Cannabis-Produkte

CBD Öl – Wirkungsweise und Anwendung

CBD Öl

Viele Menschen schwören mittlerweile auf die positive Wirkung von CBD Öl. Unter anderem besteht das Produkt aus Teilen der Hanfpflanze. Doch keine Sorge: CBD Öl macht weder süchtig, noch wirkt es in anderer Weise drogenähnlich.

Vielmehr werden diesem besonderen Öl gesundheitsfördernde Eigenschaften zugeschrieben, die sich nicht nur in psychischer, sondern auch in physischer Hinsicht zeigen.

Was ist CBD Öl genau?

Beim CBD Öl handelt es sich wie gesagt um ein Öl, das aus der Hanfpflanze hergestellt wird. Besonders wichtig ist in diesem Zusammenhang jedoch, dass das Öl eben nicht das Tetrahydrocannabinol enthält. Wieso? Genau diesen werden die drogentypischen Wirkungsweisen des Hanf zugeschrieben.

Aufgrund der Tatsache, dass hierauf jedoch beim CBD Öl verzichtet wurde, ist das Produkt legal und kann in der EU ohne Rezept erworben werden; eine ausführliche Kaufberatung findest Du  zum Beispiel unter cbd360.de

Klassische Anwendungsbereiche für das CBD Öl

Wer das CBD Öl schon öfter benutzt hat, weiß, dass es dabei helfen kann, die Muskeln zu entspannen und Entzündungen zu hemmen. Daher kommt es unter anderem mit Beschwerden rund um die Bereiche…:

  • Rheuma
  • Epilepsie
  • ADHS
  • Migräne
  • Parkinson

zum Einsatz. Doch Vorsicht: „nur“ weil das CBD Öl im Zusammenhang mit den erwähnten Krankheiten zum Einsatz kommt, handelt es sich hierbei nicht um ein Allheilmittel! Stattdessen kann die muskelentspannende Wirkung jedoch dazu beitragen, Schmerzen zu lindern.

Wie wirksam ist das Öl?

Besonders im Bereich der Wirkungsweise vom CBD Öl wurde in den letzten Jahren ausgiebig geforscht. Hierbei bleibt festzuhalten, dass bereits viele positive Ergebnisse erkannt werden konnten. Dennoch braucht es noch viele weitere Studien, um wissenschaftliche Erkenntnisse weiter zu untermauern oder als „offiziell“ deklarieren zu können.

Dennoch zeigen die Erfahrungsberichte von Nutzern des CBD Öls auch, dass sich in vielen Fällen der Anwendung eine Verbesserung des Zustandes der Patienten zeigte. Oder anders: unter regelmäßiger Anwendung konnten bestehende Schmerzen gemindert werden.

Die Anwendung von CBD Öl

CBD Öl wird nicht -wie vielleicht schnell angenommen würde- in die Haut einmassiert, sondern auf oralem Wege eingenommen. Im Idealfall sollten die Tropfen für einige Sekunden im Mund bleiben, um dann hinuntergeschluckt zu werden. So kann der Wirkstoff direkt und möglichst umfangreich schon über die Mundschleimhaut aufgenommen werden.

Die Dosierung sollte langsam an die Beschwerden angepasst werden

Mit Hinblick auf das CBD Öl existieren keine standardisierten Dosierungsempfehlungen. Wie viel Öl eingenommen werden sollte, ist von den Beschwerden selbst abhängig. Starten Sie daher immer am besten auf der Basis einer niedrigen Dosierung (zum Beispiel zwei bis drei Tropfen) und passen Sie die Menge dann entsprechend der Wirkung einfach an.

Wie immer gilt es jedoch auch hier, die Angaben zur maximalen Tagesdosis auf der Verpackung im Auge zu behalten. Diese sollte selbstverständlich nicht überschritten werden. Übrigens: CBD Öl wirkt nicht sofort. Eine generelle Aussage darüber, ob es sich hierbei um ein Produkt handelt, das bei der Linderung Ihrer Beschwerden helfen kann, kann in der Regel erst nach ein paar Wochen gesagt werden.

Gibt es Risiken?

Wenn keine Allergien gegen das Öl bestehen und der Nutzer sich an die angegebenen Maximalmengen hält, steht einer Anwendung von CBD Öl in den allermeisten Fällen nichts im Wege.

Erster Ansprechpartner für Fragen ist hierbei jedoch immer der behandelnde Arzt. Sollen Sie schwanger sein oder stillen, sollte vom Konsum des CBD Öls Abstand gehalten werden.

Leave a Comment

96 − 89 =

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

Zur Werkzeugleiste springen