich gibt es auch Hanföle, die einen deutlich höheren THC Anteil haben. Diese sind jedoch rezeptpflichtig und nur in Apotheken erhältlich. Das medizinische CBD Öl ist dabei vor allem bei Therapien gegen chronisch entzündliche Erkrankungen sowie bei Krebs im Einsatz.

Hanföl und CBD Öl – was ist der Unterschied?

Im Grunde werden beide Öle aus einer Pflanze gewonnen. Während das Hanföl in der Regel aus den Hanfsamen hergestellt wird, wird das CBD Öl aus den Blüten hergestellt. Dabei besteht aber der Unterschied, dass Hanföl nur einen geringen CBD Anteil enthält und bei CBD Öl oder bei CBD Produkten der Anteil deutlich höher ist. Dies heißt aber auch, dass Hanföl bei leichten bis mittelstarken Beschwerden und Krankheiten helfen kann, nicht aber bei schweren Erkrankungen.

Wirkung von Hanföl

Hanföl hat eine außergewöhnliche Wirkung auf zahlreiche Krankheiten. Es wirkt zum einen entzündungshemmend und zum anderen haben Forscher festgestellt, dass das Tumorwachstum gehemmt werden kann. Doch auch bei vielen anderen Krankheiten, wie zum Beispiel Morbus Crohn, ADHS oder Epilepsie kann das Hanföl die Symptome eindämmen und Schübe deutlich verringern.

Weiterhin ist Hanföl bei folgenden Krankheiten ein wichtiger Helfer:

  • Bei Entzündungen der Gelenke kann Hanföl die Schmerzen lindern und somit dazu beitragen, dass Schmerzmittel reduziert werden können.
  • Bei Neurodermitis und Schuppenflechte kann das Hanföl innerlich wie auch äußerlich angewandt werden und kann so doppelt wirken. Zum einen hemmt es Entzündungen und zum anderen pflegt es die Haut.
  • Auch bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen und einem zu hohen Cholesterinspiegel kann das Hanföl unterstützend wirken.
  • Zudem soll es vorbeugend gegen Schlaganfälle und auch Herzinfarkte wirken, da zahlreiche wichtige Inhaltsstoffe im Hanföl enthalten sind, die positiv auf die Gesundheit wirken.
  • Das wertvolle Öl aus den Hanfsamen ist sogar für die Schönheit einsetzbar, da es Antioxidantien enthält und somit zu einem hervorragenden Anti-Aging-Produkt wird. Zur Haut- und Haarpflege kann das Öl daher sehr gut eingesetzt werden.
  • Hanföl ist aber auch in der Küche ideal einsetzbar. Selbst wer keine Beschwerden hat, kann mit dem Hanföl zur Gesundheit beitragen, in dem es in Salaten verwendet wird. Der leicht nussige Geschmack würzt die Salate auf ganz besondere Weise.

Einnahme von Hanföl

Hanföl kann innerlich wie auch äußerlich verwendet werden. Bis zu dreimal täglich einen Teelöffel kann man davon verzehren, um etwas das Immunsystem zu stärken. Auch in Salaten gibt das Öl der Hanfsamen einen unvergleichlichen nussigen Geschmack ab.

Das Hanföl sollte jedoch nicht pur verzehrt werden, sondern immer auf einem Stück Brot oder im Salat. Zudem sollte es grundsätzlich während oder nach dem Essen eingenommen werden.

Auch äußerlich ist das Hanföl ein toller Helfer. Es pflegt die Haut, kann schmerzlindernd und entzündungshemmend wirken und so bei chronisch entzündlichen Krankheiten die Symptome deutlich lindern.

Hanföl ist vielseitig und versorgt den Körper mit wichtigen Nährstoffen. Daher sollte es grundsätzlich in keinem Haushalt fehlen, um so die Gesundheit zu unterstützen.

Zur Werkzeugleiste springen